SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
22.9.2017
Violent Attitude If Noticed - Ourselves and Otherwise
The Tangent - The Slow Rust Of Forgotten Machinery
21.9.2017
7C - Compartment C
The Great Discord - The Rabbit Hole
White Moth Black Butterfly - Atone
20.9.2017
Panther & C. - Il Giusto Equilibrio
19.9.2017
Mastermind - Until Eternity
Hällas - Hällas
Pere Ubu - The Pere Ubu Moon Unit
Arabs in Aspic - Victim of Your Father´s Agony
17.9.2017
VagusNerve - Lo Pan
Guerilla Toss - Gay Disco
Igorrr - Hallelujah
Zanov - Moebius 256 301
Zelinka - Zelinka
Arabs in Aspic - Syndenes Magi
16.9.2017
Papir - V
Filter-Kaffee - 100
ARCHIV
STATISTIK
23877 Rezensionen zu 16315 Alben von 6338 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Kaipa

Children Of The Sounds

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2017
Besonderheiten/Stil: RetroProg
Label: Insideout Music
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Hans Lundin keyboards & vocals
Per Nilsson electric & acoustic guitars
Morgan Ågren drums
Jonas Reingold electric basses
Patrik Lundström vocals
Aleena Gibson vocals

Tracklist

Disc 1
1. Children Of The Sounds 11:31
2. On The Edge Of New Horizons 17:10
3. Like A Serpentine 12:52
4. The Shadowy Sunlight 6:57
5. What`s Behind The Fields 9:31
Gesamtlaufzeit58:01


Rezensionen


Von: Jörg Schumann @


Demnächst erscheint das 13. Album der schwedischen Progrocker um Hans Lundin, das achte der zweiten Inkarnation. Lundin hat dafür dieselben Musiker um sich versammelt, die schon die gelungenen Vorgänger Sattyg, Vittjar und In the Wake of Evolution eingespielt haben. Lundin begann Ende 2014 mit dem Schreiben neuer Songs. Inspiration und neue Motivation fand er damals einerseits in einem Konzert seines Drummers Morgan Ågren, welches ihn sehr beeindruckte und ihn in einen besonderen "Groove" versetzte, zum anderen in ausgedehnten Fahrradtouren durch die Landschaft um Uppsala.

Herausgekommen sind dabei fünf farbenfrohe, bunte und abwechslungsreiche Kompositionen in typischer Kaipa-Tradition. All das, was schon die letzten Alben ausgemacht hat, findet sich auch hier wieder: gekonnter Retroprog mit nordischem Folkeinschlag. Kaipa spielen eingängige Melodien, die ihren Weg schnell ins Ohr finden und bald einmal mitgesummt oder -gepfiffen werden, die Stücke sind garniert mit flotten Geigensoli, die das rockige Grundgerüst schön ergänzen, aus den Boxen fliessen rollende Hammondeinsätze, sirrende Gitarrensoli und geschäftige Bassläufe. Aleena Gibson und Patrick Lundström, deren Stimmen sich tonal schön ergänzen, singen mal alleine, oft aber im Duett.

Ab und an wird auch etwas progressive Farbe aufgetragen, wenn mal ein kurzer Krummtakt eingeschoben oder die Harmonien etwas schräger zusammengefügt werden. Insgesamt erlebt man mit Children Of The Sounds aber keine Überraschungen. Wie seine Vorgänger ist es ein frühlingshaftes, lebensbejahendes, positives Album, welches den langsam endenden Sommer nochmals ein wenig verlängert.

Wer die letzten Alben mochte, wird hier nicht enttäuscht werden.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 9.9.2017
Letzte Änderung: 9.9.2017
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Kaipa

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1975 Kaipa 11.67 3
1976 Inget Nytt Under Solen 11.75 4
1978 Solo 8.50 2
1980 Händer 8.00 1
1982 Nattdjurstid - 1
2002 Notes from the Past 7.60 5
2003 Keyholder 7.11 9
2005 Mindrevolutions 6.50 4
2005 The Decca Years 1975 - 1978 13.00 2
2007 Angling Feelings 7.00 4
2010 In the Wake of Evolution 9.33 3
2012 Vittjar 10.00 1
2014 Sattyg 10.50 4

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum