SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Close to the Edge. How Yes's Masterpiece defined Prog Rock (20.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
20.11.2017
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
ARCHIV
STATISTIK
24094 Rezensionen zu 16465 Alben von 6401 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Klan

Live Finland 1972

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2015
Besonderheiten/Stil: live; Jazzrock / Fusion; Klassischer Prog
Label: GAD Records
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Marek Allaszewski Guitar, Vocals
Tomasz Jaskiewicz Guitar
Bronislaw Suchanek Bass
Janusz Stefanski Drums

Tracklist

Disc 1
1. Last glimpses of memory 11:41
2. Woman 10:45
3. Good news 8:21
4. Lonely in the rain 5:33
5. I'm gonna... 8:52
Gesamtlaufzeit45:12


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Eigentlich hatte sich der Klan 1971, nach dem erscheinen des ambitionierten "Mrowisko" mehr oder weniger im Streit aufgelöst. Im Sommer 1972 erreichte Marek Allaszewski, der ehemalige Sänger und Gitarrist der Band, eine Anfrage aus Finnland (wo man offenbar noch nichts vom Ende der Gruppe mitbekommen hatte), ob man nicht auf dem bekannten Helsingin Juhlaviikot Festival spielen wolle (dem Helsinki Musikfestival), wo man dieses Jahr zwei Konzerte mit "Eastern Pop" plante. Man brauchte im Grunde noch eine Vorgruppe für Czeslaw Niemen. Kurzentschlossen sagte Allaszewski zu.

Im Sommer 1972 reiste dann eine ganz neue, und nur für dieses Konzert existierende Besetzung von Klan (unter recht abenteuerlichen Bedingungen – wie man im Beiheft des hier rezensierten Tonträgers nachlesen kann) nach Helsinki. Neben Allaszewski waren das der ehemalige Niemen-Gitarrist Tomasz Jaskiewicz und die Rhythmusabteilung des Thomas Stanko Quartetts (Bronislaw Suchanek und Janusz Stefanski). Das Konzert am 28.08.1972 in der Finlandia Halle wurde offenbar mitgeschnitten, was es nun dem umtriebigen polnischen Label GAD Records (die uns u.a. schon mit hochinteressanten historischen Liveaufnahmen von SBB erfreut haben) ermöglicht hat, das Geschehen auf CD gepresst zu präsentieren.

Eine gute Dreiviertelstunde an Musik boten Klan an jenem Abend, alles ausgedehntere Nummern, die Allaszewski und die Band wenige Wochen zuvor komponiert und eingeübt hatten, ergänzt um das eine oder andere Improvisierte. Zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug gibt es zu hören, die so allerlei zwischen komplexem Gejamme, Jazzrockigem, bluesigen Ausflügen (in "Lonely in the rain" vor allem) und vertracktem Instrumentalprog sehr virtuos und schwungvoll darbieten. Selten wird auch etwas Gesungen (in Englisch).

Ostprogadepten und Freunde jazzig-komplexen Liverockens sollte mit "Live Finland 1972" durchaus Spaß haben, auch wenn hier wenig geboten wird, was man so oder so ähnlich nicht schon von am Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts tätigen Bands und Musikern (z.B. von Wigwam, Tasavallan Presidentti, Jukka Tolonen oder Haikara – um einmal in Finnland zu bleiben) gehört hat.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 12.11.2017
Letzte Änderung: 12.11.2017
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Klan

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1971 Mrowisko 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum