SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
ARCHIV
STATISTIK
24898 Rezensionen zu 17068 Alben von 6652 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Phoenix

aus: Rumänien


Zur Band-Website

Bemerkungen


Die Ursprünge der rumänischen Formation Phoenix lassen sich bis in die frühen 60er Jahre zurückverfolgen und die Band ließ sich im Lauf der Jahr von der britischen Beatmusik beeinflussen. Bereits 1967 kam es zu ersten Aufnahmen, die auf zwei EPs veröffentlicht wurden und auch exklusiv im staatlichen rumänischen Radio gespielt wurden. In den frühen 70er Jahren zeigten sich die Mannen um den Gitarristen Nicolae Covaci von der Psychedelic Ära beeinflusst und entwickelten einen eigenen Stil, der auch Elemente aus der traditionellen rumänischen Musik enthielt. So trafen auf dem LP-Debüt "Cei Ce Ne-Au Dat Nume" aus dem Jahr 1972 bodenständige Hardrockstrukturen auf psychedelische Elemente. Als Bindeglied diente ein ständig präsenter Folkeinfluss, der den für mitteleuropäische Ohren archaisch wirkenden Charakter des osteuropäischen Liedgutes einfing. Es folgen zwei weitere Alben, die der Band auch einen großen Erfolg in ihrem Heimatland bescherten. Ende der 70er Jahre floh fast die gesamte Band in den Westen. Nach dem Zusammenbruch des Ceausescu-Regimes folgten aber wieder Liveauftritte im Heimatland.

(Horst Straske)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Phoenix

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Cei Ce Ne-Au Dat Nume 10.00 2
1974 Mugur De Fluier 9.00 1
1975 Cantafabule 11.00 2
1981 Transsylvania-Phoenix 12.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum