SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 2018
Adam Holzman - Truth Decay
After the Fall - Early Light
Apostolis Anthimos - Parallel Worlds
Martin Archer - Safety Signal From A Target Town
Aria Primitiva - Work in Progress
Art Zoyd - Phase V
Bardo Pond - Volume 8
bArtMan - Goodbye Cruel World
Between the Buried and Me - Automata I
Brainticket - Zürich/Lausanne
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Repelen Revisited
Nadav Cohen - Lacuna
Cosmic Fall - In Search of Outer Space
Cytrus - Trzecia Łza Od Słońca
Deer Park Ranger - Bottom of the Ocean
Delusion Squared - Anthropocene
Die Wilde Jagd - Uhrwald Orange
La Dottrina degli Opposti - Arrivederci sogni
Dry River - 2038
Earth Flight - Riverdragons & Elephant Dreams
Colin Edwin/Robert Jürjendal - Another World
elephant9 - Greatest show on earth
Extremities - Gaia
Christian Fiesel - Analogy
Christian Fiesel - On Water
Fondation - Les Cassettes 1980-1983
Fractal Mirror - Close to Vapour
Frohe Weihnachten - und ein gutes Prog-Jahr 2018
Ax Genrich - Out of the Desert
Glass - Emergence
Gong Expresso - Decadence
Rikard Sjöblom's Gungfly - Rumbling Box (2006-2016)
Guru Guru - Rotate!
Steve Hackett - Wuthering Nights: Live In Birmingham
HeKz - Invicta
Hildegard von Binge Drinking - Tour de Farce Soundtracks
Steve Hillage - Düsseldorf
Hillmen - The Whiskey Mountain Sessions Vol.II
Homunculus Res - Della stessa sostanza dei sogni
Kayak - Seventeen
Kino - Radio Voltaire
Gleb Kolyadin - Gleb Kolyadin
Lazuli - Saison 8
Long Distance Calling - Boundless
m00m - m00m
Melted Space - Darkening Light
Moonparticle - Hurricane Esmeralda
Neal Morse - Life & Times
Mothertongue - Where The Moonlight Snows
Mouth - Floating
The Nightcrawlers - The Biophonic Boombox Recordings
Owane - Yeah Whatever
Ryan Parmenter - One of a different Color
Perfect beings - Vier
P'faun - sp'roque
Phi - Cycles
Piniol - Bran Coucou
Bobby Previte - Rhapsody
Project: Patchwork - Re/Flection
Doug Rausch - Book II
Reale Accademia di Musica - Angeli mutanti
Sama Dams - Say It
Sammal - Suuliekki
The Samurai of Prog - Archiviarum
SBB - Karlstad 1975 plus
Schlammpeitziger - Damenbartblick auf Pregnant Hill
Security Project - Contact
Seven That Spells - The Death and Resurrection of Krautrock: OMEGA
Shob - Karma Obscur
Sleep in Heads - On the Air
Sleeping Horses - Water for Air
Solar Project - Utopia
Sonar - Vortex
Soniq Theater - Squaring the Circle
Nicklas Sørensen - Solo 2
Sounds Of New Soma - Live At The Green Mushroom Festival
Spiral Key - An Error of Judgement
Sunswitch - Totality
Suuns - Felt
Tautologic - Re:Psychle
TesseracT - Sonder
The Electric Family - The Long March...from Bremen to Betancuria
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
The Infinite Trip - Trips Volume 1
Tonochrome - A Map in Fragments
Unimother 27 - Acidoxodica
Weedpecker - III
WEEND'Ô - Time of Awakening
WorldService Project - Serve
Yes - Fly from Here - Return Trip
<< 20171966 >>
STATISTIK
24549 Rezensionen zu 16783 Alben von 6537 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Soniq Theater

Squaring the Circle

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik; RetroProg
Label: Eigenproduktion
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Alfred Müller all instruments

Tracklist

Disc 1
1. Squaring the Circle 6.20
2. Circus Ponies on the Run 5.00
3. The Unbearable Lightness of Being 5.49
4. Strange Times and Odd Days 5.41
5. Kissing the Sun 2.27
6. Pink Panda 5.45
7. Flying Dolphins 4.40
8. Spirallels 4.16
9. Welcome to Absurdistan 2.24
10. Paradox 6.00
11. April Snow 3.07
Gesamtlaufzeit51:29


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Wer es noch nicht weiß: Soniq Theater ist ein Soloprojekt des Keyboarders Alfred Müller, der seit 2000 unermüdlich (fast) jedes Jahr ein echtes Keyboarder-Soloalbum veröffentlicht, auf dem er (fast) immer (fast) alles komponiert, einspielt, produziert, mixt und mastert. Seit 2000 gab es nur 2001 kein neues CD-R-Album von Soniq Theater.

Alfred Müllers routinierte Vorgehensweise bedeutet, dass auch auf „Squaring the Circle“ die diversen (elektronischen und gesampelten) Keyboardklänge zusammen mit dem programmierten Schlagzeug ein kristallklares (manche würden vielleicht sagen elektronisch steriles) Klangbild erzeugen. Zur Erweiterung des Klangspektrums wurde in „Pink Panda“ eine gesampelte Bläsersektion eingesetzt.

Im Falle von „Squaring the Circle“ könnte man von einer durchgehend ansprechenden Qualität sprechen. Keine für meine Begriffe zweifelhaften Gesangsübungen, keine Versuche Techno-Pop, oder Party-Musik zu imitieren, die vereinzelt den Gesamteindruck auf den vorigen Soniq Theater-Alben trüben konnten.

Die meisten Stücke bis einschließlich „Pink Panda“ präsentieren Alfred Müller bei dem, was er am besten kann: Keyboard-orientierten Retroprog spielend, der von allem vom durchdachten Aufbau der Kompositionen lebt. Betont virtuose Beiträge und Solos sind Müllers Sache nicht, am wohlsten scheint er sich in den festen Strukturen zu fühlen. In „Paradox“ kommen mir einige Einfälle allerdings zu simpel und zu repetitiv vor.

Neben den eher symphonisch und traditionell ausgerichteten Prog-Instrumentals zeigen drei Kompositionen verstärktes Interesse an gefälliger elektronischer Musik („Kissing the Sun“) und am hochmelodisch-leichtfüssigen Elektronik-Prog („Flying Dolphins“ und „Spiralells“). „Welcome to Absurdistan“ bietet kurz mal experimentell wirkende Ambient-Elektronik. In dem von den Klavierklängen dominierten Keyboard-Pop-Prog von „Paradox“ wurde eine kleine swingend-jazzige Exkursion eingebaut. Zum Abschied gibt es mit „April Snow“ ein einnehmendes Solostück fürs Piano.

Wer der Ansicht ist, dass Rick Wakeman zu wenige (gute) Alben veröffentlicht hat, der kann sich mit „Squaring the Circle“ möglicherweise eine würdige Fortsetzung der besten Stücke von Wakemans „Rhapsodies“- oder „White Rock“-Album ins Haus holen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 20.2.2018
Letzte Änderung: 20.2.2018
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Soniq Theater

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2000 Soniq Theater 9.00 2
2002 a SECOND of ACTion 10.00 1
2003 The Third Eye 10.00 1
2004 This Mortal Coil 7.00 1
2005 Pandromania 10.00 2
2006 Enchanted 10.50 2
2007 Seventh Heaven 7.00 1
2008 Life Seeker 8.00 1
2009 Vision Quest 9.00 1
2010 Unknown Realities 10.00 1
2011 Force Majeure 10.00 1
2012 Overnight Sensation 7.00 1
2013 Stardust Memories 8.00 1
2014 Heroes of the Past 9.00 1
2015 Guitarissimo 8.00 1
2016 Globaliced 8.00 1
2017 The Journey 7.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum