SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.8.2017
Christian Fiesel - Signal For Fire
Force Of Progress - Calculated Risk
18.8.2017
The Tangent - The Slow Rust Of Forgotten Machinery
Amplifier - Trippin' with Dr. Faustus
Sky Architect - Nomad
17.8.2017
Big Hogg - Gargoyles
Opus Avantra - Lyrics
Leprous - Malina
16.8.2017
Alwanzatar - Heliotropiske Reiser
Papir - V
Roger Waters - Is This The Life We Really Want?
15.8.2017
Gentle Knife - Clock Unwound
Ashby - Fragmental
14.8.2017
A KEW’S TAG - Silence of the Sirens
13.8.2017
The Orvalians - The Great Filter
Causa Sui - Live in Copenhagen
Spinifex - Hipsters Gone Ballistic
JPL - Le Livre Blanc
ARCHIV
STATISTIK
23776 Rezensionen zu 16246 Alben von 6312 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Hur! Hommage à la musique de Christian Vander

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2009
Besonderheiten/Stil: Zeuhl
Label: Soleil Zeuhl
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Üdü Wüdü   (Minimum Vital) 4:38
2. Kobah   (Olivier Wursten Olmos) 6:37
3. Mekajak   (Klaus Blasquiz - Steve Shehan) 4:21
4. Hamataak   (Pochakaite Malko) 5:33
5. Vision de Zëss   (Marcus Braveheart) 5:28
6. Aïna   (John Trap) 4:06
7. Ronde de nuit   (Alifair) 7:42
8. Cosmos/A Fïïeh   (Ain Soph Aur) 5:56
9. Aïna   (Post Image) 6:23
10. Malawëlëkaahm   (Tollophonie) 4:31
11. Dondaï   (Musique Noise) 5:06
12. The last seven minutes   (Patrick Gauthier) 4:25
Gesamtlaufzeit64:46
Disc 2
1. Titelbon   (Setna) 5:53
2. Malaria   (Simon Steensland) 4:38
3. Otis   (Jafis) 5:47
4. Africa Anteria   (Vorgab Band Phenomena) 5:26
5. Klaus Kombalad   (Guapo) 6:28
6. Stand in the light   (Mapop & The Rotules) 5:12
7. Cosmos   (Jannick Top) 4:32
8. LA Dawotsin   (Gerard Prevost Trio) 3:58
9. Ëk Sün Da Zëss   (Bruno Heuze) 6:02
10. Waïnsaht!!!/Wlasik Steuhn Kobaïa/Da Zeuhl Wortz Waïnsaht   (Neom) 6:05
11. Ëmëntëht-Rê   (Erik Baron/d-zAkord) 6:57
12. Maahnt   (Pthä Sextett) 4:21
13. Köhntarkösz   (Maigan/Lavergne/Bigot) 5:55
Gesamtlaufzeit71:14


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Im Jahre 2009 feierten Magma ihren 40sten Geburtstag. Grund genug für Alain Lebon auf seinem Label Soleil Zeuhl, welches zudem in eben jenem Jahr 20 Jahre alt wurde, ein Magma-Tribute-Album zu veröffentlichen. Das Ergebnis war "Hur! Hommage à la musique de Christian Vander", zusammengestellt von Toningenieur und Produzent Alain Juliac (in den 70ern u.a. verantwortlich für einige Alben von Zao) und eingespielt von mehr oder weniger bekannten Bands und Musikern, entweder mit direkten oder indirekten Verbindungen zu Magma, oder deren Werk deutlich vom Zeuhl beeinflusst oder inspiriert ist.

"Hur! Hommage à la musique de Christian Vander" war nicht die erste Kompilation dieser Art. Nur zwei Jahre früher war mit "Hamtaï! Hommage à la musique de Christian Vander" eine ganz ähnliches Album erschienen (welches inzwischen offenbar nur noch zu Liebhaberpreisen auffindbar ist), ebenfalls koordiniert von Juliac, allerdings veröffentlicht von Michel Altmayers Welcome Records, welches uns vor vielen Jahren ein Reissue des einzigen Troll-Albums (siehe "Troll Vol. 2") versprochen hat (auf der Internetseite des Labels ist das Album nun schon seit über 10 Jahren als "availabe soon" aufgeführt), das aber bisher nicht das Licht der Welt erblickt hat. "Hur!" ist sozusagen der Nachfolger von "Hamtaï!", mit anderen Stücken und teilweise anderen Musikern.

Eine umfangreiche Sammlung von Vander-Nummern, bzw. von von Vander-Nummern inspirierten Stücken gibt es hier, die sich meist deutlich vom Original entfernen, bzw. eigene Ideen integrieren. Das klappt mal besser, mal weniger gut. Oder, das klangliche Ergebnis mundet dem Rezensenten mal mehr, mal weniger. Zu den Höhepunkten des Albums zählen das freiformatig schwebende, perkussiv hallende "Mekajak" (nach Motiven aus "Mëkanïk Destruktïw Kommandöh") von Blasquitz/Shehan und die tolle Version von "Hamtaak" von Pochakaite Malko, dominiert vom knarzend geigenden Gast Akihisa Tsuboy (von KBB), begleitet von der mächtigen Rhythmusfraktion und fernöstlichen Einlagen an Flöte und Perkussion (die mitunter fast gälisch-folkiges Flair verbreiten).

Mächtig ist auf diesem Album auch sonst ein Wort, welches man des Öfteren verwenden muss. Simon Steenslands kantige Interpretation von "Malaria", natürlich dominiert von seinem kraftvollen Bass, das grandiose "Klaus Kombalad" von Guapo, das sich intensiv und hypnotisch, bestimmt von hallenden Klarinettenklängen, einem perlenden E-Piano, symphonischen Tastenteppichen, und wieder einem satt wummerndes Bass, wüst steigernd aus den Boxen quillt, und natürlich Jannick Tops "Cosmos", bestehend vornehmlich aus von Bässen, Cello und Tasten erzeugten Sounds, muss man mit diesem Adjektiv belegen.

Sehr gelungen ist auch "Ëk Sün Da Zëss" von Bruno Heuze, das ambientartig, aber versehen mit den nötigen druckvollen Bassspuren, viel glockiger Perkussion und klassischem Zeuhl-Gesang, klangvoll voran schwebt. Auch "Ëmëntëht-Rê" von d-zAkørd, sperrig, klangmalend, freiformatig dröhnend, wenn auch ein klein wenig zäh, von jeweils vier Gitarren und Bässen vorgetragen, und das abschließende "Köhntarkösz" von Maigan/Lavergne/Bigot, welches eine dichte mysteriöse Atmosphäre verbreitet, symphonisch-schwebend, doch versehen mit Ecken und Kanten und wieder einer sehr virtuosen Bassarbeit, können überzeugen.

Viele der weiteren Nummern bewegen sich recht klar in traditionellen jazzig-proggig-zeuhligen Gefilden, klingen damit nicht sehr viel anders als das Vorbild, und liefern sehr ordentliche bis mitreißende Interpretationen: "Cosmos/A Fïïeh" von Ain Soph Aur, "Malawëlëkaahm" von Tollophonie (François Thollot), "Dondaï" von Musique Noise (hier nervt der etwas arg jaulend-heulende Gesang), "Titilbon" von Setna (ein bisher unveröffentlichtes Stück von Magma aus den späten 70ern – recht luftig, brav und elegant) und "Waïnsaht!!!" von Neom (das von allen Nummern am authentischsten klingt und auch als Demoaufnahme von Magma durchgehen könnte).

Olivier Olmos, der Sohn von Claude (einer der wenigen Gitarristen von Magma), liefert eine sehr funkige Interpretation von "Kobah" ab, während das Pthä Sextett (leicht angeschrägt), Post Image (eher brav, wenn auch ungewöhnlich elektrifiziert, Jafis (versehen mit viel soulig-warmem Damengesang) und Gerard Prevost (einstmals bei Zao) recht jazzig zu Gange sind.

Wie schon angedeutet, sagt nicht alles dem Rezensenten zu. Die metallisierte Version von "Vision de Zess" mit exaltiert genretypischem Gesang (in Englisch) nervt doch ziemlich. Auch das wave-artig interpretierte "Aïna" von John Trap passt nicht so recht ins Magma-Klangbild, vor allem der alberne hochlagig-quietschende Kindergesang (Spass-Schrägpop?). Patrick Gauthier Keyboard- und Midi-Soundexkurs wirkt doch sehr dünn und artifiziell, während der Spiritual-Blues von Mapop, versehen mit entsprechendem Gesang, sehr gewöhnungsbedürftig (ziemlich furchtbar) ist (Magma für den Gospel-Gottesdienst?).

In die Kategorie "interessant" kann man dann noch die flotte Akustikversion von "Üdü Wüdü" von Minimum Vital (vornehmlich Piano, Bass und Perkussion), "Ronde de nuit" von Alifair (Jean Pascal Boffo) für hallende und schallende Sologitarre, etwas Perkussion und Sologesang und die jazzig-brassrockigen Version von "Africa Anteria" (von der Univeria Zekt) der Forgas Band Phenomena.

Das alles lässt sich, mit wenigen Ausnahmen, gut hören und macht meistenteils Spaß. Magma-Adepten sollten hiermit also zufrieden sein, und bekommen mehr und mitunter erfrischend anders interpretierte Versionen ihrer bevorzugten Musik. Kurzum: Ein alles in allem gelungenes Tribute-Album.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 15.4.2017
Letzte Änderung: 21.4.2017
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2002 Frog Pest Fore - Magna Carta Sampler 2002 1.00 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2003 Daze Of The Underground - 1
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 Subdivisions - 1
2005 After The Storm - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2009 Brand NEU! - 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2009 Undercover 9.00 1
2009 Krautschock 11.00 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2011 Jazzkraut - 1
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2014 Son of Kraut - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 There Is More... - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum