SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
9.9.2018
stringmodulator - Manifesto: Noises made by Guitar and Bass
8.9.2018
Monophonist - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft
ARCHIV
STATISTIK
24896 Rezensionen zu 17067 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman

aus: USA; Großbritannien


Zur Band-Website

Bemerkungen


Yes featuring ARW - um es gleich zu sagen: Es besteht ein Disput darüber, ob das nicht die eigentlichen Yes sind. Die Antwort ist recht einfach, wenn man historisch argumentiert, und das wollen wir hier tun.

Jon Anderson ist seit 2004 de facto und seit 2009 überhaupt nicht mehr bei Yes. Er arbeitete seither solo und mit anderen Musikern, darunter waren auch Rick Wakeman und Trevor Rabin. Anfang 2010 gaben Anderson, Rabin und Wakeman dann bekannt, dass sie sich zu einem Projekt zusammenfinden würden, das Yes-Material live spielen würde, aber nicht Yes heißen sollte. Bis Ende 2015 geschah jedoch nichts, was man von außen hätte wahrnehmen (also z. B. kaufen) können.

Dann starb Chris Squire. Sein Tod beflügelte die drei, sich ihrem Projekt nun doch mit einigem Engagement zu widmen. Seit Oktober 2016 waren sie als "ARW" unterwegs, Anfang 2017 haben sie dann begonnen, den Namen "Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman" zu verwenden.

Tatsächlich betrachtet man ARW am Besten als Yes-Ableger, ähnlich wie einst Anderson, Bruford, Wakeman & Howe. Denn Yes ist zweifelsohne die Band, die Chris Squire einst gründete, und die er bis zu seinem Tod nie verlassen hat - und er war niemals Mitglied von ARW.

Jon Anderson dagegen, ebenfalls Gründungsmitglied von Yes, ist nach 2004 nicht wieder zu dieser Band dazugestoßen. Entsprechendes gilt für Rabin und Wakeman: Beide haben Yes verlassen (mit unterschiedlich lautem medialem Getöse) und sind danach nie wieder zur Band zurückgekehrt. Das bedeutet, dass jede Band, in der Anderson, Rabin oder Wakeman heute sind, also auch ARW, nicht Yes sein kann.

Yes ist Yes, und ARW sind ARW. Und bis heute sind Anderson, Rabin und Wakeman auf keinem einzigen Yes-Song gemeinsam zu hören.

Rechtlich gesehen ist die Lage kompliziert, weil es mehrere Handelsmarken gibt, die sich gegenseitig überlagern und überschneiden. Entscheidend ist aber eine eingetragene Marke, die im Besitz von Jon Anderson und Alan White gleichermaßen ist. Dies erlaubt Anderson, seine Band "Yes Featuring ..." zu nennen, während sie es Yes gleichzeitig nicht untersagt, sich "Yes" zu nennen. Es scheint daher eine Pattsituation zwischen den beiden Bands zu geben, die von beiden Seiten aus immer wieder beeinflusst wird. So nutzen etwa ARW hin und wieder das klassische Yes-Logo (das selbst wiederum mehreren verschiedenenen Nutzungsrechten unterliegt), anderswann dann aber wieder nicht.

Obwohl ein Teil der Fans recht hart für oder gegen die eine oder die andere Band argumentiert, ist der Erfolg gleichmäßig verteilt: Yes und ARW verkaufen jeweils zwischen 1500 und 2000 Karten pro Konzert. Und da Studioaufnahmen heutzutage kostspielig sind, ist die erste Veröffentlichung von ARW folgerichtig ein Live-Album - auch wenn uns schon 2016 ein Studioalbum versprochen worden war.

(Nik Brückner)

Personell verwandte Bands (Pfadfinder)


Anderson, Bruford, Wakeman & Howe; Jon Anderson; Anderson Ponty Band; Anderson/Stolt; Anderson/Wakeman; Trevor Rabin; Rick Wakeman; Rick Wakeman & Adam Wakeman; Yes

Alle besprochenen Veröffentlichungen von Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2018 Live at the Apollo 12.00 1
2018 Live At The Apollo (Blu-Ray) 9.00 1

Zum Seitenanfang

                                                                                                                                                                                                     

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum