SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
25.5.2018
Fuchs - Station Songs
Sleep in Heads - On the Air
24.5.2018
Sleeping Pandora - From Above
Datashock - Kräuter der Provinz
23.5.2018
Yuka & Chronoship - Ship
JPL - Rétrospections Volume III
22.5.2018
Pink Floyd - Wish You Were Here
Judge Smith - The Garden Of Fifi Chamoix
21.5.2018
Sairen - Neige Nuit
M.A.L. - My Sixteen Little Planets
Alan Simon - Big Bang
20.5.2018
cosmic ground - cosmic ground IV
Tyndall - Durch die Zeiten
19.5.2018
Senogul - III
Tyndall - Reflexionen
Cracked Machine - I, Cosmonaut
Eldberg - Eldberg
Frequency Drift - Letters To Maro
ARCHIV
STATISTIK
24644 Rezensionen zu 16863 Alben von 6564 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Hemina

aus: Australien


Website 1 | Website 2

Bemerkungen


Im Jahr 2008 gegründet, hat diese Band aus Sydney offenbar den üblichen Weg genommen, zunächst in Eigenproduktion eine EP aufzunehmen, bevor man von einem Label, in diesem Fall Nightmare Records, unter Vertrag genommen wurde. Das zugehörige Debütwerk "Synthetic" wurde dabei schon 2011 in Australien veröffentlicht, jedoch erst im März 2012 im Rest der Welt. In musikalischer Hinsicht sind Hemina dem Progmetal zuzuordnen, orientieren sich jedoch nur graduell an den großen Heroen dieses Genres.

(Gunnar Claußen)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Anubis

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Hemina

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2011 Synthetic 10.00 1
2014 Nebulae 11.00 1
2016 Venus 9.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum