SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
16.12.2017
Heartfield - Follow
Lynhood - Septembre
15.12.2017
Mind Enemies - Revenge
Ringhausen - Lumen
Kaipa - In the Wake of Evolution
White Mountain - The Delta Sessions
Status Minor - Three Faces of Antoine
Trinity Xperiment - Anaesthesia
14.12.2017
Isproject - The Archinauts
Isildurs Bane - Off the Radar
PuzzleWood - Gates of Loki
13.12.2017
World Trade - Unify
Squartet - Adplicatio Minima
12.12.2017
Acqua Fragile - A New Chant
Spock's Beard - Snow Live
Opeth - Opeth/Enslaved Split EP
11.12.2017
Syd Barrett - The Madcap Laughs
The Perc Meets The Hidden Gentleman & The Lavender Orchestra - Praha
ARCHIV
STATISTIK
24184 Rezensionen zu 16531 Alben von 6439 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Lost World Band

aus: Russland


Zur Band-Website

Bemerkungen


Seit Anfang der 1990er Jahre bilden Andy Didorenko und Vassili Soloviev den kreativen Kern der Lost World Band. Seither haben sie sechs offizielle Alben vorgelegt (das erste erschien 2003), oder dreizehn seit 1996, wenn man die sieben hausgemachten Alben, die in Underground-Zirkeln verkauft wurden, zählt. Fünfzehn seit 1991, wenn man auch noch die ersten beiden Cassetten hinzurechnet.

Die Band startete 1990 als Projekt der Musik-Studenten Didorenko, Soloviev und Aleksandr Akimov. Man schrieb die ersten kollektiven Kompositionen, nahm erste Sachen auf, fand einen Namen. Zwei Kassettenalben entstanden, erste Konzerte wurden gespielt. 1995 stieß Alexei Rybakov hinzu.

Zwischen 1996 und 2001 wurden weitere sieben Alben aufgenommen, als CD-Rs, nur einer Handvoll Fans überhaupt bekannt. 2003 veröffentlichte dann Boheme Music das erste offizielle Album "Trajectories". Kurz vor der Veröffentlichung verließ Alexei Rybakov die Band. Es folgten Auftritte bei den InProg 2005 und InProg 2006 Festivals in Moskau. Konstantin Yudin und Veniamin Rozov wurden als ständige Mitglieder der Live-Besetzung rekrutiert, weitere Alben entstanden, darunter auch Live-Alben. Einiges davon ging deutlich in die klassische Richtung, anderes stärker in den Progbereich. 2014 erschien dann eine Neuaufnahme des Albums "Awakening of the Elements", 2016 "Of Things and Beings"

Die Band verarbeitet Elemente aus der Klassik, sie verweisen aber auch auf Harmonium, King Crimson oder Jethro Tull, Frank Zappa und Gentle Giant.

(Nik Brückner)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Lost World Band

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2006 Awakening The Elements 8.00 1
2012 Solar Power 13.00 1
2016 Of Things and Beings 12.50 2

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum