SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.4.2018
Guru Guru - Rotate!
Sonar - Vortex
Sama Dams - Say It
Holger Czukay - Movies
20.4.2018
HeKz - Invicta
TesseracT - Sonder
19.4.2018
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
Robert John Godfrey - 70th Birthday Concert with The Enid. Live at Union Chapel
RTFACT - Life Is Good
18.4.2018
WorldService Project - Serve
The Pink Mice - in Synthesizer Sound
Dry River - Circo de la Tierra
17.4.2018
Homunculus Res - Della stessa sostanza dei sogni
Forever Twelve - Home
Metaphor - Entertaining Thanatos
16.4.2018
Delusion Squared - Anthropocene
Roxy Music - For Your Pleasure
The Pink Mice - in action
ARCHIV
STATISTIK
24541 Rezensionen zu 16778 Alben von 6534 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Art Zoyd

Phase V

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik; RIO / Avant
Label: in-possible records
Durchschnittswertung: 13/15 (1 Rezension)

Besetzung

Gerard Hourbette Instruments, Sounds, Electronics, Mixing
Yukari Bertocchi-Hamada Keyboards, Samples
Patricia Dallio Keyboards, Samples
Daniel Koskowitz Percussion, Pads, Sampler
Jerome Soudan Percussion, Pads, Sampler
Nadia Ratsimandresy Ondes Martenot, Keyboards, Sampler
Romuald Cabardos Percussion, Pads

Tracklist

Disc 1
1. La voix des morts   (Kairo / Les particules noires) 3:09
2. MOA-2007-BLG-192-L_b 5:25
3. Hysterese 2:33
4. Lespace infinis 0:41
5. HD 188753 2:48
6. Machines 4:38
7. Voix lointaines 0:18
8. La cite fantome 0:46
9. Commissaire Alice 4:47
10. Violent jardin 2:28
11. La tombee de la nuit 4:21
12. 52 Pegasi b 1:54
13. Rivage plat et découvert 3:45
14. Apparebit repentina dies 2:12
15. Estans assis aux rives aquatiques 2:08
16. Vague 1:25
17. Au nom des cieux 2:53
18. Les machines mortes 3:52
19. Voix espagnoles 1:44
20. Les nuees menacantes 6:01
21. Transmutations 3:45
22. Le vide 2:32
Gesamtlaufzeit64:05
Disc 2
1. Je suis compose d'eau - 1   (Trois rêves non valides) 13:31
2. Discours du simulacre 0:51
3. Aperçu de la ville 1:43
4. Le chant de Loris 2:02
5. Robot-mouche 2:22
6. Reve de fanfare 4:12
7. Reve de laboratoire 5:41
8. Reve de Debussy 7:54
9. La voix du Burundi 4:48
10. 12-xt1401 3:53
11. La reve du monsieur qui telephone 5:30
12. Le passage des anges 1:52
13. Reclames 0:42
14. Reve de moutons 4:29
15. A travers champs 6:43
16. Birds 0:34
17. Chat et lumière 5:52
18. Je suis compose d'eau - 2 6:06
Gesamtlaufzeit78:45
Disc 3
1. Tambours 1   (Les rives du futur) 1:45
2. Neige 1:30
3. Noel 2:06
4. Chasse-neige 0:59
5. Morceau vert 2:19
6. Morceau rouge 2:13
7. Chasse-neige 2 1:32
8. Morceau bleu 2:26
9. Noel et chasse-neige 3:23
10. Tambours 2 2:49
11. Morceu jaune 0:41
12. Noel et chasse-neige 2 2:09
13. Morceau noir 1:58
14. Les rivages 3:52
15. Sur le terril   (Histoire naturelle) 2:18
16. Dans le bain 1:48
17. Carnaval 3:33
18. Syr le place de village 2:41
19. La bicyclette 2:03
20. Chez la logeuse 4:15
21. La funee verte 3:07
22. De la fenetre d'un train 1:57
23. L'hiver 1:11
24. Les couleurs 1:53
25. Aventures sur le terril 2:18
26. Le deuxième jour 0:32
27. Scene muette 1:02
28. La voix du Vampire   (Vampyr) 2:29
29. Le docteur de la mort 4:18
30. Du bord des berges 0:57
31. Tombes et jardins 2:49
32. Renaissance 5:04
33. Tom parle a Julia allongee   (Musique pour Julia) 1:31
Gesamtlaufzeit75:28
Disc 4
1. Faze5_exterieur   (Paysages des enfers 1) 8:07
2. Chimique 4:18
3. Derives 6:47
4. Fonds en fusion 4:15
5. Usines; la mort de ma Mere 9:14
6. Vents solaires 4:31
7. Maubeuge est une belle ville 8:57
8. Stalker le passeur 7:35
Gesamtlaufzeit53:44
Disc 5
1. L'enfant morte   (Paysages des enfers 2) 7:37
2. Lignes de fuite 4:53
3. Eulalie 9:45
4. La foret obscure 4:11
5. Space lab 5:17
6. Les Centaures 2:45
7. Les fourbes, le devins 2:21
8. Les marais, les plaintifs 12:57
9. J'etais a vingt-cinq ans capitaine aux gardes du roi de Naples 13:12
Gesamtlaufzeit62:58


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


"Phase V"? Knapp 36 Jahre nach dem Erscheinen von "Phase IV" nun also "Phase V". Es fragt sich, wo denn die ersten drei Phasen geblieben sind. Oder, eigentlich fragt sich das nicht. Da "Phase IV" das vierte Art-Zoyd-Album war (streng genommen das fünfte, da man "Symphonie pour le Jour où Brûleront les Cités" zweimal aufgenommen und veröffentlicht hat), werden die ersten drei LPs der Band wohl Phase I-III sein. Die nächste Phase kam dann erst 2018. Ist aber auch nicht so wichtig.

Es gibt also ein neues Album von Art Zoyd. Ein ziemlich umfangreiches sogar, kommt doch "Phase V" als kleine Box, in der 5 CDs in einzeln gestalteten Papphüllen stecken. Darauf sind die in den Jahren 2009-2017 entstandenen, und teilweise auch live (als Spektakel und Filmkonzert) aufgeführten Werke "Kairos / Les particules noires" (2009/2010), "Trois reves non valides" (2011/2012), "Les rives du futur" (2011), "Histoire naturelle" (2013), "Vampyr" (2014) und "Paysages des enfers" (2014-17) zu finden, bzw. Ausschnitte aus denselben. Eine Art Werkschau der letzten 7-8 Jahre bietet "Phase V" also, die einen großen Teil der Musik des Projekts (mit Gerard Hourbette als einziger Konstanten) aus dieser Zeit versammelt.

Bei "Vampyr" handelt es sich natürlich um einen Teil des Soundtracks zu Carl Theodor Dreyers Film aus dem Jahre 1932 (siehe auch "Vampyr And Other Stories"), den Art Zoyd bisweilen bei Konzerten den Film begleitend aufführen. "Paysages des enfers" ist dagegen Musik zu einem geplanten, bisher nicht live dargebotenen Mulitmediaspektakels zu Dantes Inferno. "Trois reves non valides" bildet die Musik zu eine optisch-akustischen In-Szene-Setzung von Elementen des SF-Autors Philip K. Dick. Zu den anderen Werken habe ich nicht viel Brauchbares in Erfahrung bringen können. Der Box liegt nämlich kein Beiheft bei, welches diesbezüglich Erhellendes beinhalten würde.

Über fünf Stunden an Musik bietet uns die am längsten bestehende RIO-Formation (die Band entstand 1969) hier also. Vom Kammerprog einstiger Tage ist nicht mehr viel übrig geblieben, obwohl bisweilen schon noch Piano, Violine oder Blasinstrumente auszumachen sind. Ausladende elektro-akustische Klangreisen sind hier vielmehr zu finden, grandiose Tongebilde und seltsame Soundexperimente, Sampler-Symphonien, angereichert mit perkussiven Mustern und instrumentalen Einlagen, freiem Tonmalen und allerlei Elektronischem, bisweilen auch Ambientartigem. "Phase V" beinhaltet also die Musik, die Art Zoyd seit ca. dem Album "Metropolis" im Angebot haben, progressive Elektroakustik mit Tendenzen in Richtung moderner Klassik, künstlerisch anspruchsvoll, angeschrägt, mächtig, düster, bizarr, und meist eher bedrohlich als beschaulich. Nichts wirklich Neues also im Oeuvre der Formation, und das alles klingt eben genau so, wie Art Zoyd nach "Metropolis" eben klingen. Aber, bei der großen Zahl an eingesetzten, verschiedenen Tonquellen, und der komplexen Art und Weise wie diese miteinander kombiniert werden, empfindet man das Ganze kaum als "more of the same".

Bei so viel Musik die in dieser Sammlung zu finden ist, macht es wenig Sinn ins Detail zu gehen. Große stilistische Unterschiede bestehen zwischen den einzelnen Werken nicht, die eingesetzten klanglichen Mittel und Farben sind allerdings durchaus verschieden. Von reinen Elektroniknummern, bis hin zu orchestral-symphonischen Tongeflechten reicht das Spektrum, bisweilen kommen sogar Chorgesänge zum Einsatz, von getragen dahingleitenden monotonalen Gemengen, bis hin zu hektisch-wüsten Soundausbrüchen, von kargem Tonschweben bis hin zu vielschichtigen Klanggeflechten. Sehr kurzweilig ist das Ganze jedenfalls, stellen sich die einzelnen Werke doch als farbige Suiten dar, bei denen die einzelnen Teile ineinander übergehen.

Wer eher abenteuerliche, noch wirklich progressive Elektronik, bzw. elektro-akustische Tonkollagen, versehen mit viel Atmosphäre und Charakter, schätzt, der sollte "Phase V" auf keinen Fall verpassen. Die Auflage ist sicher nicht hoch.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 14.4.2018
Letzte Änderung: 14.4.2018
Wertung: 13/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Art Zoyd

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1976 Symphonie pour le Jour où Brûleront les Cités (Originalfassung) 12.00 1
1979 Musique pour l'Odyssee 13.00 1
1980 Génération Sans Futur 13.00 1
1981 Symphonie pour le Jour où Brûleront les Cités (Neueinspielung) 14.00 2
1982 Phase IV 14.00 1
1983 Les Espaces Inquiets 14.00 1
1985 Le Marriage du Ciel et de l'Enfer 14.00 1
1987 Berlin 13.00 1
1989 Nosferatu 14.00 2
1993 Marathonnerre I & II 12.00 1
1995 Faust 12.00 1
1997 Häxan 13.00 1
2001 u.B.I.Q.U.e 11.00 2
2002 Metropolis 14.00 1
2006 Le champ des larmes 13.00 1
2008 La Chute de la Maison Usher 14.00 1
2011 Eyecatcher 13.00 1
2013 Armageddon 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum