SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.6.2018
Arena - Double Vision
Karfagen - Messages from Afar: First Contact
20.6.2018
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Galaxy Space Man - Unravel
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
Jack O'The Clock - Repetitions Of The Old City II
Bad Dreams - Chrysalis
Corde Oblique - Back Through The Liquid Mirror
16.6.2018
Sensitiva Immagine - E tutto cominciò così
Pyramid - Pyramid
15.6.2018
Real Ax Band - Just Vibrations - Live at Quartier Latin
Tusmørke - Fjernsyn i farver
Christian Fiesel - The Dark Orb
HAGO - HAGO
ARCHIV
STATISTIK
24723 Rezensionen zu 16922 Alben von 6590 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Advent

Advent

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1997
Besonderheiten/Stil: RetroProg
Label: Mellow Records
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Alan Benjamin Guitars, Stick, Bass, Mandolin, Violin, Keyboards, Glockenspiel, Backing Vocals
Henry Ptak Keyboards, Lead Vocals, Electronic Percussion
Mark Ptak Keyboards, Lead Vocals, Percussion
Mike Carroll Drums

Tracklist

Disc 1
1. Maginot Line 5:59
2. Alison waits (A ghost story) 10:36
3. Rear view mirror 3:31
4. Trompe L'Oeil 3:26
5. Nowhere else to go 5:12
6. In the tree 4:29
7. Marche to the fighte / The retreat 4:10
8. Caminando 1:27
9. BITB 7:09
Gesamtlaufzeit45:59


Rezensionen


Von: Kristian Selm


An dieser Stelle passt ein Spruch aus der Vorweihnachtszeit: "Advent, Advent [...], erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier".... Denn aus genau so vielen Musikern bestehen die vorweihnachtlichen Missetäter. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte das Quartett aus U.S.A. aus einem Gentle-Giant-Tribute-Sampler von Mellow Records. Das darauf enthaltene "BITB" (Mischung aus "Boys in the band" und "Knots") befindet sich ebenfalls auf dieser CD und ist zweifelsohne deren Höhepunkt.

Der Vergleich zum "liebenswürdigen Riesen" zieht auch bestens als erste Orientierungshilfe, wobei Advent aber deren wilde Akkordsprünge und Instrumentenwechsel nicht vollständig nachvollziehen. Vielmehr erinnern nur manche Vokalharmonien und klassisch geprägte Passagen an das britische Pendant. Zwei Keyboarder, ein etwas unterrepräsentierter Saitenkünstler, der manchmal auch noch Keyboards spielt, und ein Schlagzeuger sorgen für mächtig viel Bombast mit ausufernden Klängen. Der Tastenüberschuss erzeugt den Eindruck von "Rick Wakeman plays Gentle Giant" oder Genesis Ende der 80er ohne Gitarre, obwohl die Aufnahmen alle aus den Jahren 1987 bis 1993 stammen. Und wenn wir schon bei den Vergleichen sind: Die partiell auftretende Gitarre erinnert mich an Saga.

Doch über allem schwebt der Geist von Gentle Giant, vor allem "In the tree" ist eine perfekte Adaption deren Stils. Die vier musikalischen Alchimisten schaffen es, ihre elektronischen Klangteppiche interessant klingen zu lassen, allein das synthetisch getrommelte Schlagzeug mit stellenweise simplen und nervenden Rhythmen bzw. die manchmal dumpf klingende Soundqualität beeinträchtigen den Hörgenuss. Was hinter dieser Fassade bleibt, ist keyboardlastiger, abwechslungsreicher Bombast-Rock mit vertrackten Harmoniesprüngen, der die Musik im Wandelgang zwischen differenziertem Rock, Progressive Rock und klassischen Einflüssen schweben lässt.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 31.3.2006
Letzte Änderung: 31.3.2006
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Advent

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2006 Cantus Firmus 9.00 1
2015 Silent Sentinel 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum