SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 2018
Adam Holzman - Truth Decay
After the Fall - Early Light
Apostolis Anthimos - Parallel Worlds
Martin Archer - Safety Signal From A Target Town
Aria Primitiva - Work in Progress
Art Zoyd - Phase V
Bardo Pond - Volume 8
bArtMan - Goodbye Cruel World
Between the Buried and Me - Automata I
Brainticket - Zürich/Lausanne
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Repelen Revisited
Nadav Cohen - Lacuna
Cosmic Fall - In Search of Outer Space
Cytrus - Trzecia Łza Od Słońca
Deer Park Ranger - Bottom of the Ocean
Delusion Squared - Anthropocene
Die Wilde Jagd - Uhrwald Orange
La Dottrina degli Opposti - Arrivederci sogni
Dry River - 2038
Earth Flight - Riverdragons & Elephant Dreams
Colin Edwin/Robert Jürjendal - Another World
elephant9 - Greatest show on earth
Extremities - Gaia
Christian Fiesel - Analogy
Christian Fiesel - On Water
Fondation - Les Cassettes 1980-1983
Fractal Mirror - Close to Vapour
Frohe Weihnachten - und ein gutes Prog-Jahr 2018
Ax Genrich - Out of the Desert
Glass - Emergence
Gong Expresso - Decadence
Rikard Sjöblom's Gungfly - Rumbling Box (2006-2016)
Steve Hackett - Wuthering Nights: Live In Birmingham
HeKz - Invicta
Hildegard von Binge Drinking - Tour de Farce Soundtracks
Steve Hillage - Düsseldorf
Hillmen - The Whiskey Mountain Sessions Vol.II
Homunculus Res - Della stessa sostanza dei sogni
Kayak - Seventeen
Kino - Radio Voltaire
Gleb Kolyadin - Gleb Kolyadin
Lazuli - Saison 8
Long Distance Calling - Boundless
m00m - m00m
Melted Space - Darkening Light
Moonparticle - Hurricane Esmeralda
Neal Morse - Life & Times
Mothertongue - Where The Moonlight Snows
Mouth - Floating
The Nightcrawlers - The Biophonic Boombox Recordings
Owane - Yeah Whatever
Ryan Parmenter - One of a different Color
Perfect beings - Vier
P'faun - sp'roque
Phi - Cycles
Bobby Previte - Rhapsody
Project: Patchwork - Re/Flection
Doug Rausch - Book II
Reale Accademia di Musica - Angeli mutanti
Sammal - Suuliekki
The Samurai of Prog - Archiviarum
SBB - Karlstad 1975 plus
Schlammpeitziger - Damenbartblick auf Pregnant Hill
Security Project - Contact
Seven That Spells - The Death and Resurrection of Krautrock: OMEGA
Shob - Karma Obscur
Sleep in Heads - On the Air
Sleeping Horses - Water for Air
Solar Project - Utopia
Sonar - Vortex
Soniq Theater - Squaring the Circle
Nicklas Sørensen - Solo 2
Sounds Of New Soma - Live At The Green Mushroom Festival
Spiral Key - An Error of Judgement
Sunswitch - Totality
Suuns - Felt
Tautologic - Re:Psychle
TesseracT - Sonder
The Electric Family - The Long March...from Bremen to Betancuria
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
The Infinite Trip - Trips Volume 1
Tonochrome - A Map in Fragments
Unimother 27 - Acidoxodica
Weedpecker - III
WorldService Project - Serve
Yes - Fly from Here - Return Trip
<< 20171966 >>
STATISTIK
24537 Rezensionen zu 16775 Alben von 6533 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Project: Patchwork

Re/Flection

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: Folk; HardRock; Neoprog; Rock / Pop / Mainstream; RetroProg
Label: Progressive Promotion Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Gerd Albers acoustic and electric guitars (5), drums and backing vocals (2,4,6,7,9)
Peter Koll rec. engineer, editng, premixing, spoken words (1), backing vocals (9)
Marek Arnold mixing engineer, keyboards (1,3,9,11), woodwinds (2,4,5,6,9), add. keyboards
Olaf Kobbe vocals (4,7)
Stefan Drees bass (2,4,8)
Martin Schnella rec. engineer, electric and solo guitar (10), vocals (10)
Magdalena Büchel vocals (4,6)
Matthias Bangert bass (3,7,10)
John C. Mitchell solo guitar (2)
Lars Begerow (vocals 2,9)
Jürgen Borchert keyboards (6,7), solo keys (7)
Matthias Becker bass (5,6,9)
Markus Steffen solo guitar (3)
Jessica Schmalle vocals (2,8,11)
Hendrik Hottenbacher keyboards (2,4,10)
Damaris Halbach backing vocals (2,4,6,7)
David M. Scholtz solo guitar (4)
Larry Brödel vocals (3,5)
Johannes Hahn backing vocals (2,7)
Volker Wichmann backing vocals (2,7)
Stephan Pankow solo guitar (6)
Melanie Mau vocals (10)
Niklas Kahl percussion (2,5,8)

Tracklist

Disc 1
1. (P)Reflections 2.08
2. Struggle And Agony 8.09
3. Yearning For Confraternity 7.03
4. Worried Citizens 9.21
5. Fear Of Loss 6.16
6. First Disorder 7.21
7. Inferno 6.05
8. Last Horizon 3.22
9. Of Sheeps And Wolves 9.28
10. A Winter's Tale 9.54
11. Reflection 2.57
Gesamtlaufzeit72:04


Rezensionen


Von: Marc Colling @


Project: Patchwork ist ein Studioprojekt der beiden deutschen Musiker Gerd Albers und Peter Koll. 3 Jahre nach ihrem Debüt „Tales From A Hidden Dream“ erscheint mit „Re/Flection“ der Nachfolger. Da ich das Debüt nicht kenne, tauche ich mal völlig unbedarft in die Musik ein.

Albers und Koll haben sich unzählige mehr oder weniger bekannte Gastmusiker ins Boot geholt, was dem Album erstaunlicherweise dennoch ein richtiges Bandfeeling verleiht. Nicht der Einzelne steht im Vordergrund, sondern das Kollektiv. Hervorstechen tun dennoch Marek Arnold an seinen verschiedenen Holzblasinstrumenten sowie die wirklich hervorragend besetzten weiblichen Stimmen. M. Arnold zeichnet auch für das Mixing verantwortlich und er leistet hier eine phantastische Arbeit, denn das Album kommt transparent und dynamisch aus den Lautsprechern.

Den Hörer erwartet melodischer Prog der öfters mit härteren Passagen gewürzt wird. Die Gitarren setzen dann harte Riffs in den Vordergrund, doch das wahre Salz in der Suppe sind die Wendungen in den Tracks. So schwappt STRUGGLE AND AGONY von einem fast metallischen Part in Folkelemente über ohne den Fluss des Songs zu stören. FEAR OF LOSS zeigt uns wie man eine einprägsame Melodie in einen progressiven Kontext setzt.

Nichts an der Musik von Gerd Albers ist kompliziert. Dennoch kommt sie alles andere als leichtgewichtig rüber. Sie hat in vielen Momenten dieses naive, altmodische aber positive 70'er Feeling. Viele neue Bands klingen zwar Retro, aber Project: Patchwork sind Retro. Die öfters erklingenden mittelalterlichen und folkigen Momente erhöhen dieses Gefühl noch. Dass die Instrumente gleichberechtigt nebeneinander spielen ohne dass ein einzelnes dominiert, gibt dem Album eine positive Dichte. Kurze Gitarrensoli und Orgeleinsätze vermitteln dieses wohlige Gefühl des „kennt man, ist aber immer wieder gut“.

Highlight ist das epische und von Melanie Mau gesungene A WINTER'S TALE. Hier haut die Musikergemeinde alles raus, was sie an Fähigkeiten besitzt. Laut, leise, melancholisch, hymnisch. Gefühlvoller Prog auf höchstem Level.

Für die angesprochenen Fans ein guter Kauf. Die Skeptiker sollten aber fairerweise auch mal rein hören. Oliver Wenzler von PPR hat hier ein gutes Näschen bewiesen.

Anspieltipp(s): A Winter's Tale, Fear Of Loss
Vergleichbar mit: gut abgehangenem Prog der 70'er, hie und da gemischt mit Folkelementen
Veröffentlicht am: 28.2.2018
Letzte Änderung: 28.2.2018
Wertung: 11/15
die Mädchen und Jungs wirken authentisch und ehrlich in ihrer Arbeit

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Project: Patchwork

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2015 Tales From A Hidden Dream 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum