SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.10.2018
Circle - Katapult
Trigon - 30 Jahre Traumzeit
16.10.2018
Soft Machine - Hidden Details
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
Rotor - Sechs
Gösta Berlings Saga - ET EX
11.10.2018
Dream Theater - When dream and day reunite (Official bootleg)
Dan Caine - Cascades
ARCHIV
STATISTIK
24970 Rezensionen zu 17122 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Narajama

Concurrere

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2017
Besonderheiten/Stil: Folk; RetroProg; Worldmusic / Ethno; sonstiges
Label: Indies Scope Records
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Roman Koloss Kouril Guitars
Petr Amper Goldmann Drums
Milan Lovec Bilovsky Keyboards, Percussison, Vocals
Igor Judas Bass
Bohdana Bozidara Mensikova Cimbalom, Vocals
Radek Klic Percussion

Tracklist

Disc 1
1. Neudes ty muj 4:21
2. Hlavy mluvici 4:11
3. Kaline 4:21
4. Karawana 5:02
5. Rozsevas 5:09
6. Zazehnou 4:15
7. Banana Boat 6:29
8. Brodil Jano kone 4:37
9. Jil 6:11
Gesamtlaufzeit44:36


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Mit "Concurrere" legen Narajama aus Tschechien erst ihr fünftes Album vor, obwohl die Band schon seit 1991 existiert. Allerdings legte man Ende der 90er-Jahre des letzten Jahrhunderts eine längere Pause ein. Erst 2011 wurde die Formation wieder aktiv, die seitdem in derselben Besetzung tätig ist, in der auch das Debütalbum entstanden ist (siehe "Vytancuj chmury"), ergänzt allerdings um den zweiten Perkussionisten Radek Klic.

Nachdem man im Jahre 2014 mit "Convergere" sozusagen das Reunion-Album vorgelegt hatte, erschien dann Ende 2017 mit dem hier rezensierten "Concurrere" das zweite Album der Band in ihrem zweiten Leben. Stilistisch bleibt man sich treu, bietet weiterhin den charakteristischen (und ziemlich einzigartigen), dynamisch-kantigen Hackbrett-Prog, der auch auf den Vorgängern (mit Ausnahme von "3'Mej") zu finden ist. Etwas schlanker, direkter und kondensierter ist die Band nun aber zu Gange, wodurch sich das auch schon vorher in der Musik der Formation vorhandene slawisch-folkiges Element, getragen von den hallenden Hackbrettklängen, deutlicher nach Vorne arbeitet.

Etwas ruhiger und reifer ist die Band zudem zu Gange, ohne aber auf Ecken und Kanten zu verzichten. Crimsoneske Gitarrenmuster, akustisch-folkiges Geklampfe, Elektronisches, dezente Tastenmuster und jazzige Pianolinien, der butterweich tänzelnde Bass und allerlei Schlagzeug und Perkussion bestimmen das Klangbild, und natürlich Bohdana Bozidara mit Cymbalom und ihrer wunderbaren Altstimme. Sie übernimmt den Großteil der eher kurz gehaltenen, in tschechisch vorgetragenen Gesangseinlagen (wobei bisweilen auch englische Wendungen eingewoben werden), wohingegen Milan Bilovsky nur noch gelegentlich sein Organ erklingen lässt. Bisweilen gerät die Musik in deutlich jazzige Gefilde (wenn Igor Judas z.B. zum Kontrabass greift – in "Banana Beat" z.B.), oder bekommt durch entsprechende Perkussive Einlagen nahöstliches bzw. afrikanisches Flair (z.B. in "Karavan" bzw. wiederum in "Banana Beat").

Ansonsten gibt es auf "Concurrere" den charakteristischen Hackbrett-Prog der Band auf die Ohren, mal getragen und ergreifend dahin gleitend (man lausche z.B. "Kalina"), mal kraftvoller und dynamisch rockenden (wie z.B. in "Hlavy mluvici"), hier nun versehen mit der gesetzten Reife eines Alterswerks. So deftig und wild wie in den 90er ist man natürlich nicht mehr unterwegs. Wer noch nie Cymbalom-Prog gehört hat, für den wäre "Concurrere" trotzdem eine wunderbare Art und Weise Abhilfe zu verschaffen, auch deshalb, weil die ersten beiden CDs der Band kaum noch aufzufinden sind.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 30.9.2018
Letzte Änderung: 30.9.2018
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Narajama

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1996 Vytancuj chmury 11.00 1
1997 V tom vínì je nalháno 12.00 1
2012 3'Mej 12.00 1
2014 Convergere 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum