SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.3.2017
John Zorn - The Garden of Earthly Delights
Pat Mastelotto & Markus Reuter - FACE
Sirius (Jp) - Crystal Voyage
22.3.2017
Emerald Edge - Surreal
Klaus Schulze - Body Love Vol. 2
Barock Project - Detachment
The Winter Tree - Mr. Sun
Spawn of Possession - Incurso
21.3.2017
Klaus Schulze - Androgyn
Lost World Band - Solar Power
King Of Agogik - Exlex Beats
20.3.2017
Schicke Führs Fröhling - Ticket To Everywhere
Elbow - Leaders of the Free World
Polyphia - Muse
Genesis - Box Set 1976 - 1982
19.3.2017
Various Artists - Cologne Curiosities
WintherStormer - Ground Connection
Submarine Silence - Journey Through Mine
ARCHIV
STATISTIK
23268 Rezensionen zu 15886 Alben von 6158 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Genesis

Live - Helsinki, Fi, 11-06-07

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2007
Besonderheiten/Stil: live
Label: Gelring Ltd
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Phil Collins drums,vocals
Mike Rutherford bass,guitar
Tony Banks keyboards
Chester Thompson drums
Darryl Stuermer guitar,bass

Tracklist

Disc 1
1. Duke's Intro (Behind the lines) 3.29
2. Turn it on again 5.41
3. No son of mine 7.08
4. Land of confusion 6.25
5. Medley

1. In the cage
2. Cinema show
3. Duke's travels
4. Afterglow

18.16
6. Hold on my heart 7.29
7. Home by the sea 12.12
8. Follow you, follow me 4.12
9. Medley

1. Firth of fifth
2. I know what I like (In your wardrobe)

12.17
Gesamtlaufzeit77:09
Disc 2
1. Mama 7.00
2. Ripples 8.25
3. Throwing it all away 8.43
4. Domino 12.00
5. Drum duet 5.01
6. Los endos 6.17
7. Tonight,Tonight,Tonight 3.35
8. Invisible touch 6.55
9. I can't dance   (encore) 7.18
10. Carpet crawlers   (encore) 6.32
Gesamtlaufzeit71:46


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Als gewissenhafte Progreviews Seiten wären wir normalerweise dazu verpflichtet, alle allgemein zugängliche Tonträger und offizielle Downloads der relevanten Künstler zu besprechen, seien auch Hunderte von Konzerten darunter.

Dazu gehören auch die bei www.themusic.com erhältlichen Doppel-CD's der "Concert Series" von Genesis, die alle Konzerte des 2007 wiedervereinigten Genesis-Trios dokumentieren. Gabriel und Hackett sollen für diese Konzerte bekanntlich auch im Gespräch gewesen sein, haben es sich aber bis auf Weiteres doch anders überlegt. Also kamen stattdessen die unvermeindlichen Herren Stuermer und Thompson dazu.

Damit ist eins sicher: supper is nicht ready. Die Progfans sind mal wieder faulen musikalischen Kompromissen ausgesetzt und müssen sich mit einer kommerziell orientierten, stadienfüllenden Version der ehemaligen Progpioniere begnügen.

Natürlich, wie immer zu Reunion-Anlässen, stellte sich für einige die Frage nach dem Sinn einer solchen Konzertreise, bzw. wurde ihr der Sinn gänzlich abgesprochen. Angesichts der hohen Ticketpreise und der $850 teuren "Deluxe Edition CD Road Cases" (jeweils eine für den europäischen und den US-Teil der Tour) sowie der $575 kostenden "Collectors CD"-Boxen könnte jedenfalls der Eindruck entstehen, dass dabei keine der beteiligten Parteien Verluste machen wird.

Als Genesis-Fan seit Ende der 70er sah ich mich motiviert, zumindest eine von den für arme Leute gedachten Doppel-CD's zu erwerben, um eine im Vergleich zu anderen Optionen preiswerte Möglichkeit zu erlangen, das wohlwollend und kritisch zu prüfen, was die drei älteren Herrschaften mit ihren zwei Aushilfsmusikern noch zu bieten haben. Damit es möglichst frisch klingt, habe ich mich für das erste Konzert der Tour in Helsinki entschieden.

Ich empfand die Genesis-Auftritte nach Weggang von Hackett meist als etwas zu steril und flach (um nicht zu sagen zu neoproggig und zu poppig) klingend. Eröffnet wird der erste Auftritt der Tour dennoch durchaus progrockig, und zwar mit "Duke's Intro (Behind The Lines)".

Herr Collins spricht schon bei der Begrüßung von einem ganz besonderen Abend. Danach geht es mit 3 Songs neoproggig-poppig weiter, bis zu einem 18-minütigen Medley aus den Genesis-"Progrock-Klassikern" aus den 70ern. Warum da immer noch, wie vor 20 Jahren, "In the cage" an erster und "Afterglow" an letzter Stelle steht, erschließt sich mir nicht ganz. Möglicherweise will man sich mit der eigenen Geschichte nicht weiter auseinandersetzen. Aber dann, um mich mal wieder in meiner Meinung zu verunsichern, kommt "Ripples" von 1975, in voller Länge...

Der Klang ist erstklassig, die Darbietung mehr als zufriedenstellend. Die handwerklichen Fähigkeiten der Beteiligten stehen außer Frage und auch die Mischung aus alt und neu im ersten Konzertteil (bzw. auf der ersten CD) wirkt auf mich sehr unterhaltsam. Auch weil die Teile vom Prog-Medley einiges an Spielfreude vermitteln, Herr Stuermer nicht mit sinnloser Virtuosität nervt und man manchmal sogar die Bassgitarre hören kann.

Also möchte ich meine Aussagen über etwas dünn anmutende Konzerte erst einmal relativieren und kann diese dann sofort wieder, für die zweite, die poppigere CD, hervorholen.

Für mich liegt der Schwerpunkt eines Genesis-Aufrtitts anno 2007 am Ende doch allzu sehr bei den Pophits, wie "Invisible Touch", "Follow you, follow me", "Throwing it all away", "Hold on to my heart" und "I can't dance". Naiv, wer etwas anderes erwartet hätte...Andererseits werden die Grenzen des Popgenres mit den jeweils 12-minütigen Pop-Prog-Mehrteilern "Home by the sea" und "Domino" immer wieder sanft überschritten. Solche Nummern machen Genesis auch heute noch zu etwas Besonderem.

Die toleranteren Sympathisanten von Genesis sollten sich eine von diesen Doppel-CD's gönnen, um sich mal ein Bild von der leicht umstrittenen Konzertreise der verdienten Musiker zu machen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 9.9.2007
Letzte Änderung: 26.12.2007
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Genesis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 From Genesis to Revelation 3.75 4
1970 Trespass 11.20 5
1971 Nursery Cryme 12.60 5
1972 Foxtrot 14.13 8
1973 Genesis Live 10.00 3
1973 Selling England by the Pound 12.83 6
1974 The Lamb lies down on Broadway 11.50 4
1976 A Trick Of The Tail 10.75 4
1976 Wind And Wuthering 11.25 4
1977 Spot The Pigeon (EP) 7.00 2
1977 Seconds Out 11.00 3
1978 And Then There Were Three 8.25 8
1980 Duke 7.57 7
1981 Abacab 6.67 6
1982 3X3 4.00 2
1982 Three Sides Live (VHS) - 1
1983 Genesis 7.50 4
1984 Three Sides Live 9.75 4
1985 The MAMA Tour (VHS) - 1
1986 Rock Theatre - 1
1986 Invisible Touch 7.67 3
1987 Visible Touch (VHS) - 1
1988 Videos Volume I (VHS) - 1
1988 Invisible Touch Tour (VHS) - 1
1988 Videos Volume II (VHS) - 1
1991 We Can't Dance 6.67 3
1991 Turn It On Again - Best Of '81-'83 - 1
1992 The Way We Walk Vol.1 - The Shorts (Live) 5.67 3
1993 The Way We Walk Vol.2 - The Longs (Live) 8.33 3
1994 The Way We Walk (VHS) - 1
1996 The Royal Philharmonic Orchestra plays the music of Genesis 2.00 1
1997 Congo (Maxi-CD) - 1
1997 Shipwrecked (Maxi) - 2
1997 Calling All Stations 6.50 4
1998 Not About Us (Maxi) - 1
1998 Archive I - 1967-1975 12.50 5
1999 Turn It On Again - The Hits - 2
2000 The Genesis Songbook (DVD) 12.00 1
2000 Archive II - 1976-1992 11.00 1
2001 The Way We Walk (2DVD) - 1
2003 Live At Wembley Stadium (DVD) - 1
2004 Genesis Live (DVD) 5.00 1
2004 Platinum Collection - 1
2004 The Video Show (DVD) 7.00 2
2004 Inside Genesis 1975-1980 - An Independent Critical Review (DVD) - 1
2006 The Genesis of Genesis - 1
2007 Box Set 1976 - 1982 12.00 1
2007 Live Over Europe 2007 11.33 3
2008 Box Set 1970 - 1975 13.50 2
2009 Box Set 1973-2007 Live 12.00 1
2014 Three Sides Live (DVD) - 1
2014 Sum of the Parts (DVD) - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum