SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
28.3.2017
Elbow - Build a Rocket Boys!
Jü - Summa
27.3.2017
Änglagård - Made In Norway (DVD/Bluray)
Michel Sajrawy - Floating City
26.3.2017
Aican - Don't Go Deep Into The Forest
Plurima Mundi - Percorso
Horse Lords - Horse Lords
Magenta - Chaos From The Stage
25.3.2017
Cozmic Corridors - Cozmic Corridors
Sensifer - Center Of Oceans
Neal Morse - Morsefest 2015
Mastermind - Tragic Symphony
Birdeatsbaby - Tanta Furia
24.3.2017
Conrad Schnitzler & Pole - Con-Struct
The Hirsch Effekt - Holon : Agnosie
Elbow - The Seldom Seen Kid
Ingranaggi Della Valle - In Hoc Signo
23.3.2017
John Zorn - The Garden of Earthly Delights
ARCHIV
STATISTIK
23285 Rezensionen zu 15898 Alben von 6166 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Betzler & Brückner

triplet

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2016 (CD & DVD)
Besonderheiten/Stil: instrumental; DVD; Elektronische Musik; Spacerock
Label: Groove Unlimited
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Michael Brückner Synthesizer, Keyboards, Electronics & Programming
Tommy Betzler E-Drums, Gongs, Percussion
Sammy David Guitar (1,2,4)
Fryderyk Jona Moog Voyager (1, 2), Additional Keyboards and Sequences (4)

Tracklist

Disc 1
1. The Trip 18:04
2. Trilogy 16:29
3. Doublette 22:38
4. (Three) To The Flame Of Life 19:14
Gesamtlaufzeit76:25
Disc 2
1. Metzler & Brückner feat. Sammy David live @e-live 2016   (DVD)


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Im Oktober 2016 traten Michael Brückner und Tommy Betzler zusammen mit dem Gitarristen Sammy David beim E-Live-Festival im niederländischen Oirschot auf, wo sie drei improvisierte Sets spielten. Die dort gespielte Musik bildet die Grundlage der Ende 2016 erschienenen CD/DVD-Veröffentlichung triplet. Oder besser triplet, denn die ersten vier Buchstaben sind auf dem Cover fett gedruckt. Nicht ohne Grund.

„Grundlage“ ist hierbei nicht so zu verstehen, dass es sich hier um eine Liveaufnahme handeln würde; die Aufnahmen entstanden im Studio, „reflektieren“ aber, wie es im Booklet heißt, die beim Festival aufgeführte Musik. Für die Studioaufnahmen hat man sich dabei noch um Fryderyk Jona verstärkt, der einige Moog-Soli beiträgt.

The Trip ist das erste Stück betitelt, und es handelt sich auch um einen solchen. Nach verträumten Beginn in klassischer „Tangerine Dream“-Manier setzt alsbald Sammy Davids Gitarre ein und bringt mit gleißenden Soli eine ordentliche Portion Spacerock rein. Obwohl das Stück insgesamt sich eher träge voranbewegt, bekommt es durch die Gitarre und durch Tommy Betzlers sparsames, aber effektvoll eingesetztes Schlagwerk eine gewisse Dynamik, so dass die Musik gleichermaßen schwebend und kraftvoll wirkt.

Noch kraftvoller wird es mit Trilogy. Zu den von Michael Brückner produzierten voluminösen elektronischen Klanggebirgen setzt Sammy David hier noch einen drauf, lässt die Gitarre ordentlich jaulen und kreischen. Zu Anfang noch etwas gilmouresk, werden seine Einsätze immer knackiger und kerniger, so dass sich das Stück zu einer perfekten Melange aus psychedelischem Spacerock und elektronischer Musik entwickelt. Spätestens jetzt wünsche ich mir, die Jungs würden eine feste Band gründen und eine ganze CD mit solcher Musik machen!

Auf Doublette ist nur das Duo Betzler & Brückner zu hören. Elektronische Klänge herrschen hier vor, stürzen wie in Kaskaden flott aus den Boxen, vom dynamischen, abwechslungsreichen Schlagzeug noch zusätzlich angetrieben.

Der Bonustitel (Three) To the Flame of Live, wieder mit Gitarrist Sammy David. Es handelt sich dabei um eine neue Version des Stücks (One) To the Flame of Hope vom Vorgänger Two und wurde beim Festival zum Abschluss des dritten Sets gespielt. Klassische Elektronik der Berliner Schule wird hier geboten, mit anderen Worten: Sequenzer en masse. Nach gut einem Drittel der Spielzeit setzt das Schlagzeug ein, etwas später die Gitarre, und flugs wird wieder eine schöne Melange aus Elektronik und Spacerock daraus.

Die ersten 100 Exemplare von triplet kommen außerdem mit einer Bonus-DVD. Bei dieser handelt es sich um eine Daten-DVD, man muss sich also durch eine Ordnerstruktur durchklicken. Enthalten sind neben Interviews, einer Diashow mit Fotos von besagtem Festival sowie MP3-Dateien mit den Proben für selbiges noch Videoaufnahmen vom Auftritt des Trios. Diese stammen vom Publikum, sind also nicht professionell gemacht und daher nicht von bester Bild- und Tonqualität. Trotzdem eine schöne Dreingabe zu dieser schönen Kombination aus elektronischer Musik und treibendem Spacerock. Mehr davon!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 9.3.2017
Letzte Änderung: 9.3.2017
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Betzler & Brückner

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2015 Two 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum