SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
9.9.2018
stringmodulator - Manifesto: Noises made by Guitar and Bass
8.9.2018
Monophonist - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft
ARCHIV
STATISTIK
24896 Rezensionen zu 17067 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Tony Levin

Crimson Chronicles. Volume 1: the '80's

über: King Crimson



Crimson Chronicles. Volume 1: the '80's

Informationen

Erscheinungsjahr: 2004
ISBN: 0-9668137-1-5
Verlag: Selbstverlag
Verlagsort: Woodstock, NY


Rezensionen


Von: Nik Brückner


Tony Levin beschert uns den ersten in einer Reihe edel aufgemachter Photobände rund um King Crimson. Wenig Text verstellt den Blick auf Levins zum Teil schnappschusselige, zum Teil an Kunst grenzende schwarz-weiß-Aufnahmen, zu denen ich allerdings leider wenig sagen kann, da ich von Photographie wenig verstehe. Immerhin erkenne ich hie und da den künstlerischen Anspruch, einige Bilder transportieren sehr viel mehr Atmosphäre, als es die diversen Tour-Diaries der Beteiligten können.

Die Bilder sind thematisch geordnet, es finden sich die Kapitel "Beginnings", "Discipline", "On Stage", "Travel", "Photo Sessions", "Recording", "On The Road", "Other Bands", "Robert Fripp", "Bill Bruford", "Adrian Belew", "Tony Levin" und "More Road Shots". Levins Anmerkungen sind dabei knapp bis dürftig, bei den meisten Bildern ist lediglich das Datum vermerkt. Erinnerungen oder gar lustige Anekdötchen gibt es nicht. Dieses Buch ist daher vor allem etwas für Leute, die alles von Levin haben müssen, sich für (seine) Photographie interessieren, oder bis auf die Wandschmierereien im Moles Club in Bath über King Crimson schon alles wissen. Auch wenn es jetzt so klingt: ich bereue den Kauf nicht, ich bin mir nur unsicher, ob ich ihn in meiner Bibliothek unter "Photographie" oder unter "King Crimson" einordnen soll.

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum