SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.10.2017
Aquaserge - laisse ça être
Southern Empire - Southern Empire
TNNE - Wonderland
16.10.2017
Pere Ubu - 20 Years in a Montana Missile Silo
Nump - Sun is cycling
15.10.2017
Tangerine Dream - Quantum Gate
Collapse Under The Empire - The Fallen Ones
Kolkhöze Printanium - Vol. 1 Kolkhöznitsa
14.10.2017
Zeit - Waves from the Sky
35007 - Especially for You
Shadow Ray - Eyes,Gleaming Through The Dark
13.10.2017
John Zorn - Simulacrum
Anubis Gate - Covered in Black
12.10.2017
The Alan Parsons Project - The Turn of a Friendly Card
Phlox - Keri
Yonder Pond - Pondering Aloud
Brockmann / Bargmann - Licht
Not Otherwise Specified - Projective Instruments
ARCHIV
STATISTIK
23964 Rezensionen zu 16368 Alben von 6362 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Oceansize

Feed To Feed

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2009
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Independent / Alternative; Moderne Electronica; New Artrock; Postrock; Psychedelic
Label: Superball Music
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Mike Vennart vocals, guitar
Gambler guitar, keyboards
Steve Durose guitar, vocals
Steven Hodson bass, keyboards, cymbals
Mark Heron drums, percussion

Gastmusiker

Jon-Lee Martin guitar
Sel Balamir guitar

Tracklist

Disc 1
1. I Am The Morning   (DVD 1 / Thursday 16th October 2008 / "Effloresce"-Night)
2. Catalyst
3. One Day All This Could Be Yours
4. Massive Bereavement
5. Rinsed
6. You Wish
7. Remember Where You Are
8. Amputee
9. Unravel
10. Women Who Love Men Who Love Drugs
11. Saturday Morning Breakfast Show
12. Long Forgotten
13. Paper Champion   (encore)
14. One Out of None   (encore)
Disc 2
1. The Charm Offensive   (DVD 2 / Friday 17th October 2008 / "Everyone Into Position"-Night)
2. Heaven Alive
3. A Homage to a Shame
4. Meredith
5. Music for a Nurse
6. New Pin
7. No Tomorrow
8. Mine Host
9. You Can't Keep a Bad Man Down
10. Ornament / The Last Wrongs
11. Drag the 'nal   (encore)
12. Dead Dogs an' All Sorts   (encore)
13. As the Smoke Clears   (encore)
Disc 3
1. Commemorative _ _ T-shirt   (DVD 3 / Saturday 18th October 2008 / "Frames"-Night)
2. Unfamiliar
3. Trail of Fire
4. Savant
5. Only Twin
6. An Old Friend of the Christy's
7. Sleeping Dogs and Dead Lions
8. The Frame
9. Voorhees   (encore)
10. I Haven't Been the Claw for Ages   (encore)
Disc 4
1. I Am The Morning   (CD 1 / Thursday 16th October 2008 / "Effloresce"-Night) 4:04
2. Catalyst 7:40
3. One Day All This Could Be Yours 5:42
4. Massive Bereavement 10:13
5. Rinsed 3:30
6. You Wish 6:08
7. Remember Where You Are 5:36
8. Amputee 5:34
9. Unravel 3:42
10. Women Who Love Men Who Love Drugs 8:08
11. Saturday Morning Breakfast Show 10:14
12. Long Forgotten 9:22
Gesamtlaufzeit79:53
Disc 5
1. The Charm Offensive   (CD 2 / Friday 17th October 2008 / "Everyone Into Position"-Night) 8:26
2. Heaven Alive 6:23
3. A Homage to a Shame 7:26
4. Meredith 5:44
5. Music for a Nurse 8:48
6. New Pin 5:19
7. No Tomorrow 7:51
8. Mine Host 4:29
9. You Can't Keep a Bad Man Down 7:52
10. Ornament / The Last Wrongs 10:54
Gesamtlaufzeit73:12
Disc 6
1. Commemorative _ _ T-shirt   (CD 3 / Saturday 18th October 2008 / "Frames"-Night) 8:52
2. Unfamiliar 6:50
3. Trail of Fire 8:43
4. Savant 8:23
5. Only Twin 7:45
6. An Old Friend of the Christy's 10:56
7. Sleeping Dogs and Dead Lions 7:38
8. The Frame 10:05
Gesamtlaufzeit69:12
Disc 7
1. Paper Champion   (CD 4 / Encores) 6:38
2. One Out of None 7:02
3. Drag the 'nal 2:15
4. Dead Dogs an' all sorts 4:44
5. As The Smoke Clears 7:29
6. Voorhees 10:57
7. I Haven't Been the Claw for Ages 9:08
Gesamtlaufzeit48:13


Rezensionen


Von: Thomas Kohlruß


10 Jahre als Band zusammen, das ist schon ein mal ein Grund zum Feiern. Oceansize taten dies, in dem sie an drei aufeinanderfolgenden Abenden ihre drei bisherigen Studioalben komplett live darboten (vor ziemlich genau einem Jahr übrigens, aus Sicht dieser Rezension). So fanden sich Oceansize, zahlreiche Fans und am ersten Abend auch zwei Gäste am 16., 17. und 18. Oktober 2008 im Roadhouse Club in Manchester ein, um eine der interessantesten Bands der New Artrock-Postrock-Modern Prog-Psychedelic-Ecke zu feiern.

Nun kann man das auch zu Hause genießen. Die "Feed To Feed"-Box besteht aus 3 DVDs, welche die Konzerte in Bild und Ton wiedergeben. Kein Schnick-Schnack, also keine Interviews, keine "On the Road"-Dokumentationen, keine Bildergallerien und so weiter, nur die puren Konzerte sind enthalten. Das Menü ist einfach, man kann die kompletten Konzerte abspielen oder einzelne Tracks anwählen. Dazu kann man zwischen Stereo- und Surroundsound (5.1 Dolby Digital) wählen. Der Klang ist brillant, sowohl in Stereo, wie auch in Surround, wobei Surround hier eher Surround aus Sicht des Konzertbesuchers heißt, also Musik vorne, Menschen neben und hinter sich. Mit dem Bild (16:9) ist es hingegen so eine Sache. Der Roadhouse Club ist eine relativ überschaubare Lokation. Die Band wollte offensichtlich die Nähe zu den Fans und einen echten Club-Gig abliefern. Es gibt eher wenig Licht und dann oft in Grün-, Rot- und Blau-Tönen, die alles etwas unscharf erscheinen lassen. Es gibt wenig Totalen, schon weil die Band sich kaum aus der Fanmasse heraushebt. Dafür kann man immer wieder den Jungs auf der Bühne direkt auf die Finger gucken und erlebt vor allem einen sehr hart arbeitenden Drummer. Durch die ruhigen Schnitte wirkt das Ganze durchaus wie ein intimes Porträt einer hart arbeitenden, sich-den-Schweiß-raus-rockenden, fan-nahen Band, die sehr sympathisch, voller Spielfreude und fast kindlicher Begeisterung 'rüberkommt. Und man fühlt sich als Zuschauer wirklich fast wie mittendrin, statt... ihr wisst schon. Gelegentliche Fangesänge unterstreichen das Livefeeling nur und stören ausnahmsweise gar nicht, schon gar nicht, wenn die Fans Oceansize ein kleines Geburtstagsständchen singen.

Oceansize spielen ihre Musik nahe an den Studioversionen, vielleicht minimal rauer, wie das halt live so üblich ist. So entstehen also auch live die Klangwelten von postrockigen Laut-Leise-Attacken, fließenden New Artrock-Melodien, krachigen Ausbrüchen und ruhigen, lyrischen bis hymnischen Momenten. Gitarrenwälle, endlose Riffspiralen, sinnliche Klangmalereien, vertracktes Drumming und über allem der seltsam entrückt wirkende Gesang von Mike Vennart, die Magie der Musik von Oceansize wird spürbar. Da erschrickt man zuweilen richtiggehend, wenn Vennart auch mal ins Mikro schreit und richtig aus sich herausgeht. Die tolle Show von Drummer Heron habe ich ja schon erwähnt. Die zahlreichen elektronischen Effekte nötigen die Musiker manchmal zu dem einen oder anderen Stepptanz auf den Effektpedalen, daneben spielen Bassist Hodson (der im übrigen kaum mal zu sehen ist) und Gitarrist Gambler immer mal wieder Passagen auf einem 'echten' Keyboard. Erstaunlicherweise funktionieren praktisch alle Songs auch im Livegewand richtig gut. In der ersten Nacht kann man bei zwei Songs Oceansize-Musik mit fünf Gitarren erleben, wenn die beiden Gäste Sel Balamir (von Amplifier) und Jon-Lee Martin (von... keine Ahnung, ich kann die Ansage nicht verstehen) die Bühne entern.

Neben den kompletten Alben "Effloresce", "Everyone Into Position" und "Frames" gibt es noch die Songs der EP "Music For Nurses" als Zugaben der ersten beiden Nächte, sowie den "Frames"-Special Edition-Song "Voorhees" und die Single-B-Seite "I Haven't Been The Claw For Ages" als Zugaben in der dritten Nacht. Da das dann alles etwas lang ist, gibt es zu den drei DVDs vier CDs, die jeweils die drei kompletten Alben enthalten und auf der vierten CD sind dann die gesammelten Zugaben.

Die Box ist ein Klapp-Digipak mit einem eher bescheidenen Booklet mit relativ wenig Information (dafür lustigen Stichworten aus 10 Jahren "on the road") und eigenwilligen Live-Bildern. Allerdings passt das wiederum gut zu einer Band, in der sich die einzelnen Musiker nicht so wichtig nehmen und eher das Kollektiv zählt und die Musik für sich steht. Die "Encores"-CD steckt ein bisschen lieblos in einem Pappschuber beim Booklet drin.

Jetzt könnte ich noch einiges schreiben, denn die zu entdeckenden Details sind viele, aber für einen Eindruck von der Box sollte das genügen. Für wen schreibe ich das eigentlich hier? Fans müssen die Box natürlich haben, und haben wohl auch schon kräftig zugeschlagen, denn das auf 5.000 Stück weltweit limitierte Teil ist bei amazon z.B. schon nicht mehr gelistet. Im Prinzip bräuchte man die Studioalben gar nicht mehr, sondern könnten sich ganz mit diesen Liveversionen zufrieden geben. Das wäre also auch ein guter Einstieg für jemanden, der Oceansize gerne mal kennenlernen würde, weil man hier zum Preis von drei CDs gleich deren vier plus DVDs bekommen hätte (wenn es denn noch erhältlich wäre, wobei eBay, kleinere (JFK) und vielleicht ausländische Anbieter (play.com) bestimmt noch Chancen bieten). Ich für meinen Teil werde wohl in Zukunft hauptsächlich zu diesen greifen. Und ich freu' mich drauf Oceansize auch selbst mal 'richtig' live sehen zu dürfen (im November 2009 in deutschen Landen!).

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 14.10.2009
Letzte Änderung: 25.11.2013
Wertung: 12/15
...eigentlich kann man sowas ja gar nicht bewerten... nehmt es als Ausdruck für "tolle Box"!

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Oceansize

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2003 Effloresce 11.00 1
2005 Everyone Into Position 11.00 2
2007 Frames 10.67 3
2009 Home & Minor (EP) 8.50 2
2010 Self preserved while the bodies float up 10.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum