SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 2018
Adam Holzman - Truth Decay
After the Fall - Early Light
Apostolis Anthimos - Parallel Worlds
Martin Archer - Safety Signal From A Target Town
Aria Primitiva - Work in Progress
Art Zoyd - Phase V
Bardo Pond - Volume 8
bArtMan - Goodbye Cruel World
Between the Buried and Me - Automata I
Brainticket - Zürich/Lausanne
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Repelen Revisited
Nadav Cohen - Lacuna
Cosmic Fall - In Search of Outer Space
Cytrus - Trzecia Łza Od Słońca
Deer Park Ranger - Bottom of the Ocean
Delusion Squared - Anthropocene
Die Wilde Jagd - Uhrwald Orange
La Dottrina degli Opposti - Arrivederci sogni
Dry River - 2038
Earth Flight - Riverdragons & Elephant Dreams
Colin Edwin/Robert Jürjendal - Another World
elephant9 - Greatest show on earth
Extremities - Gaia
Christian Fiesel - Analogy
Christian Fiesel - On Water
Fondation - Les Cassettes 1980-1983
Fractal Mirror - Close to Vapour
Frohe Weihnachten - und ein gutes Prog-Jahr 2018
Ax Genrich - Out of the Desert
Glass - Emergence
Gong Expresso - Decadence
Rikard Sjöblom's Gungfly - Rumbling Box (2006-2016)
Guru Guru - Rotate!
Steve Hackett - Wuthering Nights: Live In Birmingham
HeKz - Invicta
Hildegard von Binge Drinking - Tour de Farce Soundtracks
Steve Hillage - Düsseldorf
Hillmen - The Whiskey Mountain Sessions Vol.II
Homunculus Res - Della stessa sostanza dei sogni
Kayak - Seventeen
Kino - Radio Voltaire
Gleb Kolyadin - Gleb Kolyadin
Lazuli - Saison 8
Long Distance Calling - Boundless
m00m - m00m
Melted Space - Darkening Light
Moonparticle - Hurricane Esmeralda
Neal Morse - Life & Times
Mothertongue - Where The Moonlight Snows
Mouth - Floating
The Nightcrawlers - The Biophonic Boombox Recordings
Owane - Yeah Whatever
Ryan Parmenter - One of a different Color
Perfect beings - Vier
P'faun - sp'roque
Phi - Cycles
Piniol - Bran Coucou
Bobby Previte - Rhapsody
Project: Patchwork - Re/Flection
Doug Rausch - Book II
Reale Accademia di Musica - Angeli mutanti
Sama Dams - Say It
Sammal - Suuliekki
The Samurai of Prog - Archiviarum
SBB - Karlstad 1975 plus
Schlammpeitziger - Damenbartblick auf Pregnant Hill
Security Project - Contact
Seven That Spells - The Death and Resurrection of Krautrock: OMEGA
Shob - Karma Obscur
Sleep in Heads - On the Air
Sleeping Horses - Water for Air
Solar Project - Utopia
Sonar - Vortex
Soniq Theater - Squaring the Circle
Nicklas Sørensen - Solo 2
Sounds Of New Soma - Live At The Green Mushroom Festival
Spiral Key - An Error of Judgement
Sunswitch - Totality
Suuns - Felt
Tautologic - Re:Psychle
TesseracT - Sonder
The Electric Family - The Long March...from Bremen to Betancuria
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
The Infinite Trip - Trips Volume 1
Tonochrome - A Map in Fragments
Unimother 27 - Acidoxodica
Weedpecker - III
WEEND'Ô - Time of Awakening
WorldService Project - Serve
Yes - Fly from Here - Return Trip
<< 20171966 >>
STATISTIK
24549 Rezensionen zu 16783 Alben von 6537 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

SBB

Karlstad 1975 plus

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: live; Blues; Jazzrock / Fusion; Klassischer Prog
Label: GAD Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Josef Skrzek Bass, Harmonica, Hammond Organ, Wurlitzer Piano, Davolisint, Vocals
Apostolis Anthimos Guitar
Jerzy Piotrowski Drums

Tracklist

Disc 1
1. Pretty Face   (Live in Karlstad) 10:16
2. Born to Die 9:44
3. Clouds 4:38
4. Stormy Bay 4:21
5. Wonderful Sky-Ride 5:31
6. Return to the South 9:43
7. I Want Somebody   (Live in Kolbäck) 7:09
8. Swingus 5:08
9. Rock for Mack 3:21
10. Born to Die 11:12
Gesamtlaufzeit71:03
Disc 2
1. Wyjatek z "Wolnosci"   (Live in Kolbäck) 6:34
2. Drums 2:51
3. Figo-Fago 10:27
4. I Need You, Baby   (Live in Sundsvall) 8:08
5. Odlot 15:48
6. Wizje 21:43
Gesamtlaufzeit65:31


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Im Mai 1975 begaben sich SBB auf eine kurze Tour durch Schweden, die erste Konzertreise in den Westen, die auch dazu dienen sollte etwas Geld zu verdienen, um sich neue Lautsprecher zuzulegen. Man trat wohl meist zusammen mit zwei Schwedischen Bands auf (namens Jack The Lad und Splash!), so dass SBB nur jeweils eine Dreiviertelstunde an Spielzeit hatten. Dafür konnte man die Anlage der einheimischen Kollegen, und teilweise auch deren Instrumente mitbenutzen (z.B. eine echte Hammond-Orgel).

Offenbar wurden einige der Auftritte durchaus professionell mitgeschnitten, und zumindest die Aufnahmen aus Karlstad wurde auch im Polnischen Radio gesendet. Im Jahre 2001 wurde das Material erstmals auf CD veröffentlicht (siehe "Karlstad Live"). 2006 gab es eine erweiterte Neuausgabe von Metal Mind Productions. Beide Versionen sind inzwischen selten geworden, und meist nur noch zu Liebhaberpreisen zu haben. Daher haben sich GAD Records die Rechte gesichert, und 2018 eine weiteres, ausgiebig erweitertes Reissue des Materials veröffentlicht. "Karlstad 1975 plus" beinhaltet nicht nur das Konzert aus Karlstad (vom 13.05.75), sondern auch Mitschnitte der SBB-Auftritte in Kolbäck (vom 14.05.75) und Sundsvall (vom 15.05.75). Zusammen mit "Hofors 1975" liegen nun also 4 SBB-Konzerte der Schwedentour auf Tonträger vor.

Vier Konzertaufnahmen aus demselben Monat ... das lässt eine hohe Redundanz vermuten. Weit gefehlt! Wie Skrzek zu Beginn des Konzerts in Karlstad erklärt, stellt jedes Konzert (der Tour) ein Unikat dar ("music only for today, we never repeat this concert"), und in der Tat bieten alle vier Aufnahmen der Tour ganz unterschiedliches Material. In Karlstad und Hofors war das Trio recht frei und improvisierend am proggen, mitunter komponierte Nummern aus ihrem Repertoire als Aufhänger nutzend. Sehr druckvoll und dynamisch wird da musiziert, Skrzek ergeht sich ausgiebig an seinem Tastenarsenal, während Anthimos und Piotrowsky für Gitarrenjaulen, komplexes Frickeln und Rhythmus sorgen. Beeindruckend!

In Kolbäck war dagegen Blues angesagt. Skrzek ist hier weitaus öfter am Bass zu Gange (und auch an der Mundharmonika), und mit diesen Nummern (bis auf das durchaus angeproggte "Wyjatek z Wolnosci") begeben sich SBB zurück zu ihren bluesrockigen Wurzeln. In Sundsvall präsentiert die Band dagegen ihr komplettes Debütalbum (siehe "SBB" bzw. "Complete Tapes 1974"), in einer etwas entspannteren Version, und durchweg versehen mit mehr oder weniger englischen Texten. "Wizje" dümpelt dabei lange etwas unaufgeregt dahin (ganz im Gegensatz zur Musik des Karlstad-Gigs), nimmt aber gegen Ende dann doch ordentlich Fahrt auf, während es die Band in "Odlot" doch ordentlich krachen lässt.

"Karlstad 1975 plus" ist eine sehr willkommene Sammlung für den SBB-Adepten, insbesondere weil die vorherigen Ausgaben des Karlstad-Materials lange vergriffen sind. Dazu gibt es zwei weitere, vom Charakter her ganz anders geartete Konzerte. Zusammen mit "Hofors 1975" und "live jazz nad odra 1975" bekommt man mit "Karlstad 1975 plus" einen wirklich repräsentativen, kläglich zufriedenstellenden, und erstaunlich vielseitigen Überblick über die Konzerttätigkeit der Band im Jahre 1975. Nett!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 31.3.2018
Letzte Änderung: 3.4.2018
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von SBB

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1974 SBB 10.00 1
1975 Nowy Horyzont 10.00 2
1976 Pamiec 11.50 3
1977 Ze slowem biegne do ciebie 12.75 5
1977 Jerzyk 7.00 1
1977 Follow my dream 11.00 2
1978 Welcome 9.00 1
1978 SBB (Wolanie O Brzek Szkla) 13.00 1
1978 SBB (Amiga Album) - 1
1979 Slovenian girls 12.00 1
1980 Memento z banalnym tryptykiem 10.00 1
1994 live 1993 8.00 1
1999 absolutely live '98 11.00 1
2001 Karlstad Live 12.00 2
2001 Budai Ifjusagi Park Live '77 12.00 1
2002 Freedom Live - Sopot '78 11.00 1
2002 Trio - Live Tournee 2001 9.00 1
2002 Nastroje 10.50 2
2004 22.10.1977 Göttingen/Alte Ziegelei 9.00 1
2004 Anthology 1974 - 2004 - 1
2005 w filharmonii: akt I 7.00 1
2005 New Century 9.50 2
2005 w filharmonii: akt II 10.00 1
2006 Wicher w polu dmie 9.00 1
2006 Live in Theatre 2005 (DVD) 9.50 2
2006 Live in Spodek 2006 10.00 1
2006 Sikorki 11.00 1
2007 Complete Tapes 1974 11.00 1
2007 The Rock 4.00 1
2008 Roskilde 1978 9.00 1
2009 Iron Curtain 8.50 2
2009 Live in Köln 1979. In the shadow of the Dom 9.00 1
2010 Blue Trance 8.00 1
2010 Live in Opole 1976. A late night recital 9.00 1
2012 SBB (2012) 13.00 2
2013 live jazz nad odra 1975 11.00 1
2014 Warszawa 1980 11.00 1
2016 Hofors 1975 11.00 1
2017 Live in Marburg 1980. The Final Concert 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum