SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.4.2018
TesseracT - Sonder
19.4.2018
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
Robert John Godfrey - 70th Birthday Concert with The Enid. Live at Union Chapel
RTFACT - Life Is Good
18.4.2018
WorldService Project - Serve
The Pink Mice - in Synthesizer Sound
Dry River - Circo de la Tierra
17.4.2018
Homunculus Res - Della stessa sostanza dei sogni
Forever Twelve - Home
Metaphor - Entertaining Thanatos
16.4.2018
Delusion Squared - Anthropocene
Roxy Music - For Your Pleasure
The Pink Mice - in action
Perfect beings - Vier
Metaphor - The Sparrow
15.4.2018
radio massacre international - zabriskie point
Roberto Musci & Giovanni Venosta - A Noise, A Sound
Hillmen - The Whiskey Mountain Sessions Vol.II
ARCHIV
STATISTIK
24536 Rezensionen zu 16774 Alben von 6533 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Christian Fiesel and Alien Nature

Unter Null

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2017
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik
Label: Aural Films
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Christian Fiesel Guitar, Electronics
Wolfgang Barkowski Keyboards

Tracklist

Disc 1
1. Tell me 7:41
2. Pumping Silence 8:38
3. Unter Null 6:48
4. Rückkehr ins Grasland 11:25
5. Boiling Point 6:02
6. Floater 13:28
7. Access Point to REM 20:06
8. A New Run 1:12
Gesamtlaufzeit75:20


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Mit "Unter Null" legen Christian Fiesel aus Hamburg und Wolfgang Barkowski (alias Alien Nature) aus Mülheim ihr zweites gemeinsames Album vor. Die CD wurde im März 2017 beim US-Label Aural Films veröffentlicht, ist aber natürlich auch als Download zu haben.

In stilistischer Hinsicht setzen Fiesel und Barkowski den mit "Geistertanz" begonnen Weg fort, und bieten eine farbige und dynamische, dem Genre entsprechend bisweilen repetitiv-minimalistische Mischung aus Elektronischem, Ambientartigem und Prog. Dasselbe erzeugt das Duo mit allerlei mit Tasten versehenen Klangerzeugern und E-Gitarre, nicht selten ergänzt um Schlagzeug, Beats und Perkussives, so dass die Musik oft ziemlich rockt. Allerdings kommen die Schlagwerksounds und rhythmischen Muster aus der Dose und wurden elektronisch erzeugt.

Klangschwebendes, klassische von Sequenzermustern bestimmte Momente à la Berlin, voluminöse Ambienteinlagen und munter voran treibender Elektroprog lösen sich hier ab, oder werden miteinander vermengt. Der Charakter der Musik ist dem Titel entsprechend eher düster, kantig und frostig (man höre das maschinell voran pulsierende Titelstück), doch gleitet die Musik bisweilen auch etwas wärmer, luftiger und fast munter dahin. Dadurch, und den vermehrten Rockanteil, ist das Album etwas zugänglicher ausgefallen als "Geistertanz".

Also, wenn Fiesel und Barkowski einen richtigen Schlagzeuger engagiert hätten, dann wäre "Unter Null" eine rundum gelungene Angelegenheit, eine sehr abwechslungsreiche Scheibe aus dem sich bisweilen überschneidenden Grenzgebiert von Elektronik, Ambient und Prog. So gibt es aber doch etwas zu meckern, wird der Genuss durch die etwas gleichförmig und steril voran wummernden Muster getrübt. Da aber gut die Hälfte der Musik (grob geschätzt) ohne Rhythmus auskommt, bleibt der Gesamteindruck ein positiver. Wer sperrige, bisweilen rockende Elektronik mag (und keine Aversionen gegen programmiertes Schlagzeug hat), der sollte hier einmal reinhören.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 13.5.2017
Letzte Änderung: 13.5.2017
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Christian Fiesel and Alien Nature

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2016 Geistertanz 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum