SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 2018
Adam Holzman - Truth Decay
After the Fall - Early Light
Apostolis Anthimos - Parallel Worlds
Martin Archer - Safety Signal From A Target Town
Aria Primitiva - Work in Progress
Art Zoyd - Phase V
Bardo Pond - Volume 8
bArtMan - Goodbye Cruel World
Between the Buried and Me - Automata I
Brainticket - Zürich/Lausanne
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Repelen Revisited
Nadav Cohen - Lacuna
Cosmic Fall - In Search of Outer Space
Cytrus - Trzecia Łza Od Słońca
Deer Park Ranger - Bottom of the Ocean
Delusion Squared - Anthropocene
Die Wilde Jagd - Uhrwald Orange
La Dottrina degli Opposti - Arrivederci sogni
Dry River - 2038
Earth Flight - Riverdragons & Elephant Dreams
Colin Edwin/Robert Jürjendal - Another World
elephant9 - Greatest show on earth
Extremities - Gaia
Christian Fiesel - Analogy
Christian Fiesel - On Water
Fondation - Les Cassettes 1980-1983
Fractal Mirror - Close to Vapour
Frohe Weihnachten - und ein gutes Prog-Jahr 2018
Ax Genrich - Out of the Desert
Glass - Emergence
Gong Expresso - Decadence
Rikard Sjöblom's Gungfly - Rumbling Box (2006-2016)
Steve Hackett - Wuthering Nights: Live In Birmingham
HeKz - Invicta
Hildegard von Binge Drinking - Tour de Farce Soundtracks
Steve Hillage - Düsseldorf
Hillmen - The Whiskey Mountain Sessions Vol.II
Homunculus Res - Della stessa sostanza dei sogni
Kayak - Seventeen
Kino - Radio Voltaire
Gleb Kolyadin - Gleb Kolyadin
Lazuli - Saison 8
Long Distance Calling - Boundless
m00m - m00m
Melted Space - Darkening Light
Moonparticle - Hurricane Esmeralda
Neal Morse - Life & Times
Mothertongue - Where The Moonlight Snows
Mouth - Floating
The Nightcrawlers - The Biophonic Boombox Recordings
Owane - Yeah Whatever
Ryan Parmenter - One of a different Color
Perfect beings - Vier
P'faun - sp'roque
Phi - Cycles
Bobby Previte - Rhapsody
Project: Patchwork - Re/Flection
Doug Rausch - Book II
Reale Accademia di Musica - Angeli mutanti
Sammal - Suuliekki
The Samurai of Prog - Archiviarum
SBB - Karlstad 1975 plus
Schlammpeitziger - Damenbartblick auf Pregnant Hill
Security Project - Contact
Seven That Spells - The Death and Resurrection of Krautrock: OMEGA
Shob - Karma Obscur
Sleep in Heads - On the Air
Sleeping Horses - Water for Air
Solar Project - Utopia
Sonar - Vortex
Soniq Theater - Squaring the Circle
Nicklas Sørensen - Solo 2
Sounds Of New Soma - Live At The Green Mushroom Festival
Spiral Key - An Error of Judgement
Sunswitch - Totality
Suuns - Felt
Tautologic - Re:Psychle
TesseracT - Sonder
The Electric Family - The Long March...from Bremen to Betancuria
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
The Infinite Trip - Trips Volume 1
Tonochrome - A Map in Fragments
Unimother 27 - Acidoxodica
Weedpecker - III
WorldService Project - Serve
Yes - Fly from Here - Return Trip
<< 20171966 >>
STATISTIK
24538 Rezensionen zu 16776 Alben von 6533 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Apostolis Anthimos

Parallel Worlds

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: Jazz; Jazzrock / Fusion
Label: Metal Mind Productions
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Apostolis Anthimos drums,guitar
Robert Szewczuga bass guitar
Piotr Matusik piano,keyboards
Olaf Wegier tenor saxophone

Gastmusiker

Sylwia Klara Zasepa vocal in Goris
Janusz Hryniewicz vocal in In the Big City

Tracklist

Disc 1
1. Story I 3.55
2. Pinnochio's Dream 10.55
3. Back to the North 6.53
4. Goris 7.08
5. Bar Wah Wah 8.55
6. Manhattan Circus 4.27
7. Parallel Worlds 4.25
8. In the Big City 5.23
9. Sunrise 5.32
10. McCoi 4.36
11. Tata 7.19
12. 2/5/1 1.06
13. Mussaka in the Evening 3.32
14. Story II 5.15
Gesamtlaufzeit79:21


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Diese Besprechung des fünften Soloalbums von Apostolis Anthimos wäre auf unseren Seiten höchstwahrscheinlich gar nicht erst aufgetaucht, wenn der Musiker nicht jahrzehntelang als der Gitarrist des Trios SBB aktiv gewesen wäre.

Die meisten Stücke des vorliegenden „Parallel Worlds“ haben nämlich nichts mit alledem am Hut, woran der interessierte Prog-Sympathisant denkt, wenn er sich wehmütig an die besten Aufnahmen von SBB oder Czeslaw Niemen unter Beteiligung von Apostolis Anthimos erinnert. „Parallel Worlds“ bietet überwiegend das, was heutzutage unter traditionsbewusstem Mainstream-Jazz verstanden wird.

Melodische Themen, entspannt wirkende Darbietung, die unverbindlich-professionellen Solos aller Beteiligten (mit Ausnahme des Schlagzeugers, der jahrelang in erster Linie ein Gitarrist war) und eine zwanglose Umsetzung garantieren Spaß für diejenigen, die eine nicht sonderlich innovative und nicht gerade zu Experimenten neigende Musik zwischen Jazz und Jazz-Rock-Fusion zu schätzen wissen.

Wie gerade angedeutet agiert Anthimos – für einige vermutlich überraschend – hier in einer Doppelrolle als Gitarrist und als passabler, aber nicht gerade herausragender Schlagzeuger. Mehrspurige Aufnahmen waren dennoch nicht immer angesagt. Wenn Anthimos als Schlagzeuger für das rhythmische Fundament sorgt, spielt er dazu meistens keine Gitarre. Wenn er wiederum auf der Gitarre ausgiebig soliert, dann passiert das oft im Kontext eines Gitarre/Piano-Duos.

Inmitten von so viel jazziger Lockerheit begrüße ich dann erfreut alles, was von dieser Attitüde ein wenig abweicht. Wie die etwas mutigeren Improvisationen am Anfang von „Pinocchio’s Dream“ und die stark verzerrten, doch an SBB erinnernden Klänge der elektrischen Gitarre in dem Titelstück, in „Bar Wah Wah“ und in „2/5/1“.

Die in zwei Stücken gastierenden Sänger (in „Goris“ eine Dame, in „In the Big City“ ein Herr) tragen zu der dringend benötigten Abwechslung bei.

Falls jemand als SBB-Fan von dem Gitarristen dieser Band dennoch die eher austauschbare – und bei aller Austauschbarkeit durchaus gut gemachte – Musik zwischen Jazz und Jazz-Rock-Fusion hören möchte, der ist mit „Parallel Worlds“ gut bedient. Man könnte übrigens fast den Eindruck gewinnen, das polnische Label Metal Mind Productions weicht langsam von dem im Namen der Firma genannten Thema ab.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 15.3.2018
Letzte Änderung: 15.3.2018
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Apostolis Anthimos

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2006 Back to the North 9.50 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum