SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.9.2018
Regal Worm - Pig Views
Tri Atma - Tri Atma
Jean Michel Jarre - Planet Jarre
42DE - Fall of the Moon
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
ARCHIV
STATISTIK
24902 Rezensionen zu 17072 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Mogwai

No Education = No Future (Fuck the Curfew)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1998
Besonderheiten/Stil: instrumental; Postrock
Label: Chemikal Underground
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Stuart Braithwaite guitars, keyboards & percussion
John Cummings guitars & piano
Dominic Aitchison bass & guitar
Martin Bulloch drums
Barry Burns flute, guitar & keyboards

Gastmusiker

Luke Sutherland violin (1)

Tracklist

Disc 1
1. Xmas Steps 11:12
2. Rollerball 3:46
3. Small Children in the Background 6:49
Gesamtlaufzeit21:47


Rezensionen


Von: Thomas Schüßler @


Mit der "No education = no future"-EP begeben sich Mogwai auf politisches Terrain (sofern man dass von einer Instrumentalband überhaupt sagen kann). Sie protestierten damit gegen ein Ausgangsverbot für Jugendliche in Glasgow, die damit vor Jugendkriminalität und Drogenmissbrauch geschützt werden sollten.

"Xmas steps" ist schlicht und ergreifend einer der besten Mogwai-Songs überhaupt. Er beginnt sehr ruhig mit einer auf der Gitarre gezupften Melodie, anschließend legt sich eine Gitarrenschicht über die nächste bis der Song in einem doomigen Mittelteil kulminiert. Danach klingt er wieder ruhig aus, wobei Luke Sutherland an der Violine glänzen darf. "Xmas steps" wurde für das "Come On Die Young"-Album noch einmal neu aufgenommen, wobei mir die Version hier aber besser gefällt.

Deutlich unspektakulärer kommt "Rollerball" daher. Ein minimalistisches und atmosphärisches Stück. Mit "Small children in the background" hauen Mogwai noch einmal in dieselbe Kerbe wie mit "Xmas steps", auch hier gibt es einen sehr lauten, doomigen Mittelteil. Insgesamt ist der Song aber nicht so gut ausgearbeitet wie sein großer Bruder.

Diese EP stellt einen Fortschritt zu ihrem Debut "Young Team" dar, was an der besseren Produktion liegt. Der geneigte Hörer findet die EP auf der "EP+6"-betitelten CD, die ausserdem noch die "4 Satin"- und "EP"-EP enthält.

Anspieltipp(s): Xmas steps
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 10.8.2006
Letzte Änderung: 11.8.2006
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Mogwai

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1997 Mogwai Young Team 10.50 2
1997 Ten Rapid (Collected Recordings 1996-1997) 8.00 1
1997 4 Satin 8.00 1
1999 Come On Die Young 10.50 2
1999 EP 10.00 1
2000 EP+6 - 1
2001 Rock Action 9.50 2
2001 My Father My King 11.00 1
2003 Happy Songs for Happy People 10.00 3
2005 Government Commissions - BBC Sessions 1996-2003 11.00 1
2006 Mr. Beast 11.00 1
2006 Zidane: A 21st Century Portrait 9.00 1
2008 The Hawk Is Howling 10.00 1
2011 Hardcore Will Never Die, But You Will. 9.00 1
2014 Rave Tapes 10.00 1
2017 Every Country's Sun 5.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum