SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.6.2018
Chuck Van Zyl - Recitals 2
Carl Palmer's ELP Legacy - Live
23.6.2018
Revolutionary Army of the Infant Jesus - The Gift of Tears
Pentangle - Open The Door
22.6.2018
Mother Turtle - Zea Mice
Sleeping Horses - Water for Air
Heldon - Heldon IV "Agneta Nilsson"
cosmic ground - cosmic ground IV
Lunatic Soul - Under The Fragmented Sky
21.6.2018
Arena - Double Vision
Karfagen - Messages from Afar: First Contact
20.6.2018
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Galaxy Space Man - Unravel
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
ARCHIV
STATISTIK
24732 Rezensionen zu 16928 Alben von 6592 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Between the Buried and Me

aus: USA


Zur Band-Website

Bemerkungen


Between The Buried and Me wurden im Herbst 2000 gegründet, als Sänger und Keyboarder Tommy Rogers und Gitarrist Paul Waggoner neue Mitstreiter gefunden hatten. Rogers und Waggoner waren zuvor schon mit der Formation Prayer for Cleansing aktiv, die sich dann aber auflöste.

Between The Buried and Me durchlebten einige Besetzungswechsel, so dass heute von den Gründungsmitgliedern wiederum nurmehr Rogers und Waggoner übriggeblieben sind. Allerdings ist inzwischen das LineUp seit 2005 stabil.

Trotz aller Widrigkeiten veröffentlichten Between the Buried and Me 2002 ihr Debütalbum, mit dem sie einiges Aufsehen erregten. Das Label Victory Records nahm sie daraufhin unter Vertrag und Between the Buried and Me konnten schon 2003 ein zweites Album nachlegen. Inzwischen ist die Band allerdings bei Metal Blade unter Vertrag.

Der Bandname leitet sich aus einem Song - "Ghost Train" - der Band Counting Crows ab, in dem es heißt: "Took the cannonball down to the ocean Across the desert from the sea to shining sea I rode a ladder that climbed across the nation Fifty million feet of earth between the buried and me".

Between The Buried and Me spielen einen Mix aus technischem Extrem-Metal, Mathcore und Progmetal. Dabei stellt sich die Band auch ungewöhnlichen Herausforderungen, so hat sie z.B. ihr 2007er Studioalbum "Colors" (welches bei den Fans als ihr Bestes gilt) komplett live aufgeführt und als CD wie DVD veröffentlicht.

(Thomas Kohlruß)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Nova Collective; Trioscapes

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Between the Buried and Me

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2007 Colors 12.00 1
2009 The Great Misdirect 13.00 1
2011 The Parallax: Hypersleep Dialogues 12.00 1
2012 The Parallax II: Future Sequence 14.00 1
2015 Coma Ecliptic 13.00 2
2018 Automata I 11.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum