SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.10.2017
We Deserve This - Tearing
Green - Symphonic Floyd
22.10.2017
ARCN TEMPL - Emanations Of A New World
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
21.10.2017
Schnellertollermeier - Rights
Soup - Remedies
Algaravia - Breve E Interminável
Robert Schroeder - Cygnus-A
Drifting Sun - Twilight
Marillion - Living in F E A R
19.10.2017
My Soliloquy - Engines of Gravity
Liquid Orbit - Liquid Orbit
John Zorn - Simulacrum
18.10.2017
Amorphis - My Kantele
Reckoning Storm - The Storm Engine
17.10.2017
Aquaserge - laisse ça être
Southern Empire - Southern Empire
TNNE - Wonderland
ARCHIV
STATISTIK
23979 Rezensionen zu 16378 Alben von 6365 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Twenty Sixty Six & Then

aus: Großbritannien; Deutschland


Bemerkungen


Twenty Sixty Six & Then (auch 2066 & Then) - für den Namen soll die Gruppe angeblich 1000 Jahre zum Datum der 1066 stattgefundenen Schlacht bei Hastings addiert haben - kamen offenbar aus dem Raum Mannheim und hatten sich 1971 um den britischen Sänger Geff Harrison (vorher u.a. bei I Drive) zusammengefunden. Das einzige Album der Gruppe erschien 1972 bei United Artists Records. Noch im selben Jahr löste sich die Formation auf. Mitglieder von Twenty Sixty Six & Then tauchten später in den Bands Kathargo, Kin Ping Meh, Abacus, Emergency, Nine Days Wonder, Tritonus und Aera wieder auf.

(Achim Breiling)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Abacus; Aera; Emergency; Harrison, Panka & Nadolny; Nine Days Wonder; Tritonus

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Twenty Sixty Six & Then

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Reflections On The Future 10.20 5

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum