SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 2018
Adam Holzman - Truth Decay
After the Fall - Early Light
Apostolis Anthimos - Parallel Worlds
Martin Archer - Safety Signal From A Target Town
Aria Primitiva - Work in Progress
Art Zoyd - Phase V
Bardo Pond - Volume 8
bArtMan - Goodbye Cruel World
Between the Buried and Me - Automata I
Brainticket - Zürich/Lausanne
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Repelen Revisited
Nadav Cohen - Lacuna
Cosmic Fall - In Search of Outer Space
Cytrus - Trzecia Łza Od Słońca
Deer Park Ranger - Bottom of the Ocean
Delusion Squared - Anthropocene
Die Wilde Jagd - Uhrwald Orange
La Dottrina degli Opposti - Arrivederci sogni
Dry River - 2038
Earth Flight - Riverdragons & Elephant Dreams
Colin Edwin/Robert Jürjendal - Another World
elephant9 - Greatest show on earth
Extremities - Gaia
Christian Fiesel - Analogy
Christian Fiesel - On Water
Fondation - Les Cassettes 1980-1983
Fractal Mirror - Close to Vapour
Frohe Weihnachten - und ein gutes Prog-Jahr 2018
Ax Genrich - Out of the Desert
Glass - Emergence
Gong Expresso - Decadence
Rikard Sjöblom's Gungfly - Rumbling Box (2006-2016)
Steve Hackett - Wuthering Nights: Live In Birmingham
HeKz - Invicta
Hildegard von Binge Drinking - Tour de Farce Soundtracks
Steve Hillage - Düsseldorf
Hillmen - The Whiskey Mountain Sessions Vol.II
Homunculus Res - Della stessa sostanza dei sogni
Kayak - Seventeen
Kino - Radio Voltaire
Gleb Kolyadin - Gleb Kolyadin
Lazuli - Saison 8
Long Distance Calling - Boundless
m00m - m00m
Melted Space - Darkening Light
Moonparticle - Hurricane Esmeralda
Neal Morse - Life & Times
Mothertongue - Where The Moonlight Snows
Mouth - Floating
The Nightcrawlers - The Biophonic Boombox Recordings
Owane - Yeah Whatever
Ryan Parmenter - One of a different Color
Perfect beings - Vier
P'faun - sp'roque
Phi - Cycles
Bobby Previte - Rhapsody
Project: Patchwork - Re/Flection
Doug Rausch - Book II
Reale Accademia di Musica - Angeli mutanti
Sammal - Suuliekki
The Samurai of Prog - Archiviarum
SBB - Karlstad 1975 plus
Schlammpeitziger - Damenbartblick auf Pregnant Hill
Security Project - Contact
Seven That Spells - The Death and Resurrection of Krautrock: OMEGA
Shob - Karma Obscur
Sleep in Heads - On the Air
Sleeping Horses - Water for Air
Solar Project - Utopia
Sonar - Vortex
Soniq Theater - Squaring the Circle
Nicklas Sørensen - Solo 2
Sounds Of New Soma - Live At The Green Mushroom Festival
Spiral Key - An Error of Judgement
Sunswitch - Totality
Suuns - Felt
Tautologic - Re:Psychle
TesseracT - Sonder
The Electric Family - The Long March...from Bremen to Betancuria
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
The Infinite Trip - Trips Volume 1
Tonochrome - A Map in Fragments
Unimother 27 - Acidoxodica
Weedpecker - III
WorldService Project - Serve
Yes - Fly from Here - Return Trip
<< 20171966 >>
STATISTIK
24538 Rezensionen zu 16776 Alben von 6533 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Fractal Mirror

Close to Vapour

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: ArtPop; New Artrock; Rock / Pop / Mainstream; sonstiges
Label: Bad Elephant Music
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Leo Koperdraat voice, guitars, Mellotron 4000d, keyboards, recorder
Frank Urbaniak drums, percussion, lyrics

Gastmusiker

Brett Kull guitars, keyboards, bass, percussion, vocals
Ed van Haagen keyboards on 'Beyond the Pale' and 'The Ever Rain'
Tom Doncourt composition and keys on the intro to 'Snow'

Tracklist

Disc 1
1. Mind the Gap 5.21
2. Book 4.26
3. Beyond the pale 4.51
4. White Sounds 5.24
5. Silver 4.19
6. Close to vapour 7.56
7. Snow 2.06
8. Hey you 4.57
9. Tabula rasa 5.47
10. The Ever Rain 5.43
Gesamtlaufzeit50:50


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Eine unter den Kennern legendäre Prog-Combo agierte nach eigener Einschätzung mal nah an der Grenze (des Machbaren? des Wahnsinns?), das Album dazu hieß dann bekanntlich „Close to the edge“. Die Pop-Progger Kayak wähnten sich mal in der Nähe des Feuers („Close to the fire“). Im Februar 2018 wurde schließlich „Close to Vapour“ (zu Deutsch: nah am Verdampfen) des niederländischen Duos Fractal Mirror veröffentlicht. Weil mir die Songtexte nicht vorliegen, bin ich leider nur auf die Mutmaßungen angewiesen, was denn genau hier am (Ver)Dampfen sein könnte.

Bei Fractal Mirror handelt es sich um ein Stammduo, bestehend aus Leo Koperdraat (Gesang, Gitarren, Keyboards) und Frank Urbaniak (Schlagzeug, Songtexte). Für „Close to Vapour“ konnten die beiden den Echolyn-Musiker Brett Kull (Gitarren, Keyboards, Bass, Percussion, Gesang) gewinnen. Das Gründungsmitglied Ed van Haagen durfte an drei Stücken kompositorisch mitwirken und in zwei davon seine Keyboards-Beiträge beisteuern.

Den geheimnisvollen Titel „Nah am Verdampfen“ könnte man vielleicht auf eine augenzwinkernde Art so auslegen, dass bei Fractal Mirror generell nah an der Grenze zum Pop-Rock-Mainstream komponiert und musiziert wird. Das Album ist eigentlich eine einzige Gratwanderung, mit einem Auge ständig in Richtung Pop-Rock-Mainstream schielend.

In mehreren Liedern trifft flotter Pop-Rock („Mind the Gap“, „Beyond the Pale“), oder sanfter Artpop („Book“, „Close to vapour“, „Tabula rasa“, „The ever rain“) auf den atmosphärisch-entspannten Artrock, oder zumindest auf diverse instrumentale Einwürfe, die man dem Artrock zuordnen kann. Bezogen auf die weiten Teile vom Titelstück könnte man sogar von einer sich andeutenden Retroprog-Ausrichtung sprechen. Es gibt mit „White Sound“ auch ein auf mich „rein“ wirkendes Artrock-Stück, das ohne den mainstreamigen Pop-Rock auskommt.

Der verständnisvolle Musikfreund bleibt aber leider auch nicht ganz von dem für meine Begriffe in jeder Hinsicht durchschnittlichen Pop-Rock („Silver“, „Hey You“) verschont. Zu dem Zeitpunkt scheint die meiste Kreativität schon verdampft zu sein.

Freunden vom melodisch-entspannten Artrock dürfte auch „Close to Vapour“ ganz gut gefallen, wenn sie sich von einigen verzichtbar erscheinenden Pop-Rock-Exkursionen nicht abschrecken lassen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 26.2.2018
Letzte Änderung: 26.2.2018
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Fractal Mirror

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2013 Strange Attractors 9.00 1
2014 Garden of Ghosts 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum