SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN MIT NOTE 15
the 3rd and the mortal - Tears Laid In Earth
801 - Listen now!
After Dinner - Paradise of Replica
Amon Düül II - Kobe (Reconstructions)
Tori Amos - Little Earthquakes
Jon Anderson - Olias Of Sunhillow
Änglagård - Epilog
Änglagård - Hybris
Änglagård - Made In Norway (DVD/Bluray)
Aphrodite's Child - 666
Ashra - @shra
Ashra - @shra Vol. 2
Bad Dudes - Bad Dudes
Banco del Mutuo Soccorso - Io sono nato libero
The Beatles - Abbey Road
The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
Björk - Medulla
Björk - Vespertine
Björk - Vespertine live at the Royal Opera House 2001 (DVD)
Björk - Vulnicura
The Box - Le horla
Buzzard - Churp!!!
Can - Tago Mago
Nick Cave & The Bad Seeds - No More Shall We Part
Chandelier - Facing Gravity
Clarion Call - The next big thing
Hal Darling - D2R
Doctor Nerve - Skin
Dream Theater - Images and Words
Dream Theater - Metropolis Pt. II - Scenes From a Memory
Dream Theater - When Dream And Day Unite
Echolyn - Mei
Emerson, Lake & Palmer - Pictures at an Exhibition
Emerson, Lake & Palmer - Trilogy
Brian Eno - Before And After Science
Fantômas - Suspended Animation
Fates Warning - A Pleasant Shade of Gray
Fish - Tales from the big bus - Live Köln 20.11.1997
Genesis - Foxtrot
Genesis - Nursery Cryme
Genesis - Trespass
Gentle Giant - Live - Playing The Fool
Gentle Giant - Octopus
Godley & Creme - L
Guerilla Toss - Guerilla Toss
Steve Hackett - Genesis Revisited: Live At Hammersmith
Haggard - Awaking The Centuries
Peter Hammill - Enter K
Peter Hammill - The UNION CHAPEL Concert (Peter Hammill & Guy Evans)
Roy Harper - HQ
László Hortobágyi - The traditional music of Amygdala - A psychomusical expedition to the Archepelago in cooperation with the Computer Department of Ethnomusicology, Gayan Uttejak Society, Budapest
IQ - Subterranea
Isildurs Bane - MIND Volume 1
Isis - In the absence of truth
Isis - Oceanic
Island - Pictures
Ron Jarzombek - Solitarily Speaking of Theoretical Confinement
Jelly Fiche - Tout Ce Que J'ai Rêvé
Jethro Tull - A Passion Play
Kansas - Leftoverture
Kansas - Miracles Out Of Nowhere (CD/DVD)
Nusrat Fateh Ali Khan - Mustt Mustt
King Crimson - In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson
King Crimson - Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings
King Crimson - Lizard
King Crimson - The ConstruKction of Light
Little Women - Throat
Magma - Ëmëhntëhtt-Ré
Magma - K.A
Magma - Mekanïk Destruktïw Kommandöh
Magma - Mythes et légendes Volume III (DVD)
Magma - Theusz Hamtaahk Trilogie
Mahavishnu Orchestra - The Inner Mounting Flame
Malicorne - Le bestiaire
Manfred Mann's Earth Band - Solar Fire
Marillion - The Thieving Magpie
Massacre - Funny Valentine
Motorpsycho and Ståle Storløkken - The Death Defying Unicorn
Naked Sun - Naked Sun
Native Construct - Quiet World
Mike Oldfield - Amarok
Mike Oldfield - Exposed
Mike Oldfield - Hergest Ridge
Mike Oldfield - Incantations
Mike Oldfield - Ommadawn
Opeth - Watershed
Payne's Gray - Kadath decoded
Pink Floyd - Animals
Pink Floyd - Live at Pompeii (DVD)
Pink Floyd - Wish You Were Here
Planet X - Moonbabies
Pekka Pohjola - Urban Tango
Popol Vuh (Dt.) - Hosianna Mantra
Porcupine Tree - In Absentia
Porcupine Tree - Lightbulb Sun
Porcupine Tree - Stupid Dream
Psychotic Waltz - A social grace
Psychotic Waltz - Into the everflow
Quiet Sun - Mainstream
Radiohead - Kid A
Ritual - Ritual
Rush - Hemispheres
Rush - Moving Pictures
Rush - Permanent Waves
Saga (Kan.) - Full Circle
Saga (Kan.) - Generation 13
Saga (Kan.) - House Of Cards
Saga (Kan.) - Images At Twilight
Saga (Kan.) - In Transit
Saga (Kan.) - Saga
Saga (Kan.) - Silent Knight
Savatage - The Wake of Magellan
Shadow Gallery - Legacy
Sieges Even - A Sense Of Change
Sloche - J'un Oeil
Judge Smith - Curly's Airships
Soft Machine - Third
Starcastle - Fountains of Light
Starcastle - Starcastle
Demetrio Stratos - Cantare la voce
Sweet Smoke - Just A Poke
Symphony X - V (The new mythology suite)
Talk Talk - Laughing Stock
Talk Talk - Spirit of Eden
This Heat - Deceit
Toxic Smile - In Classic Extension (DVD)
Transatlantic - Bridge Across Forever
Tribute - New Views
UK - UK
Umphrey's McGee - The Best Show On Earth - 2004-12-31 The Riviera - Chicago, IL
The United States of America - United States of America
Van der Graaf (Generator) - H to He Who am the Only One
Vangelis - Albedo 0.39
Various Artists - More Relics - A tribute to Pink Floyd
Rick Wakeman - Journey To The Center Of The Earth
Watchtower - Concepts of Math: Book One
Watchtower - Control And Resistance
Steven Wilson - Drive Home
Steven Wilson - Hand.Cannot.Erase.
Steven Wilson - The Raven That Refused To Sing And Other Stories
Robert Wyatt - Rock Bottom
Stomu Yamashta's Go - The GO Sessions
Yes - Close To The Edge
Yes - Relayer
Yes - Tales From Topographic Oceans
Zs - Arms
<< 14- >>
STATISTIK
23977 Rezensionen zu 16376 Alben von 6364 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2012
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: Panegyric/Inner Knot
Durchschnittswertung: 15/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Bill Bruford Drums
David Cross Violin,Viola,Flute,E-Piano,Mellotron
Robert Fripp Gitarre, Mellotron
Jamie Muir Drums,Percussion & Allsorts
John Wetton Bass, Vocals

Tracklist

Disc 1
1. Larks' Tongues in Aspic (Part I)   (The Zoom Club, Frankfurt October 13, 1972)
2. Book of Saturday
3. Zoom
4. Improv: Zoom Zoom
Disc 2
1. Easy Money   (The Zoom Club, Frankfurt October 13, 1972)
2. Improv: Fallen Angel
3. Improv: Z'Zoom
4. Exiles
5. The Talking Drum
6. Larks' Tongues in Aspic (Part II)
Disc 3
1. Improv: The Rich Tapestry of Life   (Live in the Studio, Bremen October 17, 1972)
2. Exiles
3. Larks' Tongues in Aspic (Part I)
Disc 4
1. Walk On: No Pussyfooting   (Hull Technical College November 10, 1972)
2. Larks' Tongues in Aspic (Part I)
3. Book of Saturday
4. RF Announcement
5. Improv: Vista Training College Under Spot Light
6. Exiles
Disc 5
1. Easy Money   (Hull Technical College November 10, 1972)
2. Improv: Fallen Angel Hullabaloo
3. The Talking Drum
4. Larks' Tongues in Aspic (Part II)
5. 21st Century Schizoid Man
6. John Wetton Interview
Disc 6
1. Larks' Tongues in Aspic (Part I)   (Guildford Civic Hall November 13, 1972)
2. Book of Saturday (Daily Games)
3. RF Announcement
4. Improv: All that Glitters Is Not Nail Polish
5. Exiles
6. Improv: A Deniable Bloodline
Disc 7
1. Larks' Tongues in Aspic (Part I)   (Oxford New Theatre November 25, 1972)
2. RF Announcement
3. Book of Saturday
4. Improv: A Boolean Melody Medley
5. Exiles
Disc 8
1. Larks' Tongues in Aspic (Part I)   (Glasgow Green's Playhouse December 1, 1972)
2. RF Announcement
3. Book of Saturday
4. Improv: A Vinyl Hobby Job
5. Exiles
6. Easy Money
7. Improv: Behold! Blond Bedlam
Disc 9
1. Book of Saturday   (Portsmouth Guildhall December 15,1972)
2. Improv: An Edible Bovine Dynamo
3. Exiles
4. Easy Money
5. Improv: Ahoy! Modal Mania
6. The Talking Drum
7. Larks' Tongues in Aspic (Part II)
8. 21st Century Schizoid Man
Disc 10
1. Keep That One, Nick   (Larks' Tongues in Aspic Session Reels) 79.15
Gesamtlaufzeit79:15
Disc 11
1. Larks' Tongues in Aspic (Part I)   (Original 1973 Stereo Mix 30th Anniversary Remaster)
2. Book of Saturday
3. Exiles
4. Easy Money
5. The Talking Drum
6. Larks' Tongues in Aspic (Part II)
7. US Radio Ad
8. Easy Money (edit)
9. Exiles (edit)
10. Larks' Tongues in Aspic (Part II)
Disc 12
1. The 2012 Surround Mix

1. MLP Losless 5.1 Surround
2. DTS 5.1 Digital Surround

  (DVD)
2. The 2012 Stereo Album Mix

1. MLP Lossless Stereo (24/96)
2. PCM Stereo 2.0 (24/48)

3. Original 1973 Stereo Mix 30th Anniversary Remaster
4. Larks' Tongues in Aspic (Part I) (Alt mix)
5. Book of Saturday (Alt take)
6. Exiles (Alt mix)
7. Easy Money (Jamie Muir solo)
8. The Talking Drum (Alt mix)
9. Larks' Tongues in Aspic (Part II) (Alt mix)
10. Easy Money (Alt take)
11. Improv: The Rich Tapestry of Life   (Video)
12. Exiles   (Video)
13. Larks' Tongues in Aspic (Part I)   (Video)
14. Larks' Tongues in Aspic (Part I) (as broadcast on Beat Club)   (Video)
Disc 13
1. Larks' Tongues in Aspic (Part I) (Alt mix)   (Alternate Takes & Mixes)
2. Book of Saturday (Alt take)
3. Exiles (Alt mix)
4. Easy Money (Jamie Muir solo)
5. The Talking Drum (Alt mix)
6. Larks' Tongues in Aspic (Part II) (Alt mix)
7. Easy Money (Alt take)
Disc 14
1. The 2012 Stereo Album Mix
Disc 15
1. The 2012 Surround Mix

1. DTS-HD Master Surround
2. LPCM 5.1 Surround

  (Blu-Ray Disc)
2. The 2012 Stereo Album Mix   (LPCM Stereo (24/96))
3. Original 1973 Stereo Mix 30th Anniversary Remaster   (LPCM Stereo (24/96))
4. Alternate Takes & Mixes   (LPCM Stereo (24/96))
5. The Session Reels   (LPCM Stereo (24/96))
6. Live in the Studio, Bremen 1972   (LPCM Dual Mono (24/96))
7. Original UK Vinyl Transfer   (LPCM Stereo (24/96))
8. Original US Vinyl Transfer   (LPCM Stereo (24/96))
9. Live in the Studio, Bremen 1972   (Video, LPCM Dual Mono (24/96))
Disc 16
1. Rainbow Theatre 13 December, 1972   (mp3 download)


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @ (Rezension 1 von 2)


Die vorausgegangenen, unter Aufsicht von Robert Fripp erschienenen King Crimson-Box-Sets ließen die vorliegende Steigerung eventuell schon erahnen. Die Steigerung trägt den Titel "Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings" und besteht aus 15 silbernen Scheiben, darunter 13 Audio-CD's, einer Blu-Ray und einer DVD-A. Es ging schlicht und einfach darum alle bis 2012 aufgetauchten Aufnahmen der Bruford/Cross/Fripp/Muir/Wetton-Besetzung zusammenzufassen.

Umfangreiche Box-Sets veröffentlicht inzwischen fast jeder bekannte Musiker. Nur selten gibt es aber Box-Sets mit über 10 Scheiben, die sich mit kurzlebigen Line-ups und vergleichsweise kurzen Zeiträumen (in diesem Fall vom 4-ten September 1972 bis zum 10-ten Februar 1973) befassen.

Dafür versuchte man bei der Plattenfirma Papier zu sparen, so dass die CD's ohne eigene Papierhüllen auskommen müssen. Da die Tonträger zudem noch in unpraktischen 3 CD-Kartonhüllen stecken, kann beim Versuch die mittlere CD rauszuholen die ganze, nicht gerade robust angelegte Kartonhülle beschädigt werden. Sehr ärgerlich, wie schlecht durchdacht (und alles andere als hochwertig) die Box in diesem Punkt ist.

Acht der CD's sind Konzertaufnahmen gewidmet. Fünf dieser Konzerte waren bereits als Downloads, oder im Rahmen des King Crimson Collector's Club erschienen. Deshalb war es uns möglich drei davon, und zwar Live in Guildford 1972, Live at the Zoom Club 1972 und The Beat Club Bremen 1972 noch vor "LTiA - The Complete Recordings" zu besprechen.

"Hull Technical College November 10, 1972" soll angeblich zu den beliebtesten Bootleg-Downloads auf DGMLive.com gehört haben. Nicht zuletzt wegen der halbstündigen Improvisation "Vista Training College Under Spot Light", die wahrscheinlich zum Besten gehört, was man von King Crimson zu hören bekommen kann. Weder vorher noch später hatten die Crimsos so viel im Bereich der anarchistisch improvisierenden Rhythmusabteilung zu bieten, wie damals mit Bruford, Muir und Wetton. Für die Klang-Perfektionisten wird das Gebotene - wie übrigens alle enthaltenen Bootleg-Konzertaufnahmen - doch eher frustrierend sein. Eine lange Passage von "Improv: Fallen Angel Hullabaloo" klingt endlich mal nach einem avantgardistischen Soloauftritt von Jamie Muir. Das hätte ich nicht mehr für möglich gehalten: "Larks' Tongues in Aspic (Part 2)" aus Hull Technical College sorgt bei mir für Gänsehaut, wahrscheinlich weil sie ungestüm und anarchistisch durchtränkt ist, während die meisten späteren Versionen doch vorwiegend mechanisch rüberkommen.

"Oxford New Theatre November 25, 1972" war/ist noch ein kostenpflichtiger Download auf DGMLive.com. Der Klang ist für eine Bootleg-Aufnahme doch recht transparent. Der Hörer erkennt, dass das mehrteilige "Larks' Tongues in Aspic (Part 1)" von Konzert zu Konzert leicht variiert wurde. Die "A Boolean Melody Medley" genannte Improvisation bestand u. A. - sehr untypisch - aus einem klassisch angehauchten Duo für Gitarre und Geige.

"Glasgow Green's Playhouse December 1, 1972" wurde von Fripps unerschrockenen Mitarbeitern erst 2012 klanglich aufgepeppt. Der Klang ist aber immer noch sehr bescheiden, daher nur für sehr tolerante Fans geeignet. Crimson sind auch nach 40 Jahren für eine Überraschung gut: in diesem Fall sind es die folkig-keltischen Akzente in der Improvisation "A Vinyl Hobby Job". Leider halte selbst ich die Klangqualität der meisten Teile von "Green's Playhouse" für kaum noch akzeptabel.

"Portsmouth Guildhall December 15, 1972" hat genau den beinahe schmerzhaft schlechten Bootleg-Klang wie "Green's Playhouse". Mit "Larks' Tongues in Aspic (Part 1)" fehlt zudem der wohl wichtigste Teil des Auftritts. Hat man die beiden letzten Bootlegs nur für die hoffnungslos bekloppten Crimson-Fans in einer umfangreichen CD-Box verstecken wollen und diese zwei Bootlegs deshalb vorher nicht als Downloads angeboten? Trotz des brummenden, möglicherweise Kopfschmerzen auslösenden Sounds erahnt der aufmerksamen Hörer, dass die Improvisation "Ahoy! Modal Mania" unter normalen Umständen sehr interessant geklungen haben muss.

Das umfangreiche Heft im LP-Format bietet ein 2012 aktuelles Interview mit Robert Fripp zum Zustandekommen der "LTiA"-Besetzung, einen Tatsachenbericht von Sid Smith zum Wirken derselben Besetzung, einen Artikel zum Thema Crimson- und Plattenindustrie-Geschichte von Declan Colgan, Biographien der Musiker aus dem Pressetext zu "LTiA" sowie um seltene Fotos (wie z.B. dieses von der Postkarte, die Fripp von Muir bekam, nachdem der letztere spurlos verschwand) erweiterte Chronik der Ereignisse und der Presseartikel von 1972-73, die zum ersten Mal für "Young Persons' Guide to King Crimson" zusammengestellt wurde.

Aus dem Fripp-Interview erfährt der interessierte Hörer beispielsweise, dass der Bandchef Muir als Jazz-Schlagzeuger und Bruford als Rock-Schlagzeuger engagierte, nur um den in beiden Genres bewanderten Michael Giles ersetzen zu können.

Für die 79 Minuten von CD 10 (Larks Tongues in Aspic Session Reels) haben die unermüdlichen Fripp-Mitarbeiter David Singleton und Alex R. Mundy diverse kurze Studioaufnahmen zusammengestellt, die das Material für das Album bilden sollten. Das heißt natürlich auch, dass man einige bisher ungehörte, da nicht verwendete Fragmente sowie die bekannten Themen in anderen Arrangements zu hören bekommt. Höchst interessant und natürlich in der üblichen Studioqualität. Die Diskussionen zwischen den Musikern und dem Toningenieur inbegriffen. Möglicherweise einer der wenigen Gründe für den allgemein interessierten Proghörer sich die Box doch noch zu kaufen. Gleiches gilt für die CD Nummer 13, die gewissermaßen eine alternative Version des fertigen Albums bietet. Diese Version ist von allem für diejenigen Hörer geeignet, die gerne auf den Gesang von John Wetton in "Exiles" und "Easy Money" verzichten möchten und letzteres als ein Solostück von Jamie Muir akzeptieren würden.

Die Blu-Ray-Disc und die DVD beinhalten insgesamt ca.10 verschiedene Abmischungen von LTiA, so dass man bei richtiger Stimmung sich die Zeit nehmen könnte, um die eventuellen Unterschiede zwischen beispielsweise DTS-HD Master Surround und DTS 5.1 Digital Surround zu finden. Eventuell findet man mit einer Anlage unter 10.000 Euro keinerlei Unterschiede.

Als kleine Extras gibt es noch fünf Postkarten mit Abbildungen der Musiker sowie Promozettel zu 72er Tour und zur Veröffentlichung von LTiA. Außerdem bekommt der Käufer eine Nachbildung vom Ticket zum Rainbow Theatre-Auftritt vom 13-ten Dezember 1972. Darauf ist eine Internetadresse abgedruckt, die den Zugang zu den mp3-Dateien der genannten Show ermöglicht. Wie schon von den Box-Machern richtig angemerkt ist die Klangqualität des Konzertes so schlecht, dass man es nur aus historischen Gründen zugänglich macht. (Das ist in den Fällen von Glasgow Green's Playhouse- und Portsmouth Guildhall-Bootlegs nicht viel anders, aber das nur unter uns...) Ich wollte gerade damit beginnen über die furchtbare Bootleg-Qualität vom Rainbow Theatre-Auftritt zu schimpfen, bis ich in dem gefühlten 20%-Klangmatsch (man hört schätzungsweise 20% von dem üblichen Klangbild) interessante Details entdeckte, wie z.B. die singende Säge von Muir in der Improvisation "Yeah A Vile Limey Body". Vielleicht gibt es auf diesem Planeten noch 2 bis 3 seltsame Fans, die King Crimson als einer schlechten Übertragung aus einer fernen Galaxis lauschen möchten.

Wegen der teilweise kaum noch erträglichen Bootleg-Qualität und der teilweise billig wirkenden Aufmachung wird vieles an der vorliegenden Zusammenstellung doch nur etwas für fanatische Crimson-Sammler geeignet sein. Dem gegenüber stehen die hochinteressanten LTiA-Sessions und alternative Takes von einem der wichtigsten Alben der Prog-Geschichte.

Alles Interessante und Wesentliche (vielleicht bis auf LTiA-Session Reels) für einen nicht fanatischen Crimson-Freund gibt es viel preiswerter auf der 40th Anniversary Edition (CD+DVD), die ebenso den vollständigen Beat Club Bremen-Auftritt als Video (davon wurde übrigens nur "Larks' Tongues in Aspic (Part 1)" im Fernsehen gezeigt) und die Surround-Abmischung des Albums von Steven Wilson bietet.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 11.8.2013
Letzte Änderung: 11.8.2013
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Von: Nik Brückner @ (Rezension 2 von 2)


Monströse Edition eines der wichtigsten Alben der Proggeschichte für alle diejenigen, die wirklich alles darüber wissen müssen. Und so Leute gibt’s, Siggy und ich gehören dazu. Und auch, wenn einige Menschen, die ich mag, sich so etwas niemals kaufen würden, ja derlei Luxusboxen sogar grundsätzlich ablehnen, ich finde sie, wenn sie gut gemacht sind, großartig.

Gut gemacht sind sie dann, wenn sie das erfüllen, was sie leisten sollen. Bei King Crimson ist es die Aufarbeitung der Geschichte dieser Band. Das ist jedenfalls das, was für Robert Fripp in den letzten Jahren deutlich wichtiger geworden ist als ihre Fortschreibung. Und damit sind Boxen wie diese genau das, was die Pink-Floyd-Boxen nicht waren: sinnvoll.

Details gibt’s von mir nicht, die könnt Ihr oben nachlesen, bei Siggy, der sich die Mühe gemacht hat, sämtliche CDs genau aufzuarbeiten. Ich will eigentlich nur sagen, dass das Teil geil ist und Ihr es euch kaufen sollt.

Was wirklich sehr hilfreich ist, ist das umfangreiche Booklet, das mit einem Interview Robert Fripps, einer klugen Betrachtung von Sid Smith, einer ebensolchen von Declan Colgan und Auszügen aus dem Tagebuch Robert Fripps (Einträge zwischen 1. 1. 1972 und 8. 9. 1973) aufwartet. Man enthält sich dabei billiger Lobhudelei, stattdessen werden hier drei, ja vier eigenständige Standpunkte vertreten, die den Hintergrund ausleuchten, vor dem man sich dann den – wie vielen eigentlich? – Stunden Musik widmen kann, die die Box auch – und eben in erster Linie enthält. Schal Fehlanzeige, dankenswerterweise.

Ein Fan muss man aber schon sein. Logisch, wir alle kennen das Album schon seit Jahren vorwärts und rückwärts, in- und auswändig. Man muss uns in Bezug auf „Larks’ Tongues in Aspic“ schon was bieten, damit wir, Kenner, überhaupt noch aufmerksam werden. Und so sollten Menschen, die dieses Album und seine Entstehung nicht unbedingt in allen ihren winzigen Details kennen müssen, das Geld lieber in einen schicken Schal stecken. Hier ist derjenige gefragt, der in der Lage ist, die Unterschiede zwischen zwei Performances desselben Stückes an zwei aufeinander folgenden Abenden zu hören (und das überhaupt können möchte...). Klingt anspruchsvoll, ist es auch, aber diejenigen (Akkusativ), die dieses Album und seine Entstehung unbedingt in allen ihren winzigen Details kennen müssen, führen ebendiese Unterschiede zu teils verblüffenden Erkenntnissen. Über eine Band, die man meinte, in- und auswändig zu kennen. Über eine Band, von der man zig mal gelesen hat, sie sei durch ihre Studioalben nicht wirklich repräsentiert. Hier kann man hören, wie sehr das stimmt. Selbst wenn man kein Kenner ist. Denn abseits von derlei Sophistereien enthält diese Box eine Hülle großartiger Musik, die es einem leicht macht, sie einfach nur geil zu finden. Auch ein Grund, sich das Teil zuzulegen. Nicht der schlechteste.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 23.9.2013
Letzte Änderung: 24.9.2013
Wertung: 15/15
Für die Aufarbeitung, nicht für das Album. So muss man das machen.

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Red 12.50 3
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1995 THRAK 12.00 2
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 Epitaph 12.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1998 Absent Lovers 11.00 1
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum