SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years (22.11.2017)
Close to the Edge. How Yes's Masterpiece defined Prog Rock (20.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
22.11.2017
King Crimson - Live in Chicago
French TV - Operation: Mockingbird
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
ARCHIV
STATISTIK
24101 Rezensionen zu 16469 Alben von 6403 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Jute Gyte

aus: USA


Zur Band-Website

Bemerkungen


Jute Gyte - kranker, sehr kranker mikrotonaler Black Metal. Wirklich krank.

Jute Gyte ist das Soloprojekt von Adam Kalmbach aus Missouri, der in der Tradition sowohl des hermetischen Weirdo-Black-Metal (herrje!) als auch der experimentellen Elektronik steht und dabei Techniken mikrotonalen Komponierens gelayerter Rhythmen anwendet. Das Ganze klingt sehr extrem, ist gleichzeitig aber sehr akademisch. Kalmbach erklärt seine Musik mit nahezu obsessiver Detailgenauigkeit, erläutert aber auch die philosophischen und ästhetischen Bezugspunkte, zu denen er sich positioniert, und die vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis zum heutigen Tag reichen. So ist Jute Gyte weniger ein musikalisches Projekt im engeren Sinne als ein fortlaufender Denkprozess, für den die Musik ein Schwerpunkt ist.

Seit 2006 hat Kalmbach als Jute Gyte die erstaunliche Menge von fünfundzwanzig Alben veröffentlicht. Der Mann ist unglaublich kreativ - dabei zeichnet sich jedes Release durch immense Kleinarbeit. Das geht, wenn man nur minimal arbeitet, auf Live-Auftritte verzichtet, und sich ganz dem Komponieren widmet. Ein Besessener. Auf "Discontinuities" (2013) begann Kalmbach, eine Gitarre zu spielen, die mit einem mikrotonalen Griffbrett angepasst wurde, was ihm erlaubte, in Intervallen zu komponieren, die kleiner waren als die halben Stufen der traditionellen westlichen Musik. Babei fließen neben Black Metal auch Ambient, Noise, Drone und IDM in das Jute Gyte Projekt ein.

(Nik Brückner)

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Jute Gyte

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2016 Perdurance 13.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum