SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
25.7.2017
Harald Grosskopf & Eberhard Kranemann - Krautwerk
Area - The Essential Box Set Collection
The Flower Kings - Desolation Rose
Wheel - The Path EP
23.7.2017
Dungen - Dungen
Placebo - Placebo
Il Castello di Atlante - Arx Atlantis
Accordo dei Contrari - Violato Intatto
22.7.2017
Pure Reason Revolution - The Dark Third
Downlouders - Arca
Gulââb - Veils of Mystery
Prospekt - The illuminated Sky
Wheel - The Path EP
21.7.2017
Bardo Pond - Dilate
Pantaleon - Virus
Cast - Power And Outcome
Electric Orange - Time Machine 1992​-​2017
20.7.2017
Mouth - Vortex
ARCHIV
STATISTIK
23682 Rezensionen zu 16190 Alben von 6292 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

The Bob Lazar Story

Ghost of Foodstool

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2014
Besonderheiten/Stil:
Label: Eigenverlag
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Matt Deacon guitars
Chris Jago drums
Mike Fudakowski bass
Tanya Didham vocals

Tracklist

Disc 1
1. Westminster 3:06
2. Suhmassshh 0:14
3. Threadkiller 1:32
4. Ghost of Foodstool ft. The Sefton Knowledge 3:57
5. J-Rod's Pigeon Ladyshapes 0:32
6. Day Off More So 2:13
7. Funniest Cat Video Ever II 2:26
Gesamtlaufzeit14:00


Rezensionen


Von: Nik Brückner @


"Ghost of Foodstool" ist The Bob-Lazar-Storys 2014er EP, und sie zeigt einer Band, die sich seit dem hier bereits rezensierten "(sic)" deutlich weiterentwickelt hat. Man hat deutlich mehr den Eindruck, einer Band, und weniger einem Gitarristenprojekt zu lauschen. "Ghost of Foodstool" ist reifer, runder, abenteuerlustiger, komplexer, aus Proggersicht bedeutet das vermutlich: besser - allerdings rockt es nicht mehr so saftig hier.

The Bob Lazar Story bezichtigen sich selbst, "Purveyors of tritonal wankery" zu sein, und hier stimmt das so richtig schön. Der Vierzehnminüter ist vollgepackt mit verschrobenem, instrumentalem Schrägrock, der Menschen mit Sinn für Spinnereien viel Spaß machen dürfte. Immer noch treibt die Gitarre die Musik voran, doch ist sie nun stärker in den Gesamtsound integriert, rockt nicht mehr voran, sondern spielt zwischen elektronischen Klängen, Bass und Schlagzeug öfter auch eine unterstützende Rolle. Musikalisch haben The Bob Lazar Story alles Straighte aus ihrer Musik entfernt, und konzentireren sich auf's Schräge. Die Zappa-Anklänge sind in den Hintergrund getreten, die Band wirkt auf "Ghost of Foodstool" nun gereift und eigenständig. Klasse! Und schön, dass es seither noch mehr von den Jungs und der Tanya zu hören gab.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 11.7.2017
Letzte Änderung: 11.7.2017
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von The Bob Lazar Story

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2006 (sic) 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum