SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.6.2018
Galaxy Space Man - Unravel
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
Jack O'The Clock - Repetitions Of The Old City II
Bad Dreams - Chrysalis
Corde Oblique - Back Through The Liquid Mirror
16.6.2018
Sensitiva Immagine - E tutto cominciò così
Pyramid - Pyramid
15.6.2018
Real Ax Band - Just Vibrations - Live at Quartier Latin
Tusmørke - Fjernsyn i farver
Christian Fiesel - The Dark Orb
HAGO - HAGO
14.6.2018
Karmic Juggernaut - The Dreams That Stuff Are Made Of
Not A Good Sign - Icebound
Syrinx Call - The Moon On A Stick
ARCHIV
STATISTIK
24720 Rezensionen zu 16920 Alben von 6590 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Deyss

For Your Eyes Only

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1992 (Picture-LP, Auflage 1.000 Stück)
Besonderheiten/Stil: Neoprog
Label:
Durchschnittswertung: 5/15 (1 Rezension)

Besetzung

Francois Bauer Drums
Giustino Salvati Keyboards
Giovanni De-Vita Guitars
Patrick Dubuis Bass
Paul Reber Guitars
Jester Vocals
Partick Aeschlimann Vocals "The Tune Seekers"
Gaetano Fama Drums

Tracklist

Disc 1
1. Medley At King & Passage (instr.)   (Seite 1)
2. Chained Human
3. Fifteenth Century Fox
4. The Tune Seekers
5. Chinese Dawn (instr.)   (Seite 2)
6. Visions in the Dark
7. Remember (instr.)


Rezensionen


Von: Günter Schote @


Deyss, dies sei den Spätberufenen mal wieder unter die Nase gerieben, waren 1987/88 kultige Szenelieblinge bis zum Anschlag. Zwei Alben, eine CD mit Altmaterial und diese Picture-LP, eine "Best of"-Zusammenstellung plus einem seinerzeit unveröffentlichten Song, hinterließen die Schweizer der Nachwelt. Die hier besprochene LP "For Your Eyes Only" ist dann auch lediglich ein Sammlerstück, das in einer Auflage von 1.000 Stück hergestellt wurde. Das die LP zierende Gemälde macht selbstverständlich dort weiter, wo "Visions in the Dark" aufhörte, sogar Jester krümelt sich einmal mehr quer über das Cover. Details en masse und kein Klischee wird ausgelassen...

Ein ganz übel zusammengeschnittenes Medley aus "At King" und "Passage" eröffnet die LP. "Chained Human" ist eine nette Ballade und "Fifteenth Century Fox" ein eher belangloses Stück des zweiten Albums. Es folgt der "neue" Song namens "The Tune Seekers" - gar nicht mal schlecht, das Stück. Aber allein der Sound schafft es schon, dem Hörer die Freude zu rauben. Dumpf und ohne Power wurde das bis heute letzte Lebenszeichen der Neo-Prog-Helden in das Vinyl gepresst.

Seite zwei bietet dann neben dem 17 minütigem "Visions in the Dark" mit "Chinese Dawn" und "Remember" noch zwei kurze Instrumentals, die selbst der "Fan" nicht braucht.

Deyss waren Kult, sie waren für eine kurze Zeit wirkliche Helden der Szene, als solche behalte ich sie in Erinnerung und höre alle acht oder neuen Jahre ihre beiden Platten. Schön war die Zeit, denn ich hatte keine Akne!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit: Marillion
Veröffentlicht am: 6.10.2009
Letzte Änderung: 23.1.2014
Wertung: 5/15
This is Deyss!

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Deyss

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1985 At King 7.00 1
1987 Vision In The Dark 6.00 2
2000 The Dragonfly From The Sun 5.33 3

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum