SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
Rotor - Sechs
Gösta Berlings Saga - ET EX
11.10.2018
Dream Theater - When dream and day reunite (Official bootleg)
Dan Caine - Cascades
Crippled Black Phoenix - A Love Of Shared Disasters
Neal Morse - The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017
10.10.2018
Kuusumun Profeetta - Hymyilevien Laivojen Satama
Art Against Agony - Shiva Appreciation Society
ARCHIV
STATISTIK
24966 Rezensionen zu 17119 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Patrick Cowley

aus: USA


Bemerkungen


Patrick Cowley wurde im Jahre 1950 in Buffalo geboren. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts studierte er am City College of San Francisco und beschäftige sich ausgiebig mit elektronischen Klangerzeugern, insbesondere mit Synthesizern. Mitte des Jahrzehnts, Cowley arbeitete als Lichttechniker im Club City Disco, lernte er den Soul- und Discomusiker Sylvester James kennen und eine Zusammenarbeit begann. Cowley versah Sylvesters Songs mit allerlei druckvoller und angeschrägter Elektronik und Ende des Jahrzehnts veröffentlichten die beiden recht erfolgreich Musik im Bereich Disco/Dance.

Cowley betätigte sich in den frühen 80ern dann vornehmlich solistisch und wurde mit Hits wie "Menergy" und "Megatron Man" zu einem angesagten Disco-Produzenten an der Westküste, den man heutzutage zusammen mit Giorgio Moroder zu den wichtigsten Begründern der elektronischen Tanzmusik (Hi-NRG) zählt. Cowley verstarb im November 1982 an den Folgen einer erworbenen Immundefizienz.

Verschiede Aufnahmen Cowleys aus den 70ern mit rein elektronischer Musik, die Anfang der 80er Jahre teilweise als Soundtrack Verwendung fanden, wurden auf den Alben "School Daze" (2013), "Muscle Up" (2014) und "Afternooners" (2017) veröffentlicht. Schon 2009 erschien mit "Catholic" ein Album mit Material, welches Cowley im Zeitraum 1976-1979 zusammen mit dem Sänger Jorge Socarras eingespielt hatte.

(Achim Breiling)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Patrick Cowley

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2009 Catholic 11.00 1
2013 School Daze 12.00 1
2015 Muscle Up 12.00 1
2017 Afternooners 10.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum