SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.8.2018
Between the Buried and Me - Automata II
15.8.2018
Fabio Frizzi - Manhattan Baby
Goad - Landor
14.8.2018
The Muffins - Secret Signals 2
Node - Node Live
Anubis - Different Stories
13.8.2018
Visitor 2035 - Visitor 2035
12.8.2018
Thunkfish - Renegades
11.8.2018
Malady - Toinen toista
Douze Alfonso - Under
The Muffins - Secret Signals 1
Eugen Mihăescu - Guitaromania Part Two
10.8.2018
Influence X - Quantum Reality
Arena - Double Vision
Gargle - Wading in Shallow Waters
Time Collider - Travel Conspiracy
Michael Romeo - War of the Worlds, Part I
9.8.2018
Ring Van Möbius - Past The Evening Sun
ARCHIV
STATISTIK
24838 Rezensionen zu 17013 Alben von 6632 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Alain Eckert Quartet

aus: Frankreich


Bemerkungen


Alain Eckert stammt aus Douai in Nordfrankreich und verdiente seit Anfang der 70er Jahre sein Geld als Gitarrist in verschiedenen Tanzkapellen. Nachdem er 1975 ein Konzert von Soft Machine (mit John Etheridge an der Gitarre) gesehen und gehört hatte, wandte er sich jazzigeren und progressiv-rockigen Gefilden zu. 1976 schloss er sich Art Zoyd an und war auf deren Debütalbum "Symphonie pour le Jour où Brûleront les Cités" zu hören. Nach einem Jahr bei Art Zoyd verließ er die Gruppe, um sich stärker dem Jazz zu widmen. Er tingelte durch die nordfranzösischen Jazzclubs, lernte eine junge Pianistin namens Patricia Dallio kennen und lieben und begann mit ihr im Duo aufzutreten.

1978 wäre Eckert fast bei National Health eingestiegen, mit denen er in Jacky Barbiers Club in Bresse-sur-Grosne gejammt hatte. Im selben Jahr schloss sich Eckert der Band Utopie des Schlagzeugers Serge Bringolf an. Als Bringolf Utopie auflöste um die Brazz-Jazzrock-Formation Strave zu gründen, verließ Eckert die Band und schloss sich - zusammen mit Dallio - wieder Art Zoyd an. Mit Art Zoyd entstanden die Alben "Génération Sans Futur" und die Neueinspielung von "Symphonie pour le Jour où Brûleront les Cités".

1980 verließ Eckert endgültig Art Zoyd, um eine eigene Band zu gründen. Mit Bringolf, Dallio und dem Bassisten Alain Lecointe (vormals bei Hamsa und Nadavati) formierte er das Alain Eckert Quartet. Im Januar 1981 spielte die Band ihr erstes und einziges Album ein, welches noch im selben Jahr in kleiner Auflage veröffentlicht wurde. Die Band war danach noch einige Zeit live aktiv, löste sich dann aber bald auf. Eckert war dann noch in der zweiten Formation von Strave zu finden, trat weiterhin mit Dallio im Duo auf und gründete mit dem Bassisten Gerard Prevost und dem Schlagzeuger Dominique Esnault ein Jazztrio. Sein bisher letztes progressiv-akustisches Lebenszeichen war Patricia Dallios 1992 veröffentlichtes Solodebüt "Procession", auf dem er als Gast zu hören ist.

(Achim Breiling)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Art Zoyd; Patricia Dallio; Nadavati; Strave

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Alain Eckert Quartet

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1981 Alain Eckert Quartet 11.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum