SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
28.5.2017
Ulver - The Assassination of Julius Caesar
FeatherWolf - FeatherWolf
Ed Bernard - Polydactyl
Golden Caves - Collision
27.5.2017
Secret Saucer - The Reset
Hominido - Alados
26.5.2017
Heron - You Are Here Now
Stefano Giannotti / Salvo Lazzara - La vostra ansia di orizzonte
Nad Sylvan - The Bride said No
25.5.2017
Thinking Plague - hoping against hope
Damanek - On Track
Mike Oldfield - Amarok
24.5.2017
Starchitect - Shift
Amorphis - Elegy
Fish - Sunsets on Empire
23.5.2017
Shamblemaths - Shamblemaths
Zauss - Trittico Immer All Over
Kaprekar's Constant - Fate Outsmarts Desire
ARCHIV
STATISTIK
23481 Rezensionen zu 16041 Alben von 6225 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Björk

Vulnicura Live

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2016
Besonderheiten/Stil: ArtPop
Label: One Little Indian Records
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Björk vocals
Arca electronics & beats
The Haxan Cloak electronics & beats
Manu Delago hang & percussion
strings alarm will sound and the heritage orchestra

Tracklist

Disc 1
1. Stonemilker 7:25
2. Lionsong 6:36
3. History Of Touches 3:18
4. Black Lake 10:44
5. Family 7:51
6. Notget 5:14
7. Undo 6:13
8. Come to Me 5:23
9. I See Who You Are 4:05
10. Wanderlust 6:20
11. Quicksand 3:59
12. Mutual Core 5:09
13. Mouth Mantra 6:29
Gesamtlaufzeit78:46


Rezensionen


Von: Jörg Schumann @


Ursprünglich wurde Vulnicura Live exklusiv und in limitierter Auflage (jeweils 1000 LPs und CDs) von Rough Trade in ausgesuchten Plattenläden und über einen Online-Kanal vertrieben. Die CD-Version erschien am 5.11.2015 als DoCD, die Vinyl-Langrillen zwei Wochen später als Picture Discs (Björks erste offizielle Vinyl-Picture Disc), wobei im Vergleich zur CD-Version ein Stück ausgelassen wurde (All Neon Like). Die LPs waren innerhalb von 2 Tagen ausverkauft, die CDs brauchten einen Tag länger. Obwohl nur in limitierter Stückzahl vorhanden, erreichte die LP in England Platz 12 der Vinyl-Charts. Erst im Juli 2016 wurde dann eine offizielle CD-Version veröffentlicht, die aber ebenfalls ohne All Neon Like erschien, damit alles auf eine CD passte und einen leicht anderen Mix erfuhr als die Rough Trade-Version. Im September 2016 wurde schliesslich noch ein Luxury Edition Boxset mit CD, LPs, Fotos und einer 3D-Schmetterlings-Maske zum zusammen basteln nachgelegt.

Im Zentrum von Vulnicura Live steht selbstredend das Album Vulnicura, von welchem sich bis auf Atom Dance sämtliche Titel hier wiederfinden. Bis und mit Notget werden alle Titel in der chronologisch und autobiographisch richtigen Reihenfolge gespielt. Dann performed Björk einige Titel von früheren Alben (Undo von Vespertine, Come To Me von Debut, I See Who You Are und Wanderlust von Volta und Mutual Core von Biophilia), um das Album mit Quicksand und Mouth Mantra von Vulnicura zu beenden.

Unterstützt wird die Isländerin dabei von Arca, The Haxan Cloak und Manu Delago, die für die elektronischen Instrumente/Effekte, beats und percussion verantwortlich sind und von zwei Streichorchestern, bestehend aus 10 Violinen, 11 Violas und 8 Cellos (Alarm Will Sound Orchestra) bzw. 6 Violinen, 7 Violas und 5 Cellos (The Heritage Orchestra).

Auf die einzelnen Stücke möchte ich hier nicht weiter eingehen und verweise u.a. auf meine Besprechung hier. Die Auswahl der Stücke, die Vulnicura ergänzen, ist gelungen und passend. Die Stimmung des sehr introvertierten Albums wird auch live überzeugend vermittelt, die Kombination aus modernen elektronischen Sounds, klassischem Streicherorchester und der unvergleichlichen Stimme Björks packt von der ersten bis zur letzten Sekunde und macht Lust auf mehr. Ich hoffe auf eine DVD im 5.1-Surround-Sound.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 18.5.2017
Letzte Änderung: 18.5.2017
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Björk

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1993 Debut 10.33 3
1995 Post 8.50 2
1996 Telegram 10.00 1
1997 Homogenic 13.00 2
2000 Selma Songs 13.00 2
2001 Vespertine 15.00 3
2002 Greatest Hits (Volumen 1993-2003) 11.00 1
2002 Vespertine live at the Royal Opera House 2001 (DVD) 14.33 3
2003 Post live 12.00 1
2003 Homogenic live 12.00 1
2004 The Music From Drawing Restraint 9 12.00 1
2004 Medulla 12.75 4
2007 Volta 11.00 2
2011 Biophilia 12.50 2
2015 Vulnicura 15.00 1
2015 Vulnicura Strings 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum