SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.5.2018
Sleeping Pandora - From Above
Datashock - Kräuter der Provinz
23.5.2018
Yuka & Chronoship - Ship
JPL - Rétrospections Volume III
22.5.2018
Pink Floyd - Wish You Were Here
Judge Smith - The Garden Of Fifi Chamoix
21.5.2018
Sairen - Neige Nuit
M.A.L. - My Sixteen Little Planets
Alan Simon - Big Bang
20.5.2018
cosmic ground - cosmic ground IV
Tyndall - Durch die Zeiten
19.5.2018
Senogul - III
Tyndall - Reflexionen
Cracked Machine - I, Cosmonaut
Eldberg - Eldberg
Frequency Drift - Letters To Maro
18.5.2018
Laura Meade - Remedium
art of illusion - Cold War Of Solipsism
ARCHIV
STATISTIK
24642 Rezensionen zu 16862 Alben von 6564 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Plenty

aus: Großbritannien


Bemerkungen


1986 gegründet aus den Überresten der Post-Punk Band aus Liverpool A Better Mousetrap, tun sich die Gründungsmitglieder wieder zusammen und nehmen einige Songs der damaligen Zeit wieder komplett neu auf. Mit dabei auch Tim Bowness, der ja später durch seine Kooperation als no-man mit Steven Wilson, sowie als Solosänger Erfolge verbuchen konnte.

Stilistisch wird hauptsächlich ArtPop geboten.

(Marc Colling)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Tim Bowness/Peter Chilvers; Tim Bowness/Samuel Smiles; Tim Bowness

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Plenty

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2018 It Could Be Home 10.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum