SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 2018
Adam Holzman - Truth Decay
After the Fall - Early Light
Apostolis Anthimos - Parallel Worlds
Martin Archer - Safety Signal From A Target Town
Aria Primitiva - Work in Progress
Art Zoyd - Phase V
Bardo Pond - Volume 8
bArtMan - Goodbye Cruel World
Between the Buried and Me - Automata I
Brainticket - Zürich/Lausanne
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Repelen Revisited
Nadav Cohen - Lacuna
Cosmic Fall - In Search of Outer Space
Cytrus - Trzecia Łza Od Słońca
Deer Park Ranger - Bottom of the Ocean
Delusion Squared - Anthropocene
Die Wilde Jagd - Uhrwald Orange
La Dottrina degli Opposti - Arrivederci sogni
Dry River - 2038
Earth Flight - Riverdragons & Elephant Dreams
Colin Edwin/Robert Jürjendal - Another World
elephant9 - Greatest show on earth
Extremities - Gaia
Christian Fiesel - Analogy
Christian Fiesel - On Water
Fondation - Les Cassettes 1980-1983
Fractal Mirror - Close to Vapour
Frohe Weihnachten - und ein gutes Prog-Jahr 2018
Ax Genrich - Out of the Desert
Glass - Emergence
Gong Expresso - Decadence
Rikard Sjöblom's Gungfly - Rumbling Box (2006-2016)
Steve Hackett - Wuthering Nights: Live In Birmingham
HeKz - Invicta
Hildegard von Binge Drinking - Tour de Farce Soundtracks
Steve Hillage - Düsseldorf
Hillmen - The Whiskey Mountain Sessions Vol.II
Homunculus Res - Della stessa sostanza dei sogni
Kayak - Seventeen
Kino - Radio Voltaire
Gleb Kolyadin - Gleb Kolyadin
Lazuli - Saison 8
Long Distance Calling - Boundless
m00m - m00m
Melted Space - Darkening Light
Moonparticle - Hurricane Esmeralda
Neal Morse - Life & Times
Mothertongue - Where The Moonlight Snows
Mouth - Floating
The Nightcrawlers - The Biophonic Boombox Recordings
Owane - Yeah Whatever
Ryan Parmenter - One of a different Color
Perfect beings - Vier
P'faun - sp'roque
Phi - Cycles
Bobby Previte - Rhapsody
Project: Patchwork - Re/Flection
Doug Rausch - Book II
Reale Accademia di Musica - Angeli mutanti
Sammal - Suuliekki
The Samurai of Prog - Archiviarum
SBB - Karlstad 1975 plus
Schlammpeitziger - Damenbartblick auf Pregnant Hill
Security Project - Contact
Seven That Spells - The Death and Resurrection of Krautrock: OMEGA
Shob - Karma Obscur
Sleep in Heads - On the Air
Sleeping Horses - Water for Air
Solar Project - Utopia
Sonar - Vortex
Soniq Theater - Squaring the Circle
Nicklas Sørensen - Solo 2
Sounds Of New Soma - Live At The Green Mushroom Festival
Spiral Key - An Error of Judgement
Sunswitch - Totality
Suuns - Felt
Tautologic - Re:Psychle
TesseracT - Sonder
The Electric Family - The Long March...from Bremen to Betancuria
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
The Infinite Trip - Trips Volume 1
Tonochrome - A Map in Fragments
Unimother 27 - Acidoxodica
Weedpecker - III
WorldService Project - Serve
Yes - Fly from Here - Return Trip
<< 20171966 >>
STATISTIK
24538 Rezensionen zu 16776 Alben von 6533 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Ax Genrich

Out of the Desert

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018 (als "Ax Genrich & Band")
Besonderheiten/Stil: Krautrock; Psychedelic; sonstiges
Label: Eigenvertrieb
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Ax Genrich Gitarre, Gesang
Edgar Türk Bass
Uli Faust Percussion
André Peiter Schlagzeug

Gastmusiker

Elias Foerster Schlagzeug (7)

Tracklist

Disc 1
1. Miles after Miles 5:42
2. Under Pressure 11:54
3. Fear in the Valley (Ufos are landing) 8:05
4. D-Day 7:43
5. Standing on the Corner 8:48
6. Harvest 6:36
7. Out of the Desert 10:58
Gesamtlaufzeit59:46


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Nach vier Jahren erschien im kalten Frühjahr 2018 mal wieder ein neues Werk des Krautrock-Urgesteins Ax Genrich. Out of the Desert wurde wieder unter der Interpretenangabe „Ax Genrich & Band“ veröffentlicht, die begleitende Band - bestehend aus Bass, Schlagzeug und Percussion - gegenüber dem Vorgänger jedoch komplett ausgetauscht.

Das macht allerdings keinen großen Unterschied, wie sich Out of the Desert auch sonst nicht furchtbar von Ax Genrichs Produktionen der letzten Jahre unterscheidet. Der ehemalige Musiker von Guru Guru zündet auch hier wieder ein Feuerwerk krautig-psychedelischer Sounds, lässt sein Instrument in allen Variationen jaulen und kreischen, von seinen drei Begleitern souverän unterstützt. Neben „erdigen“ Songs wie Standing on the Corner oder D-Day, in denen Genrichs Exkursionen in Rock’n’Roll-Gefilde aus den 80ern durchscheinen, gibt es wunderbare krautig-psychedelische Eskapaden, die freilich dank der auch hier schneidend scharf gespielten Gitarre eine klare Erdverbundenheit aufweisen. Besonders das zwölfminütige Under Pressure ist eine wahre Orgie an kerniger Psychedelic.

Dazu gibt es ab und an auch etwas Gesang. Nun ist Ax Genrich sangestechnisch nicht ganz so beeindruckend wie saitentechnisch, aber sein zurückhaltender Gesang - oft eher eine Art Sprechgesang - fügt sich durchaus angenehm in die Musik ein. Dabei werden gerne mal skurrile Geschichten erwählt, etwa vom ganz persönlichen „D-Day“ (der absolut nichts militärisches an sich hat).

Insgesamt also keine weltbewegenden Neuerungen aus dem Hause Genrich. Dafür ist Out of the Desert wieder ein Album in gewohnter Qualität, wie es längst nicht allen Heroen der 70er gelingt. Krautrock- und Psychedelic-Freaks können unbesorgt zugreifen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 23.3.2018
Letzte Änderung: 23.3.2018
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Ax Genrich

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1995 Wave Cut 11.00 1
2009 Axymoron - 1
2010 Spontaneous Combustion 9.00 1
2011 A Trip to Paradise 11.00 1
2012 Fretboard Jungle 10.00 1
2014 In a World of Dinosaurs 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum