SUCHE
Erweiterte Suche
BANDS "Y"
Phi Yaan-Zek
Yacobs
Gabriel Yacoub
Yagow
Yagull
Yak
Stomu Yamashta
Stomu Yamashta's Go
Yang
Yargos
Yatha Sidhra
Yellow Sunshine Explosion
Yes
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman
Yesterdays
Yesternight
Yeti
Yeti Rain
Les Yeux de la Tête
Yezda Urfa
Yggdrasil
Yoke Shire
Yolk (SUI)
Yolk (FR)
Yonder Pond
Yonhosago
Yonin Bayashi
Thom Yorke
Yosemite Rain
Tatsuya Yoshida
Otomo Yoshihide, Bill Laswell, Yoshida Tatsuya
Yoso
Yossi Sassi Band
YOU
You And I
Dennis Young
Yowie
Ysma
Yucatan
Yugen
Yuka & Chronoship
Yume Bitsu
Yuri Gagarin
Yurt
Fernando Yvosky
Ywis
<< XZ >>
STATISTIK
24896 Rezensionen zu 17067 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Yes

Yessongs (VHS/DVD)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1975 (Aufnahmen vom 15. 12. 1972)
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Klassikrock / Adaptionen; Klassischer Prog
Label:
Durchschnittswertung: 11/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Jon Anderson Vocals, Guitar, Percussion
Steve Howe Guitars, Vocals
Chris Squire Bass, Vocals
Rick Wakeman Keyboards
Alan White Drums

Tracklist

Disc 1
1. I’ve Seen All Good People

1. Your Move
2. All good People

7:11
2. Clap 3:41
3. And You And I

1. Cord of Life
2. Eclipse
3. The Preacher The Teacher
4. Apocalypse

10:00
4. Close to the Edge

1. The Solid Time of Change
2. Total Mass Retain
3. I Get Up I Get Down
4. Seasons of a Man

18:38
5. Excerpts from “6 Wives of Henry VIII” 7:08
6. Roundabout 8:39
7. Yours is No Disgrace 12:22
8. End Credits (Excerpts from “Starship Trooper”)   (ist eigentlich nur "Würm") 2:50
Gesamtlaufzeit70:29


Rezensionen


Von: Nik Brückner @ (Rezension 1 von 2)


Am 14. 12. 1972 entschied sich Eddie Offord spontan, das Yes-Konzert am nächsten Tag filmen zu lassen. Entsprechend chaotisch verliefen die Aufnahmen: Als die Filmcrew im Londoner Rainbow eintraf, wusste niemand von nichts, es gab kein zusätzliches Licht, nichts war vorbereitet. Ein echtes Yes-Event eben.

Dennoch gelangen ein paar schummrige Aufnahmen mit katastrophalem Sound, und weil Yes sich schon damals für nichts zu schade waren, kam der Film - etwas verspätet - 1975 sogar in die Kinos, pünktlich zum damals erfolgreichsten Jahr der Band, deren Mitglieder zu diesem Zeitpunkt im eigenen Learjet um den Erdball reisten.

Die Setlist des Abends war nicht viel länger als das, was in dem Jahre später auf VHS bzw. DVD veröffentlichten Film zu sehen ist. Das lag daran, dass Yes mit Vorgruppe spielten, an diesem Abend waren das Badger, die Band des ehemaligen Yes-Keyboarders Tony Kaye. Insgesamt wurde gespielt:

Firebird Suite

Siberian Khatru

I've Seen All Good People

Heart Of The Sunrise

Mood For A Day

Clap

And You And I

Close To The Edge

Excerpts from "The six Wives of Henry VIII"

Roundabout

Yours Is No Disgrace

Starship Trooper

Es fehlen damit nur 4 Songs, die, man braucht es kaum zu sagen, locker zumindest auf die DVD gepasst hätten, und wenn man sie als Bonustracks hintendrauf gepackt hätte.

Der Sound ist, wie gesagt, katastrophal, die Band ist ob des mehr als schummrigen Lichts kaum zu erkennen, und dennoch kann man zum Kauf dieser DVD raten, dokumentiert sie Yes doch zu einem Zeitpunkt, als sie den Höhepunkt ihrer Kreativität und den Endpunkt ihrer Identität als Londoner Band erreicht hatten. Hier spielen sie eines der letzten Konzerte in dem Millieu, dass sie entscheidend mitgeprägt haben, vor 2500 Zuschauern in einem ihrer "Wohnzimmer". Danach erst wurden Yes zu einer weltweit erfolgreichen Band, die Stadien um Stadien füllte, die sich heute einen Dreck um ihr altes Klientel schert und stattdessen lieber auf den amerikanischen Markt nicht nur schielt, sondern unverwandt starrt.

Technisch ist das Ganze mit heutigen Maßstäben nicht zu messen, natürlich klingen die Songs heute differenzierter, wirken sauberer, perfekter, aber die Leistungen der Musiker waren damals nicht schwächer und authentischer als die aktuellen Yes war diese Band allemal - auch wenn uns ein Bussi ins Mikro des damals schon spinnerten Anderson natürlich schwer verstört.

Die Sonderaustattung, die die DVD von der VHS früherer Jahre unterscheidet, besteht in einigen Trailern, die aus Ausschnitten des Films zusammengebastelt wurden.

Schwer zu finden derzeit - aber die Suche lohnt sich!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 16.9.2008
Letzte Änderung: 16.9.2008
Wertung: 11/15
Chaotischer FIlm mit schlechtem Bild und noch schlechterem Ton - aber viel Charme!

Zum Seitenanfang

Von: Christian Rode @ (Rezension 2 von 2)


Wenn man sich den Film „Yessongs“ anschaut, weiß man, was man am Album „Yessongs“ hat. Die Triple-LP ein Klassiker, der Film... naja... Dies liegt hauptsächlich daran, dass dieses Konzert vom 15. 12. 1972 leider nur in verstümmelter Form vorliegt. Die Dramaturgie leidet stark darunter. Statt mit dem mächtigen "Siberian Khatru" als Opener beginnt der Film auch nicht schlecht mit "I've Seen All Good People", aber hier schon unmittelbar gefolgt von Howes Solo-Darbietung an der Akustischen. Und "And you and I" ist zwar auch ein schönes Lied, aber auch nicht der Live-Abräumer für den Beginn eines Konzertes. Mit der hier vorgestellten Dramaturgie lassen es Yes recht gemächlich angehen. Aber dann folgt immerhin "Close to the Edge" und der Film gerät in die richtigen Bahnen, um am Ende mit "Yours is no Disgrace" einen rasanten Ausklang zu finden.

Warum der Konzertmitschnitt derartig kastriert worden ist, kann ich auch nur mutmaßen. Aber wenn man bereit ist, den Zuschauern einen derart miesen, dumpfen Sound zuzumuten, der bestenfalls gutes Bootleg-Niveau erreicht (immerhin...), dann wäre doch auch vielleicht der Anfang des Konzertes mit nicht ganz so perfekten Darbietungen von "Siberian Khatru" und "Heart of the Sunrise" drin gewesen. So leidet die Gesamtdarbietung unter der Verstümmelung.

Die Bildqualität ist gar nicht mal sooo schlecht. Die Ausleuchtung könnte sicher besser gewesen sein, aber das Entscheidende ist hier, dass man durchaus einen sehr guten Eindruck vom Auftritt der Band gewinnt. Zur künstlerischen Verfeinerung des Films werden an einigen Stellen verfremdete Naturszenen eingeblendet (Stichwort: fleischfressende Pflanzen). Dies soll möglicherweise den Zuschauern über die langen Instrumentalpassagen bei „Close to the Edge“ hinweg helfen, sieht aber doch ganz originell aus. Led Zeppelin haben ihrem „The Song remains the Same“ weitaus Schlimmeres angetan...

Es ist einfach das unbestreitbare Verdienst dieses Filmes, dass man einen lebendigen Eindruck davon gewinnt, wie die Superhelden des Prog (mit Cape: Chris Squire, mit Glitzer-Cape: Rick Wakeman, diesmal noch ohne Currywurst) in der Blüte ihrer Jugend auf der Bühne agiert haben, wie sich das Gesicht von Steve Howe beim Gitarrensolo inbrünstig verzerrt, wie verzückt Jon Anderson im weißen Hemdchen mit geschlossenen Augen singen kann und wie wenig man von Alan White hinter seiner dichten Matte sieht.

Dieser Film ist vor allem als Zeitdokument genießbar, für den Fan, für den nicht so sehr die Musik im Vordergrund steht, sondern mehr das ganze Drumrum auf der Bühne. Es bestätigt sich wieder die alte Weisheit: Yes-Fan sein heißt, JA zum Leben zu sagen, auch wenn alles noch so beschissen ist. Die Musik kann dabei helfen. Hier sind es allerdings eher die lustigen Kostüme und die Verrenkungen von Steve Howe. 2012 ist der Streifen übrigens als Blu-Ray neu aufgelegt worden.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 11.7.2014
Letzte Änderung: 13.7.2014
Wertung: keine deutliche Abstriche gegenüber dem Album wegen genannter Mängel; aber seien wir einfach froh, dass es dieses Zeitdokument überhaupt gibt...

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Yes

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 Yes 8.40 5
1970 Time And A Word 9.20 5
1971 The Yes Album 9.80 6
1972 Fragile 11.20 5
1972 Close To The Edge 13.80 13
1973 Yessongs 13.00 3
1973 Tales From Topographic Oceans 13.25 8
1974 Relayer 14.22 9
1975 Yesterdays - 2
1977 Going For The One 9.88 8
1978 Tormato 7.71 8
1980 Drama 11.50 8
1980 Yesshows 10.00 3
1981 Classic Yes 12.00 2
1983 90125 8.13 8
1985 9012 Live - The Solos 5.00 3
1987 Big Generator 6.67 6
1991 YesYears 13.00 2
1991 Owner Of A Lonely Heart - 1
1991 Union 6.00 7
1992 Yesstory - 1
1992 Union Tour Live (DVD) 7.00 1
1993 Symphonic Music of Yes 2.00 2
1993 Highlights - The Very Best of Yes - 1
1994 Yes Active - Talk (CD-ROM) 8.00 1
1994 Talk 6.17 6
1996 Keys To Ascension 8.00 4
1996 Live in Philadelphia 1979 (DVD) 4.00 1
1996 Keys to Ascension (VHS/DVD) 7.00 1
1997 Open Your Eyes 4.17 6
1997 Keys To Ascension 2 10.50 4
1997 Something's coming - the BBC Recordings 1969-1970 9.00 2
1998 Yes, Friends and Relatives 3.00 2
1999 The Ladder 6.00 7
1999 Musikladen live (DVD) 6.00 1
2000 Masterworks 8.00 1
2000 House of Yes - Live from House of Blues (DVD) 8.00 2
2000 The Best of Yes - 2
2000 House Of Yes - Live From House Of Blues 6.00 2
2001 Live 1975 At Q.P.R. Vol. 2 (DVD) 14.00 1
2001 Live 1975 At Q.P.R. Vol. 1 (DVD) 13.00 2
2001 Magnification 8.40 10
2001 Keystudio 9.00 2
2002 Extended Versions - 2
2002 In a Word: Yes (1969- ) 12.50 2
2002 Yes today - 1
2002 Symphonic Live (DVD) 10.00 3
2003 Yes Remixes 2.00 1
2003 Greatest Video Hits (DVD) 3.00 1
2003 YesYears (DVD) 10.00 1
2003 YesSpeak (DVD) 9.67 3
2004 Yes Acoustic (DVD) 6.00 2
2004 The ultimate Yes 10.00 2
2004 Inside Yes. 1968 - 1973. An independent critical review. (DVD) 10.00 1
2005 Inside Yes Plus Friends and Family (DVD) 11.00 1
2005 Songs From Tsongas - Yes 35th Anniversary Concert (DVD) 10.50 2
2005 The Word is Live 11.00 1
2006 Essentially Yes - 1
2006 9012Live (DVD) 10.00 2
2007 Yes. Classic Artists. Their definitive fully authorised Story in a 2 Disc deluxe Set - 1
2007 Live at Montreux 2003 (DVD) 9.00 1
2007 Live at Montreux 2003 - 1
2008 The New Director's Cut 9.00 1
2009 Rock Of The 70's 7.00 1
2009 The Lost Broadcasts 7.00 1
2010 Keys to Ascension (2CD + DVD Box Set) 10.00 1
2010 Live in Chile 1994 10.00 1
2011 In The Present - Live From Lyon 9.00 2
2011 Live on Air - 1
2011 Fly from here 8.57 7
2011 The Revealing Science Of God 7.00 1
2011 Union Live (DVD) 11.00 1
2012 Yessongs - 40th Anniversary Special Edition (Blu-Ray) - 1
2013 The Studio Albums 1969-1987 - 1
2014 Like It Is - Yes at the Bristol Hippodrome 6.00 1
2014 Songs From Tsongas - Yes 35th Anniversary Concert (3CD Set) 9.00 1
2014 Heaven & Earth 5.17 7
2015 Progeny: Highlights From Seventy-Two 12.00 1
2015 Like It Is - Yes at the Mesa Arts Center 10.00 1
2015 Progeny - Seven Shows from Seventy-Two 8.00 2
2017 Topographic Drama – Live Across America 10.00 1
2018 Fly from Here - Return Trip - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum