SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
16.10.2018
Soft Machine - Hidden Details
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
Rotor - Sechs
Gösta Berlings Saga - ET EX
11.10.2018
Dream Theater - When dream and day reunite (Official bootleg)
Dan Caine - Cascades
Crippled Black Phoenix - A Love Of Shared Disasters
Neal Morse - The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017
ARCHIV
STATISTIK
24968 Rezensionen zu 17121 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Saga (Kan.)

Contact (DVD)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2009
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Klassischer Prog; Melodic Rock / AOR; Rock / Pop / Mainstream
Label: InsideOut
Durchschnittswertung: 7.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Michael Sadler Vocals, Keyboards
Jim Crichton Bass
Ian Crichton Guitar
Jim Gilmour Keyboards, Vocals
Chris Sutherland Drums

Tracklist

Disc 1
1. The Interview 4:52
2. That's As Far As I'll Go 4:42
3. You're Not Alone 6:56
4. I'm OK 6:06
5. Can't You See Me Now 6:31
6. Book Of Lies 6:29
7. The Perfectionist 7:07
8. Drum Solo 5:12
9. The Flyer 4:19
10. Mind Over Matter 7:20
11. The Security Of Illusion 2:10
12. Time's Up 2:12
13. Piano Solo 1:48
14. Sratching The Surface 3:43
15. We've Been Here Before 5:52
16. On The Air 6:56
17. On The Loose 4:38
18. Careful Where You Step 5:25
19. 10.000 Days 5:02
20. Wind Him Up 14:46
21. Humble Stance 6:35
22. Don't Be Late 11:26
23. What's It Gonna Be? 6:09
Gesamtlaufzeit136:16
Disc 2
1. Saga B-Roll   (Split Screen) 10:09
2. Underground TV - Live in Mannheim

1. You're Not Alone 7:39
2. Can't You See Me Now 6:15
3. The Perfectionist 6:23
4. Mind Over Matter 5:04
5. You've Been Here Before 5:30
6. On The Loose 4:44

35:39
3. Photo Gallery

1. 30th Anniversary Tour 2007 2:44
2. Munich - The Farewell Show Of Michael Sadler 1:48

4:32
Gesamtlaufzeit50:20


Rezensionen


Von: Wolfram Ehrhardt (Rezension 1 von 2)


Das Ende der langen und erfolgreichen 30-jährigen Ära der progressiven Melodikrocker SAGA mit ihrem sympathischen Sänger Michael Sadler wurde natürlich in Bild und Ton festgehalten. Am 5. Dezember 2007 fand das letzte Saga-Konzert mit Sadler in der ausverkauften Münchener Muffathalle vor ca. 1200 Zuschauern statt.

Zusätzliche Informationen zur Musik des Konzertes findet ihr auch bei der Besprechung der gleichnamigen DoCD auf den BBS, die von den Tracks keine Unterschiede (außer bei der Laufzeit) zur DVD 1 aufweist. Wer sowohl die CDs als auch die DVDs haben möchte, kann diese ebenfalls in einem Paket erwerben.

Wie anhand der Tracklist von DVD 1 zu erkennen ist, boten Saga zu diesem besonderen Anlass natürlich einen guten Querschnitt ihrer bisherigen Karriere vom 78er Track "Humble Stance" bis zu den beiden Stücken "Can't You See Me Now" und "Book Of Lies" ihrer 2007er Veröffentlichung "10,000 Days". Die Band spielt sich professionell und lebendig durch ihre Bandgeschichte und Michael Sadler glänzt neben seinem stimmigen Gesang häufig mit vielen deutschen Ansagen. Das Publikum weiß selbstverständlich dieses besondere Konzert zu würdigen und sorgt über 2 Stunden und 16 Minuten für eine hervorragende Stimmung.

Die Bildführung und Einstellung der Musiker wurde auch ansprechend umgesetzt, wobei mir bei der Bildqualität, trotz angemessener Schärfe, die doch überwiegend recht dunkel gehaltene Aufnahme missfällt. Hier hätte man eindeutig mehr Farbe und Helligkeit ins Spiel bringen dürfen. Außerdem ist das gewählte Bildformat in 4:3 nun wirklich nicht mehr standesgemäß, da fast jeder einen 16:9 Fernseher besitzt. Immerhin bietet man die Tonspur für die Surround Freunde in 5.1 Dolby Digital an, wobei ich die Qualität mangels eigener Anlage nicht beurteilen kann. Der Stereo Sound ist jedenfalls gut.

DVD 2 beginnt dann mit einer ca. 10 minütigen Dokumentation im Split Screen, wobei auf der linken Bildschirmseite Probemitschnitte von "Home" verewigt wurden und auf der rechten Seite abwechselnd Ian Crichton und Jim Gilmour über die Bandgeschichte berichten. Wem es gefällt?!

Dann gibt´s eine ca. 36minütige Aufzeichnung in besserer Bootleg Qualität von Ausschnitten des Mannheim Konzertes 2007.

Zum Abschluss findet man noch zwei nett gestaltete Bildgalerien von über vier Minuten Laufzeit, wobei als Hintergrundmusik "On the Loose" und "On The Air" ertönen.

Insgesamt finde ich die DoDVD angesichts der Bedeutung der Verabschiedung von Michael Sadler doch irgendwie enttäuschend und schaue mir dann lieber z.B. die SILHOUTTE DVD an, die einen sympathischeren historischen Querschnitt der Bandgeschichte bietet. Für Saga-Fans ist diese DoDVD natürlich Kaufpflicht.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 21.3.2009
Letzte Änderung: 1.8.2014
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Von: Henning Mangold @ (Rezension 2 von 2)


Wenn ich die vielen Worte, die diese Veröffentlichung in ihrem Vorfeld gekostet hat (inklusive der Ankündigung und marktstrategischer Terminverschiebung dreier Produkt-Formate), mit dem vergleiche, was nun tatsächlich dabei herauskam, muss ich an den (etwas angestaubten) Satz denken: 'Es kreißt der Berg und gebiert...eine Maus'.

Naiv, wie ich nun einmal bin, hatte ich mir unter Michael Sadlers Abschiedskonzert ein Event vorgestellt, das vor allem in musikalischer Hinsicht überwältigend sein würde. Überwältigt hat mich hingegen nur die Eintönigkeit der Setlist nebst der Selbstdarstellung des Sängers durch die Regie der Filmaufnahme, von technischen Unzulänglichkeiten ganz zu schweigen (vorerst jedenfalls...;-)).

Dies ist m.E. ein Konzert und ein Release der verpassten Gelegenheiten: ein Live-Rückblick auf 30 Jahre hätte Anlass sein können, z.B. mal die guten, aber vergessenen Songs aus 30 Jahren in Erinnerung zu rufen: allein die Alben "Heads or Tales" und "Images at twilight" (oder sogar noch "Behaviour") enthalten eine Menge starker Songs, die seit Jahrzehnten Live vernachlässigt werden; um mich darüber zu ärgern, muss ich nicht erst die Tracklist von "Contact" mit der von "Worlds apart revisited" vergleichen (Übereinstimmung bei etwa 50%); ich kann gleich noch frecher werden und behaupten, im Grunde hat sich das Live-Repertoire von Saga seit "In Transit" nicht mehr groß verändert - aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es so viele Fans gibt, die immer wieder Bock auf "Wind him up", "You're not alone" und "On the loose" haben.

Da nun aber die neue DVD trotz immer derselben Songs etwas Besonderes sein soll, wird das Augenmerk auf den Abschied von Michael Sadler gelenkt - und wie: man bekommt in Großaufnahme mit, wie er ein halboffenes Hemd nach dem anderen verschwitzt, und man kann voller Trauer jedem seiner Mienenspiele folgen. Während des Konzert-Hauptteils geht das ja noch: wer Spaß daran hat, wundert sich vielleicht nicht mal mehr über das antiquierte 4:3-Format (fürs Abbilden von Gesichtern reicht es) oder über das farbstichige Bild, das in hellen Momenten aussieht wie aus dem Tuschkasten angemalt. Aber dann kommt der Teil mit den Zugaben, und da kann ich mich nur noch aufregen, wenn ich sehe, wie da die Blumensträuße von Leuten überreicht werden, die sich tatsächlich in Reih und Glied vor Herrn Sadler anstellen, als hätten sie eine Nummer gezogen. Da kommen mir wirklich die Tränen, aber aus anderen Gründen als den beabsichtigten: Andauernd gibt es in der Musikszene einschneidende Band-Umbesetzungen, von denen der Fan erst hinterher erfährt, und hier wird einem Sänger ein Staatsbegräbnis zu Lebzeiten inszeniert - und nur, weil er seinen Ausstieg langfristig angekündigt hat, soll man sich davon berührt fühlen? Ich empfinde das als abgeschmackt, aber wie gesagt: Eine Abschiedsfeier, die auf musikalischer Ebene bewegend gewesen wäre, hätte ich für vollkommen angemessen gehalten! Ehre, wem Ehre gebührt, und Michael Sadler ist zweifellos ein Ausnahmesänger, und allein deshalb wäre diese Tour es wert gewesen, ein musikalisches Ausnahme-Ereignis zu werden und nicht nur ein Saga-Konzert wie alle anderen, aber diesmal mit Blumenstrauß-Bombardierungen.

Anspieltipp(s): "Don?t be late" ist wohl der einzige der überstrapazierten Alt-Songs, bei dem ich es berechtigt finde, ihn immer wieder zu spielen!
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.3.2009
Letzte Änderung: 2.5.2012
Wertung: 6/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Saga (Kan.)

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1978 Saga 12.50 4
1979 Images At Twilight 11.67 3
1980 Silent Knight 10.20 5
1981 Worlds Apart 8.50 2
1982 In Transit 14.00 2
1983 Heads Or Tales 8.50 2
1985 Behaviour 8.00 2
1987 Wildest Dreams 5.00 2
1989 The Beginner's Guide To Throwing Shapes 10.25 4
1991 Gotta Love It 10.00 1
1993 The Security of Illusion 8.00 3
1994 Steel Umbrellas 3.67 3
1995 Generation 13 12.00 5
1997 Phase One 12.00 2
1997 Pleasure & the Pain 3.00 1
1998 Detours 12.00 1
1999 Full Circle 10.75 4
2001 House Of Cards 10.75 4
2003 Marathon 8.25 4
2004 Network 12.00 2
2004 All Areas - Live In Bonn 2002 (Limited Edition) (DVD) 6.00 2
2005 The Chapters Live 11.00 1
2006 Trust 11.00 2
2006 It's Your Life (Single) 6.00 1
2007 Worlds Apart Revisited 11.00 3
2007 10,000 Days 10.00 2
2007 Worlds Apart Revisited (DVD) 13.00 2
2009 The Human Condition 10.00 1
2009 Contact 11.00 1
2011 Heads or tales Live 9.00 1
2012 20/20 12.00 1
2013 Spin It Again! Live in Munich (DVD) 11.00 1
2014 Sagacity 9.00 2
2017 The Polydor Legacy - 1
2018 So Good So Far - Live at Rock of Ages - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum