SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
22.9.2018
Lumerians - Call Of The Void
VAK - Budo
Time Collider - Travel Conspiracy
21.9.2018
Regal Worm - Pig Views
Tri Atma - Tri Atma
Jean Michel Jarre - Planet Jarre
42DE - Fall of the Moon
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
ARCHIV
STATISTIK
24905 Rezensionen zu 17074 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

IQ

Live On The Road Of Bones

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2015 (archive collection)
Besonderheiten/Stil: live; Neoprog
Label: Giant Electric Pea
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Paul Cook drums & percussion
Neil Durant keyboards
Tim Esau bass guitar, bass pedals & backing vocals
Michael Holmes guitars & backing vocals
Peter Nicholls lead vocals

Tracklist

Disc 1
1. Intro 1:52
2. Sacred Sound 11:47
3. Outer Limits 6:50
4. From The Outside In 7:56
5. Born Brilliant 6:04
6. The Road Of Bones 8:48
7. Without Walls 20:34
Gesamtlaufzeit63:51
Disc 2
1. Ocean 6:12
2. Ryker Skies 10:00
3. Guiding Light 9:48
4. Until The End 12:15
5. Headlong 7:58
6. Out Of Nowhere 7:00
7. The Wake 4:33
Gesamtlaufzeit57:46


Rezensionen


Von: Jörg Schumann @


Nach The archive collection - IQ20, Frequency Tour (2 CDs), Re:Mixed, IQ30 - Live In Zoetermeer und der nur in der auf 500 Stück limitierten Box zu findenden The Road of Bonus veröffentlichen die britischen Alt-Neoprogger IQ mit "Live on the Road of Bones" die siebte Scheibe im Rahmen ihrer Archive Collection. Und wie ihre Vorgänger so ist auch dieser Live-Mitschnitt vom Konzert im "The Met" in Bury vom 26. September 2015 in limitierter Auflage nur über die Homepage der Band erhältlich.

Im Zentrum des Konzertes stand das letzte Studioalbum, welches übrigens gemäss Booklet das "fastest-selling" Album der Band war. Ergänzt wurden die fünf Stücke durch Titel fast sämtlicher früherer Studioalben. Den Anfang macht nach einem kurzen Intro das mit sakraler Orgel beginnende Sacred Sound, es folgt der Bandklassiker Outer Limits, dann das rockende, fette "From The Outside In". Vom atmosphärischen "Born Brilliant" über das düster-beklemmende, dann beinahe bedrohliche "The Road of Bones" gelangen wir zum Ende der ersten CD und zum Highlight "Without Walls".

Die Stücke sind nahe am jeweiligen Original gehalten, warten aber mitunter mit diskret veränderten Klangfarben auf. Die Aufnahme ist sauber, die einzelnen Instrumente sind schön gestaffelt und der Gesamtklang klar und hat Kraft und Punch.

Der zweite Teil beginnt mit dem ruhigen "Ocean", welches dem Hörer einen Moment der Entspannung gönnt, bevor mit "Ryker Skies" wieder eine Schippe draufgelegt wird und einem der monoton-pumpende Bass in den Magen fährt, synthetische Klangeffekte an einem zerren und die Gitarren- und Keyboardsoli einen davon schweben lassen.

Über das abwechslungsreiche "Guiding Light", welches vom Krummtakt über erhabene epische Parts, frickelige Einschübe und ein hymnisches Finale alles bietet, was das Herz begehrt, geht es zum zweiten Highlight des letzten Albums, "Until the End". Hier finden sich alle typischen IQ-Trademarks wieder, bevor Holmes in einem zerbrechlich-zarten acoustic-guitar Solo nochmals das "Without Walls-Thema aufnimmt und Nicholls die letzten Zeilen singt. Mit einem weiteren Banklassiker, "Headlong", endet das Konzert.

Es folgen mit "Out of Nowhere" und "The Wake" zwei nette Zugaben. Bei ersterem wird im Mittelteil ABBAs "Mamma Mia" eingeflochten. Da ist er wieder, der typische IQ-Humor. Klasse. Der Titeltrack des kommerziell erfolgreichsten Albums der Band beendet diese Doppel-CD. Für Fans ein wunderbares Weihnachtsgeschenk.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 29.12.2015
Letzte Änderung: 29.12.2015
Wertung: 11/15
Danke für 1/3-Jahrhundert IQ

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von IQ

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1983 Tales From The Lush Attic 12.00 3
1985 The Wake 11.00 2
1985 Living Proof 10.00 2
1987 Nomzamo 8.00 2
1989 Nine in a pond is here 8.00 1
1989 Sold on you (single) - 1
1989 Are you sitting comfortably? 6.00 1
1991 J'ai Pollette D'arnu 8.50 2
1993 Ever 10.50 2
1996 Forever Live 11.00 3
1997 Subterranea 12.25 4
1998 Seven stories into '98 8.50 2
1999 The lost attic (a collection of rarities 1983-1999) 6.75 4
2000 The Seventh House 11.25 4
2000 Subterranea - The Concert 10.00 2
2002 Subterranea - The Concert (DVD) 11.00 1
2003 The archive collection - IQ20 10.00 2
2004 Dark Matter 10.80 6
2004 The twentieth anniversary show (DVD) 10.67 3
2006 Stage - Dark Matter Live In America And Germany 2005 (DVD) 11.00 2
2007 Forever Live : Live at the Stadthalle Kleve Germany : June 12 1993 (DVD) 11.50 2
2008 Frequency Tour CD 7.00 1
2009 Frequency 10.00 5
2010 The Wake - Live at De Boerderij - 1
2011 Re:Mixed - 1
2012 Live from London (DVD) 11.00 2
2012 IQ30 - Live In Zoetermeer 10.00 1
2014 The Road of Bones 10.67 3
2017 Scrape Across The Sky 11.00 1
2017 Tales From A Dark Christmas 11.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum