SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.6.2018
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
Jack O'The Clock - Repetitions Of The Old City II
Bad Dreams - Chrysalis
Corde Oblique - Back Through The Liquid Mirror
16.6.2018
Sensitiva Immagine - E tutto cominciò così
Pyramid - Pyramid
15.6.2018
Real Ax Band - Just Vibrations - Live at Quartier Latin
Tusmørke - Fjernsyn i farver
Christian Fiesel - The Dark Orb
HAGO - HAGO
14.6.2018
Karmic Juggernaut - The Dreams That Stuff Are Made Of
Not A Good Sign - Icebound
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Mike & The Mechanics - Word Of Mouth
ARCHIV
STATISTIK
24719 Rezensionen zu 16919 Alben von 6589 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

The Flaming Lips

The Terror

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2013
Besonderheiten/Stil: Independent / Alternative; Moderne Electronica; Psychedelic
Label: Bella Union
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Wayne Coyne
Steven Drozd
Michael Ivins
Kliph Scurlock
Derek Brown

Tracklist

Disc 1
1. Look... The Sun Is Rising 5:11
2. Be Free, A Way 5:13
3. Try To Explain 5:00
4. You Lust 13:02
5. The Terror 6:21
6. You Are Alone 3:46
7. Butterfly, How Long It Takes To Die 7:30
8. Turning Violent 4:16
9. Always There In Our Hearts 4:34
Gesamtlaufzeit54:53


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


So langsam arbeite ich mich durch die Diskographie der Flaming Lips durch. The Terror erschien 2013, und es ist anderen Veröffentlichungen der Band aus dieser Zeit im Klang recht ähnlich. Auch hier geht es hauptsächlich elektronisch zur Sache, Massen elektronischer Klänge werden übereinander geschichtet, andere Instrumente sind kaum auszumachen. Abgesehen noch vom Schlagzeug, das bisweilen allerdings auch elektronischer Natur zu sein scheint. Ab und an lässt sich eine Gitarre erahnen, dazu kommt der Gesang, der allgemein in etwas höheren Lagen angesiedelt ist (wenn auch nicht in Jon-Anderson-Höhen) und dadurch sowie durch seine eher sanfte, unaufdringliche Art der Musik durchweg eine weltentrückte Atmosphäre verleiht.

„Massen elektronischer Klänge“ schrieb ich oben, das klingt so, als wäre die Musik komplett überladen. Das ist jedoch keineswegs der Fall. Es sind eher Klangfetzen, die übereinander geschichtet werden, Fragmente von Melodien oder weitgehend freie Klänge, und die sich zu Collagen aus allerlei Zischen, Fiepen, Plingen und Plongen vereinen. Häufig bilden diese Klänge mehr eine rhythmische denn eine melodische Komponente. Dazwischen hört man ab und an eine Gitarre dezent riffen oder nur sanft einen Akkord anschlagen, und die meisten Songs sind auch noch von einer unterschwelligen Unruhe durchzogen, die von hektischen, aber gleichzeitig sanften elektronischen Rhythmen hervorgerufen wird.

Das mag jetzt alles einigermaßen abstrakt klingen, aber auf seltsame Weise vereinen sich all diese Fragmente zu einem stimmigen Ganzen; die Songs sind geradezu melodisch, wenn auch fast durchweg von leichter Skurrilität durchzogen. Die melodische Komponente wird freilich vor allem durch den Gesang beigetragen, der das Ganze quasi zusammenhält, und der gleichzeitig in seiner getragenen und ätherischen Art einen eigenartigen Kontrast zum hektischen Pulsieren vieler Songs bildet.

Ein faszinierendes Klangerlebnis zwischen Eingängigkeit und dezenter Schrägest bieten die Flaming Lips auf diesem Album, die Liebhabern einer elektronischen, gelegentlich leicht trippigen Psychedelik zusagen sollte. Meine Ausgabe von The Terror enthält noch eine Bonus-CD im Miniformat mit zwei Songs: The Sun Blows Up Today und das Beatles-Cover All You Need is Love.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 3.6.2018
Letzte Änderung: 3.6.2018
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von The Flaming Lips

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2002 Yoshimi Battles The Pink Robots 10.00 1
2009 The Flaming Lips and Stardeath and White Dwarfs with Henry Rollins and Peaches Doing The Dark Side of the Moon 9.67 3
2014 With A Little Help From My Fwends 12.00 2
2016 Oczy Mlody 11.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum