SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1982
Airbridge - Paradise Moves
Jon Anderson - Animation
Laurie Anderson - Big Science
Anyone's Daughter - In Blau
Art Zoyd - Phase IV
Asia - Asia
Banda Do Casaco - Também eu
Barclay James Harvest - Berlin - A concert for the people
Begnagrad - Begnagrad
Adrian Belew - Lone Rhino
Bi Kyo Ran - Bi Kyo Ran
Boline - Boline
Brainticket - Voyage
Brand X - Is there anything about?
Kate Bush - The Dreaming
Camel - The Single Factor
Caravan - Back To Front
Cassiber - Man Or Monkey
Suzanne Ciani - Seven Waves
Czukay, Wobble, Liebezeit - Full Circle
Thomas Dinger - Für mich
Dragonfly - Dragonfly
East - Hüség
Eloy - Time to Turn
Brian Eno - Ambient 4-On land
Eroc - Eroc 4
Espiritu - Espiritu
Etron Fou Leloublan - Les Poumons Gonfles
Flame Dream - Supervision
Fred Frith, Bob Ostertag, Phil Minton - Voice of America
Fabio Frizzi - Paura Nella Città Dei Morti Viventi
Edgar Froese - Kamikaze 1989
Peter Frohmader - Nekropolis 2
Peter Gabriel - IV
Peter Gabriel - IV / Ein deutsches Album
Gandalf - Visions
Michael Garrison - Eclipse
Genesis - 3X3
Genesis - Three Sides Live (VHS)
Gowen, Miller, Sinclair, Tomkins - Before A Word Is Said
Grobschnitt - Razzia
Peter Hammill - Enter K
Roy Harper - Work of heart
Hawkwind - Choose Your Masques
Hawkwind - Church of Hawkwind
Rupert Hine - Waving not Drowning
Hinn Islenski Þursaflokkurinn - Gæti eins verið...
Lars Hollmer - Vill Du Höra Mer?
Michel Huygen - Absence of Reality
Ixt Adux - Brainstorm
David Jackson - The long hello Vol. III
Janne Persson - Mosaik
Jean Michel Jarre - The concerts in China
Jethro Tull - The Broadsword And The Beast
Kaipa - Nattdjurstid
Kansas - Vinyl confessions
Mick Karn - Titles
Kenso - Kenso II
King Crimson - Beat
Kraan - Nachtfahrt
Kreuzweg - Kreuzweg
Reinhard Lakomy - Das Geheime Leben
Lightdreams - 10001 Dreams
Mad Puppet - Masque
Magical Power Mako - Music From Heaven
Manfred Mann's Earth Band - Somewhere In Afrika
Marillion - Market Square Heroes
Mnemonists - Biota
Moebius & Beerbohm - Strange Music
Moving Sidewalks - 99th Floor
Nathan Mahl - Parallel eccentricities
National Health - D.S. al Coda
Neuronium - Chromium Echoes
Novalis - Neumond
Mike Oldfield - Five Miles Out
Osiris - Osiris
The Alan Parsons Project - Eye in the Sky
Pere Ubu - Song Of The Bailing Man
Anthony Phillips - Private Parts & Pieces III - Antiques
Richard Pinhas - L'Éthique
P.L.J. Band - Armageddon
Pekka Pohjola - Urban Tango
Popol Vuh (Dt.) - Fitzcarraldo
Jean-Paul Prat - Masal
Premiata Forneria Marconi - Performance
Pythagoras - After The Silence
Quasar - Fire In The Sky
Radio Noisz Ensemble - Yniverze
Rebekka - Phoenix
Renaissance - Camera Camera
Rocket Robert - Rocket Robert
Hans-Joachim Roedelius - Offene Türen
Hans-Joachim Roedelius - Wasser im Wind
Michael Rother - Fernwärme
Roxy Music - Avalon
Rush - Signals
Mike Rutherford - Acting very strange
Saga (Kan.) - In Transit
Robert Schroeder - Galaxie Cygnus-A
Shadowfax - Shadowfax
Shiva - Firedance
Sirius - Running To Paradise
Sky - Sky 4 Forthcoming
Sigmund Snopek III - Roy Rogers Meets Albert Einstein
Step Ahead - Step Ahead
Stern-Combo Meissen - Stundenschlag
Stormy Six - Al Volo
Andy Summers, Robert Fripp - I Advance Masked
Supertramp - ...Famous Last Words
Synergy - The Jupiter Menace
Talk Talk - The Party's Over
Tangerine Dream - Logos Live
Tangerine Dream - White Eagle
Bobb Trimble - Harvest of Dreams
Rolf Trostel - Der Prophet
Rolf Trostel - Two Faces
Twelfth Night - Fact and Fiction
Twelfth Night - Smiling at Grief
Von Zamla - Zamlaranamma
Rick Wakeman - Rock n' Roll Prophet
Kit Watkins - Frames of Mind
Weather Report - Weather Report (1982)
Gary Windo - Dogface
Robert Wyatt - Nothing can stop us
Xolotl - Procession
Zanov - In Course of Time
Frank Zappa - Ship arriving too late to save a drowning witch
Hartmut Zinn - Heiles Land
<< 19811983 >>
STATISTIK
24169 Rezensionen zu 16520 Alben von 6433 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Begnagrad

Begnagrad

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1982 (CD-Reissue 2003)
Besonderheiten/Stil: improvisiert; instrumental; Folk; RIO / Avant
Label: MIO Records
Durchschnittswertung: 11.67/15 (3 Rezensionen)

Besetzung

Bratko Bibic Accordions, Melodica, Faninger Piano, Voice
Bogo Pecnikar Clarinet, Sogra, Sax, Ocarina, Whistling, Voice
Nino de Gleria Bass, Mandoline, Whistling, Screaming
Ales Rendla Drums, Violin, Conga
Boris Romih Percussion, tiny Instruments, Guitar, Whistling, Voice
Zoran Kanduc Drums (nur auf dem Video)
Igor Leonardi Guitar (nur auf dem Video)

Tracklist

Disc 1
1. Drinking One 3:11
2. Romantic One 4:32
3. All's Good (Maybe) 4:13
4. Cosa Nostra / Waltz 7:12
5. National One / Knecht Ska 5:54
6. Coc'n Rolla (Ljubljana By Night) 5:33
7. Whistling Ursulla 5:02
8. Jo Di Di Jo   (Bonus-Track CD-Reissue) 0:27
9. Thelastnewone   (Bonus-Track CD-Reissue) 8:26
10. Whistling Ursulla (Live 1983)   (Bonus-Track CD-Reissue) 4:47
11. Thelastnewone (Live 1983)   (Bonus-Track CD-Reissue) 8:26
12. Live in Ljubljana 1983

1. Cosa Nostra / Waltz
2. National One / Knecht Ska
3. To be or not to be
4. Kranjskagorablues nazaj
5. Stars on 44

  (MPEG-Video)
22:30
Gesamtlaufzeit80:13


Rezensionen


Von: Achim Breiling @ (Rezension 1 von 3)


"Euro-folk avant rock", so wird die Musik von Begnagrad im Booklet des MIO-Reissues beschrieben. Das trifft es eigentlich ganz gut. Allerdings gibt es auf dieser Scheibe keine traditionelle Folklore aus dem Balkan oder dem Ostalpenraum zu hören und die Musik hier basiert auch nicht auf solcher (wie mitunter in Besprechungen der Scheibe zu lesen ist). Vielmehr, und das betont Bratko Bibic in den Liner Notes, ist dieser für Westeuropäer folkloristisch klingende Bestandteil der Musik von Begnagrad einfach der natürliche Stil der slowenischen Band. Er ist quasi das "angeborene" musikalische Ausdrucksmittel der Bandmitglieder. Auf irgendwelche traditionelle Wendungen oder Melodien wurde dabei nicht zurückgegriffen.

Die Musik von Begnagrad erinnert an die der Schweden von Zamla Mammaz Manna oder der Nachfolgeband Von Zamla: Eine Vermischung von "Neofolk", Humor, Rock und Jazz auf eine recht vertrackte und schräge Art und Weise. RIO-Folk? Nun, Chris Cutler (Henry Cow etc.) war sehr begeistert von Begnagrads Musik und überzeugt, daß wenn der ursprüngliche RIO-Verbund 1982-83 nicht schon aufgehört hätte zu bestehen, Begnagrad diesem sicherlich beigetreten wären.

Klarinette und Akkordeon bestimmen die Musik auf "Begnagrad", begleitet vom Kontrabass/E-Bass und diverser Perkussion. Das Ganze erweckt in mir - als einem z. Zt. in Süditalien hausender Mitteleuropäer - Eindrücke von Polka und Walzer, quirligen Zigeunerweisen, alpenländischer Kirmes oder galoppierenden Kosaken. Bass und Schlagzeug sorgen aber immer für eine rockende Basis, zu der sich die übrigen Instrumente jazzig-folkig austoben. Gefidelt wird auch gelegentlich, selten kommt mal eine E-Gitarre zum Einsatz ("Coc'n Rolla (Ljubljana By Night)"). Ab und zu gibt es eher humoresque Vokaleinagen (ganz wie bei den schon erwähnten Schweden von Zamla), die sich allerdings mitunter zu recht wüstem Gebrülle und Gegrunze steigern können (in "All's Good (Maybe)" z.B.). Stellenweise werden die Töne recht frei-improvisierend und die Musiker scheinen mal eben alle durcheinander zu spielen. Ruhig-entspannte Momente gibt es aber auch, "Whistling Ursulla" z.B., in dem nicht nur eine akustische Gitarre und diverseste Perkussionsklangerzeuger erklingen, sondern auch reichlich gepfiffen wird.

Kurz: RIO-Freunden, insbesondere solchen, die eine folkige Variente dieser Musik, bzw. Bands wie Zamla Mammaz Manna, Von Zamla oder Etron Fou Leloublan schätzen, sollte diese Platte durchaus Freude bereiten.

Auf dem MIO-CD-Reissue von "Begnagrad" ist, neben 4 interessanten Bonus-Tracks, auch ein 20-minütiges Video-Fragment eines Live-Auftrittes - 1983 in Ljubljana - enthalten, für den offenbar ein Gitarrist zur Band gestoßen ist (der sich allerdings recht zurückhaltend verhält). Ich hätte die Band ja gerne einmal live erlebt!

Anspieltipp(s): Coc'n Rolla (Ljubljana By Night)
Vergleichbar mit: Von Zamla, Zamla Mammaz Manna
Veröffentlicht am: 22.1.2004
Letzte Änderung: 22.2.2008
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Von: Udo Gerhards (Rezension 2 von 3)


Ich möchte nur kurz Achims Empfehlung für diese Platte unterstützen: von den mir bekannten, eigentlich allesamt sehr interessanten MIO-Records-Veröffentlichungen ist dies wohl die beste: hervorragende Klangqualität, bestens aufgelegte Musiker in einem mitreissenden Mix aus osteuropäischer Folklore, Klezmer-Klängen und avantgardistischer Experimentierfreude.

Insbesondere möchte ich all jene auf Begnagrad aufmerksam machen, die sich vorstellen könnten, an Alamaailman Vasarat auch ohne deren Heavy-Attitüde und mit mehr Quirligkeit versehen Freude zu haben, denn soweit weg ist Begnagrad von diesen gar nicht. Allerdings dürfte der geneigte Hörer keine Allergie gegen quietschige Klarinetten-Klänge hegen. Ansonsten: sehr zu empfehlen!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 8.2.2004
Letzte Änderung: 8.2.2004
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 3 von 3)


Die 80er Jahre gelten ja gemeinhin als "dunkles Jahrzehnt" des Prog. Aber auch in dieser Zeit erblickte manch' kleines Meisterwerk das Licht der Welt, darunter das titellose zweite Album der Slowenen Begnagrad. Die quirlige Mischung aus alpenländischer Folklore (auch wenn es angeblich keine ist, für mich klingt es halt so), Klezmer (gerade die "quietschigen" Klarinetten gefallen mir), Jazz und Rock ist gleichzeitig schräg und eingängig. Dazu kommen allerlei humoristische Einlagen wie gröhlender Gesang, melodisches Gurgeln mit Wasser (oder haben die da Slibowitz genommen ;-)), fröhliches Pfeifen, sogar gejodelt wird mal kurz.

Alles in allem eine dicke Empfehlung für Liebhaber folkloristisch angehauchter RIO-Klänge! Übrigens: obwohl in der Titelliste alles in Englisch steht, sind die Titel auf der CD auch in Slowenisch angegeben, was auf Grund der vielen Sonderzeichen sich wohl nicht so gut abtippen ließ.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 12.11.2005
Letzte Änderung: 12.11.2005
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum