SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
28.6.2017
Robert Reed - Sanctuary Live
Goat - World Music
27.6.2017
The Great Harry Hillman - Tilt
Tusmørke - Hinsides
Ed Palermo Big Band - The Great Un-American Songbook Volumes 1 & 2
Alpha Nord - Live at PsyKa Festival
Maxophone - Live In Tokyo
Bent Knee - Land Animal
26.6.2017
Alex’s Hand - KaTaTaK
The Flower Kings - Unfold the Future
25.6.2017
Next To None - Phases
24.6.2017
Schneider Kacirek - Shadows Documents
Eurasia - ilmondorovescio
Weserbergland - Sehr Kosmisch, Ganz Progisch
Bent Knee - Land Animal
Ysma - Memoirs In Monochrome
23.6.2017
Toby Driver - Madonnawhore
Matheus Manente - Illusions Dimension
ARCHIV
STATISTIK
23586 Rezensionen zu 16115 Alben von 6261 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Genesis

Three Sides Live

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1984 (Es gibt 2 Alternativ-Ausgaben der Doppel-CD, aktuell ist wohl die kpl. Liverversion als Definitive Remaster erhältlich)
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog; Rock / Pop / Mainstream
Label: Virgin
Durchschnittswertung: 9.75/15 (4 Rezensionen)

Besetzung

Tony Banks Keyboards
Phil Collins Gesang, Schlagzeug
Mike Rutherford Gitarre, Bass

Gastmusiker

Chester Thompson Schlagzeug
Darryl Stuermer Gitarre, Bass
Steve Hackett Gitarre (nur Live CD 2, Track 6)
Bill Bruford Schlagzeug (nur Live CD 2, Track 6)

Tracklist

Disc 1
1. Turn It On Again 5.23
2. Dodo 7.20
3. Abacab 8.43
4. Behind The Lines 5.24
5. Duchess 6.36
6. Me & Sarah Jane 5.52
7. Follow You, Follow Me 4.44
Gesamtlaufzeit44:02
Disc 2
1. Misunderstanding 4.05
2. In The Cage / Medley   (Cinema Show - Slippermen) 11.52
3. Afterglow 5.02
4. Paper Late   (Studio 1981) 3.14
5. You Might Recall   (Studio 1981) 5.27
6. Me And Virgil   (Studio 1979) 6.17
7. Evidence Of Autumn   (Studio 1979) 4.57
8. Open Door   (Studio 1979) 4.04
Gesamtlaufzeit44:58
Disc 3
1. Misunderstanding 4.05
2. In The Cage / Medley 11.52
3. Afterglow 5.02
4. One For The Vine   (Live 1980 (statt Studioseite 4)) 5.04
5. One For The Vine   (Live 1980 (statt Studioseite 4)) 6.00
6. Fountain Of Salmacis / It / Watcher Of The Skies   (Live 1976 (statt Studioseite 4)) 15.59
Gesamtlaufzeit48:02


Rezensionen


Von: Thomas Thielen @ (Rezension 1 von 4)


Auf dieser Doppel-CD bieten Genesis mehr oder weniger einen Überblick vor allem über ihr Schaffen in den frühen 80er - Partyliedchen, Balladen und auch ein bisschen Prog. Da es "3 sides live" in zwei verschiedenen Versionen gibt - eine mit eben nur 3 live-Seiten und 1 Seite voller überflüssiger Single-Rückseiten, die andere 4seitig live -, möchte ich zur Vorsicht raten: Schaut genau hin und greift dann zu, wenn sich auf CD2 die Bonbons "In the Cage", "One for the vine", "Fountain of Salmacis" und "It / Watcher of the Skies" (und "Afterglow") befinden.

Da eine Einzelkritik der Songs bei den jeweiligen Studioalbum-Kritiken sich besser macht, picke ich nur kurz die Highlights heraus: Die Aufnahme des letztgenannten Medleys stammt noch von der "Wind and Wuthering"-Tour und bringt Bruford und Hackett wieder in die Band - haaach... Trotzdem funktioniert "It" live einfach nicht, das Basspedal kann das Vorwärtsdrängen der Studioversion nicht nachahmen. Die Spielfreude bei "Watcher of the Skies" allerdings reißt durchaus mit.

"One for the vine" ist zwar mit weniger abgedrehten Samples gespickt als das Original, aber sehr gefühlvolles Spiel allenthalben macht das mehr als wett; auch der "Fountain of Salmacis" sprudelt äußerst frisch, besonders hier zeigt Collins, daß er manchmal sogar in seiner Stimme Färbungen ausdrücken kann...

Hinter "In the Cage" verbirgt sich ein Medley, das außerdem noch die Instrumentalteile aus "Cinema Show" und "Slippermen" beinhaltet. Vor allem das Zusammenspiel von Drums und Keyboards (aeh, war Genesis nach Hacketts Ausstieg irgendwann mal durch was anderes gut?) begeistert. "Dodo" kommt live auch etwas weniger kalt rüber als in der Studioversion, aber ob das dem Song gut tut, weiß ich nicht - thematisch ist das Klirren von "Duke" durchaus passend. Gleiches gilt für die "Duchess". Spieltechnisch gibt es natürlich nichts zu bemängeln, aber die richtige Atmosphäre fehlt den Aufnahmen komplett.

"Abacab" mochte ich noch nie, aber die Studioversion und diese hier nehmen sich nicht viel. Und natürlich gibt es da noch "Follow You follow me" - der ultimative Genesis-Song (naja, ultimativ in dem Sinne, daß man danach nie wieder einen hören will...)!!!

Der Rest ist eben normales Genesis-Gedöns ("Turn it on again", "Misunderstanding" (siehe Follow..."), "Behind the lines" (paar schöne Rhythmus-Ideen, ne Menge Mainstreammüll), "Me and Sarah Jane" (Gähn) ) - eine eigentlich durchschnittliche Platte, die man nicht haben müsste - wären da nicht die am Anfang angesprochenen Live-Stücke auf Seite 4! Daher: Kauft euch keinesfalls die 3-live-Seiten-Version!

Anspieltipp(s): One for the Vine, Fountain of Salmacis, In the Cage
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 10.6.2002
Letzte Änderung: 10.6.2002
Wertung: 8/15
Seite 4: 11, Rest 6

Zum Seitenanfang

Von: Jürgen Gallitz-Duckar @ (Rezension 2 von 4)


"Three Sides Live" ist eines meiner Lieblings-Prog-Livealben, da mir die Mischung aus den noch progbeeinflußten Songs, zusammen mit etwas leichteren, poplastigeren Stücken, hier ausnehmend gut gefällt. Sozusagen Suchtmusik für mich, da immer gut zu hören, aber nicht so anspruchsvoll, dass ich es nur superkonzentriert hören kann, und nicht so seicht, dass ich den Abwasch dazu erledigen möchte (wie zu manchen von Genesis' späteren Werken). Zwischen all den herrlich bombastischen Stücken mit teils exzessiver Percussion des Meisters nehmen sich Songs wie "Follow you follow me", "Misunderstanding" oder "Me & Sarah Jane" wie kleine zarte Ohrmassagen aus. Wunderschön, finde ich. Dazu krönt Collins' Drumming für mich diese Doppel-CD noch.

Nicht so gut wie "Seconds Out", aber besser als alles was danach von Genesis noch kam.

Ach ja - meine drei Rezensenten Vorgänger haben doch glatt einen Fehler in der Trackliste überhört. Track 4 und 5 zusammen auf der zweiten CD (der Komplett-Live Albumversion) ergeben "One for the vine". "Fountain of salmacis" beginnt als erstes Stück des 16minütigen Medleys.

Anspieltipp(s): Abacab, Behind the lines/Duchess, One for the vine
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 1.3.2005
Letzte Änderung: 23.3.2013
Wertung: 12/15
Klasse-Live Album am Übergang zwischen Prog und Pop

Zum Seitenanfang

Von: Andreas Pläschke @ (Rezension 3 von 4)


Nachtrag zur etwas unübersichtlichen Ausgabenpolitik der Plattenfirma. DIe DoLP erschien damals, soweit ich es mitbekommen hatte, weltweit mit den Studiotracks auf der vierten Seite, etwas später kam jedoch eine limitierte Edition unter dem Namen "four sides live" (per aufgeklebten Sticker über dem Titel auf dem Cover erkennbar), mit den etwas älteren Liveaufnahmen (noch mit Hackett) auf den Markt.

Wenn ich mal Lust auf die Pop-GENESIS habe, dann höre ich mir diese LP an, kommen doch die Tracks von ABACAB live ganz ordentlich rüber. DIe vierte Liveseite ist natürlich etwas schöner für Freunde der alten Klänge, Hackett ist nun mal nicht so leicht ersetzbar. Soundmäßig ist sie auch ganz ok und die Studiotracks vermisse ich nun wirklich nicht, sind sie doch selbst für GENESIS zu der Zeit eher Durchschnittsware.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 1.3.2005
Letzte Änderung: 1.3.2005
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Von: Jörg Schumann @ (Rezension 4 von 4)


Welche Liveaufnahme von Genesis braucht man? Zu seligen LP-Zeiten war die Antwort noch einfach. Unterdessen gibt es remasterte und um zusätzliche Tracks ergänzte Versionen, die vor allem vorliegendes Output deutlich aufwerten.

"Three Sides Live" braucht man nicht wegen "Turn it on again", night wegen "Abacab" und schon gar nicht wegen "Behind the Lines", "Follow you, follow me" und "Misunderstanding". Auch kann man gut auf "Duchess" und "Me & Sarah Jane" verzichten, ebenso auf "Afterglow", weil es das schon auf "Seconds out" gab.

Letztlich ist auch die vierte "Studio"-Seite der ursprünglichen Doppel-LP nicht essentiell. Vieles klingt dort so, wie Phil Collins in den 80ern als Solokünstler klang. Ich kann zum Teil keine Unterschiede erkennen zwischen Stücken wie "Thunder & Lightning" und "You might recall". Seite vier ist Collins-Pop; ganz nett gemacht aber nur was für Komplettisten.

Warum man dieses Album (in der remasterten Version) aber haben muss, ist in erster Linie wegen "One for the Vine" und "The Fountain of Salmacis", in zweiter wegen "In the Cage" und "Dodo".

Mit "Vine" und "Salmacis" haben Genesis die beiden stärksten Kompositionen der jeweiligen Alben herausgepickt und in begeisternder Weise festgehalten. Bei "Fountain" vermisse ich einzig die verschleppten Snare-Schläge während der Strophe. Ansonsten überzeugt die Aufnahme durch Intensität und Spielfreude. "Vine" ist das zentrale Werk von Wind And Wuthering und wird hier mit viel Atmosphäre und Gefühl dargebracht.

Klanglich ist an den Aufnahmen nichts auszusetzen. Die Instrumente haben alle ihren Platz und kommen gut zur Geltung, der Gesamtsound ist klar und druckvoll.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 2.3.2014
Letzte Änderung: 2.3.2014
Wertung: 10/15
Original-LP 9, Four-Sides-Live 11 (davon die vierte Seite 13)

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Genesis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 From Genesis to Revelation 3.75 4
1970 Trespass 11.20 5
1971 Nursery Cryme 12.60 5
1972 Foxtrot 14.13 8
1973 Genesis Live 10.00 3
1973 Selling England by the Pound 12.83 6
1974 The Lamb lies down on Broadway 11.50 4
1976 A Trick Of The Tail 10.75 4
1976 Wind And Wuthering 11.25 4
1977 Spot The Pigeon (EP) 7.00 2
1977 Seconds Out 11.00 3
1978 And Then There Were Three 8.25 8
1980 Duke 7.57 7
1981 Abacab 6.67 6
1982 3X3 4.00 2
1982 Three Sides Live (VHS) - 1
1983 Genesis 7.50 4
1985 The MAMA Tour (VHS) - 1
1986 Invisible Touch 7.67 3
1986 Rock Theatre - 1
1987 Visible Touch (VHS) - 1
1988 Invisible Touch Tour (VHS) - 1
1988 Videos Volume I (VHS) - 1
1988 Videos Volume II (VHS) - 1
1991 We Can't Dance 6.67 3
1991 Turn It On Again - Best Of '81-'83 - 1
1992 The Way We Walk Vol.1 - The Shorts (Live) 5.67 3
1993 The Way We Walk Vol.2 - The Longs (Live) 8.33 3
1994 The Way We Walk (VHS) - 1
1996 The Royal Philharmonic Orchestra plays the music of Genesis 2.00 1
1997 Congo (Maxi-CD) - 1
1997 Shipwrecked (Maxi) - 2
1997 Calling All Stations 6.50 4
1998 Archive I - 1967-1975 12.50 5
1998 Not About Us (Maxi) - 1
1999 Turn It On Again - The Hits - 2
2000 Archive II - 1976-1992 11.00 1
2000 The Genesis Songbook (DVD) 12.00 1
2001 The Way We Walk (2DVD) - 1
2003 Live At Wembley Stadium (DVD) - 1
2004 Genesis Live (DVD) 5.00 1
2004 Platinum Collection - 1
2004 The Video Show (DVD) 7.00 2
2004 Inside Genesis 1975-1980 - An Independent Critical Review (DVD) - 1
2006 The Genesis of Genesis - 1
2007 Box Set 1976 - 1982 12.00 1
2007 Live - Helsinki, Fi, 11-06-07 9.00 1
2007 Live Over Europe 2007 11.33 3
2008 Box Set 1970 - 1975 13.50 2
2009 Box Set 1973-2007 Live 12.00 1
2014 Three Sides Live (DVD) - 1
2014 Sum of the Parts (DVD) - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum