SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
ARCHIV
STATISTIK
24091 Rezensionen zu 16463 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Hemina

aus: Australien


Website 1 | Website 2

Bemerkungen


Im Jahr 2008 gegründet, hat diese Band aus Sydney offenbar den üblichen Weg genommen, zunächst in Eigenproduktion eine EP aufzunehmen, bevor man von einem Label, in diesem Fall Nightmare Records, unter Vertrag genommen wurde. Das zugehörige Debütwerk "Synthetic" wurde dabei schon 2011 in Australien veröffentlicht, jedoch erst im März 2012 im Rest der Welt. In musikalischer Hinsicht sind Hemina dem Progmetal zuzuordnen, orientieren sich jedoch nur graduell an den großen Heroen dieses Genres.

(Gunnar Claußen)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Anubis

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Hemina

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2011 Synthetic 10.00 1
2014 Nebulae 11.00 1
2016 Venus 9.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum