SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years (22.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
22.11.2017
Maat Lander - Seasons of Space - Book #1
Alan Simon - Songwriter
Wings Of Destiny - Kings Of Terror
Lifesigns - Cardington
Damn the Machine - Damn the Machine
King Crimson - Live in Chicago
French TV - Operation: Mockingbird
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
ARCHIV
STATISTIK
24106 Rezensionen zu 16473 Alben von 6405 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Spastic Ink

aus: USA


Zur Band-Website

Bemerkungen


Spastic Ink (zu Deutsch etwa: Spastische Tinte) sind eine amerikanische Math-Rock/Progmetalband. Obwohl bis dato nur zwei Alben veröffentlicht wurden, gehören sie zu den bekanntesten Bands der Frickelsparte.

Spastic Ink wurde 1993 von Ron Jarzombek (Gitarrist Ober-Frickel-Guru bei den Genrevorreitern von WatchTower) gegründet. Dazu kamen sein Bruder Bobby "Wire" Jarzombek am Schlagzeug und Pete Perez am Bass (beide vorher bei der Band Riot). Anscheinend hatten sie zuerst Probleme einen Plattenvertrag zu bekommen, doch das kleine Label Dream Circle ließ sich nicht abschrecken und veröffentlichte 1997 das Album Ink Complete. Kurze Zeit später ging diese Plattenfirma jedoch Bankrott und Ron Jarzombek veröffentlichte das Album ein zweites Mal unter seinem eigenen EclecticElectric Label im Jahre 2000. Es ist gefüllt mit instrumentalen Techmetal in fortgeführter Watchtower Tradition.

Das zweite Album Ink Compatible erschien 2004. Jedoch ist dies laut Ron Jarzombek praktisch ein Soloalbum von ihm, da sein Bruder von Texas nach Kalifornien zog und so kaum ivolviert war. Das erklärt die vielen Gastmusiker, die nicht nur Gesang, sondern auch Bass- und Schlagzeugspuren beisteuerten.

Durch die räumliche Trennung der Brüder wurde Spastic Ink dann auf Eis gelegt. Auf seiner Website meint Ron Jarzombek allerdings, dass es durchaus Möglichkeiten für weitere Alben geben könnte. Momentan hat er jedoch mit Blotted Science eine neue Spielwiese gefunden.

(Stand: September 2011)

(Chris Stolz)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Blotted Science; Gordian Knot; Ron Jarzombek; Watchtower

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Spastic Ink

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1997 Ink Complete 13.00 2
2004 Ink Compatible 11.00 2

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum