SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1983
After Dinner - Editions
Alas - Pinta Tu Aldea
Amber Route - Ghost Tracks
Amenophis - Amenophis
Ian Anderson - Walk Into Light
Anyone's Daughter - Neue Sterne
Art Zoyd - Les Espaces Inquiets
Asia - Alpha
Atomic Rooster - Headline News
Bacamarte - Depois de fim
Banco del Mutuo Soccorso - Banco
Tony Banks - The Fugitive
Tony Banks - The Wicked Lady (Soundtrack)
Barclay James Harvest - Ring of Changes
Adrian Belew - Twang Bar King
Bi Kyo Ran - Parallax
Birdsongs Of The Mesozoic - Birdsongs Of The Mesozoic (EP)
David Bowie - Let's dance
Circles - Circles
COS - Pasiones
Eden's Taste - Meilensteine
Electric Light Orchestra - Secret messages
Eloy - Performance
Keith Emerson - Harmagedon
The Enid - Live at Hammersmith
The Enid - Something Wicked This Way Comes
Brian Eno - apollo: atmospheres and soundtracks
Equilibrio Vital - Equilibrio Vital
Eskaton - Fiction
Flame Dream - Travaganza
Florian Fricke - Die Erde und ich sind eins
Fred Frith - Cheap At Half The Price
Edgar Froese - Pinnacles
Peter Frohmader - Nekropolis Live
Peter Gabriel - Plays Live
Gandalf - To Another Horizon
Genesis - Genesis
Gerard - Gerard
Steve Hackett - Bay of Kings
Steve Hackett - Highly Strung
Peter Hammill - Patience
Klaus Hess - Sternentanz
Steve Hillage - For To Next / And Not Or
Rupert Hine - The wildest wish to fly
Terutsugu Hirayama - Castle Of Noi
Lars Hollmer - Från Natt Idag
Iconoclasta - Iconoclasta
Djordje Ilijin - Zabranjeno prisluskivanje!
In Spe - In Spe
IQ - Tales From The Lush Attic
Japan - Oil On Canvas
Eddie Jobson - Zinc - The Green Album
Steve Jolliffe - Japanese Butterfly
Jon and Vangelis - Private Collection
Julverne - emballade ...
Kansas - Drastic Measures
Greg Lake - Manoeuvres
Reinhard Lakomy - Der Traum von Asgard
K. Leimer - Imposed Order
Rüdiger Lorenz - Invisible Voices
Manfred Mann's Earth Band - Budapest Live
Marillion - Script for a jester's tear
Mnemonists - Gyromancy
Moebius & Beerbohm - Double Cut
Dieter Moebius - Tonspuren
Moebius/Plank/Neumeier - Zero Set
The Moody Blues - The Present
Moraz/Bruford - Music for piano and drums
Nazca - Nazca
Neuronium - Invisible Views
Nexus Erratic - Inverse
Novalis - Sterntaucher
Novela - Harmagedon Story
Novela - Sanctuary
Ñu - Fuego
Mike Oldfield - Crises
Opus (D) - Opus 1
Opus Est - Opus I
Pablo El Enterrador - Pablo El Enterrador
Panko - Weil es so schön perlt
Panta Rhei (Ungarn) - p.r. computer
Pink Floyd - The Final Cut
Jean-Luc Ponty - Individual Choice
Popol Vuh (Dt.) - Agape-Agape, Love-Love
Radio Noisz Ensemble - Odiszée-Parck
Realm - Time Tales
Renaissance - Time Line
Jorge Reyes - Ek-Tunkul
Michael Rother - Lust
Rousseau - Retreat
Roxy Music - The High Road (DVD)
RSC - Fly Rock
Saga (Kan.) - Heads Or Tales
Günter Schickert - Kinder in der Wildnis
Kristian Schultze - Expedition Extra
Klaus Schulze - Audentity
Klaus Schulze - Dziekuje Poland
Shadowfax - Shadowdance
Sky - Cadmium
Sky - Sky Five Live
Styx - Kilroy Was Here
Synkopy - Kridleni
Midori Takada - Through The Looking Glass
Tangerine Dream - Hyperborea
Tangerine Dream - Wavelength
The High Fidelity Orchestra - The High Fidelity Orchestra
David Thomas & His Legs - Winter Comes Home
Triana - Llegó El Dia
Tyndall - Durch die Zeiten
Uppsala - Uppsala
UZEB - Fast Emotion
Vangelis - Antarctica
Rick Wakeman - Cost of living
Rick Wakeman - G'ole!
Waniyetula - A Dream Within A Dream
Weather Report - Procession
Yes - 90125
YOU - Time Code
Ywis - Ywis
Frank Zappa - The Man From Utopia
Zatopek - Zatopek
Michael Zentner - Present Time
<< 19821984 >>
STATISTIK
24976 Rezensionen zu 17123 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

COS

Pasiones

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1983 (CD-Ausgabe von 2005,Aufnahmen von 1981,1982 und 1984)
Besonderheiten/Stil: Konzeptalbum; Funk; Jazzrock / Fusion; RIO / Avant; Worldmusic / Ethno; Zeuhl; sonstiges
Label: Musea
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Hona Chale de Barcelona vocals
Daniell Schell vocals,keyboards
Philippe Allaert drums,trumpet,choral
Pierre Van Dormael guitars,solo on 5,8
Nicolas Fiszman chemical guitar,solo on 2,9 (except Bikini)
Cos Pierre keyboards,sounds (except Bikini)
Alain Pierre keyboards,sounds (except Bikini)

Gastmusiker

Emile Schram trumpet on 21

Tracklist

Disc 1
1. Amigos   (original LP) 2.00
2. En su arena   (original LP) 2.03
3. Trois femmes dans ma tete   (original LP) 3.05
4. Viva la musica   (original LP) 2.09
5. Einstein, j't'aime   (original LP) 3.56
6. Frau y Mann   (original LP) 3.28
7. Adios Belleza   (original LP) 2.30
8. Zuviel Männer   (original LP) 3.30
9. Pasiones   (original LP) 7.19
10. Rentre ton petard Ramon   (original LP) 0.24
11. Hali Halo   (original LP) 3.05
12. Paralytic lovers   (original LP) 1.41
13. Rumba y canones   (original LP) 2.37
14. En su arena   (Concert at the Bikini,Toulouse,1984) 2.24
15. Fast love Sabine   (Concert at the Bikini,Toulouse,1984) 5.58
16. I am in this song   (Concert at the Bikini,Toulouse,1984) 4.33
17. La vie   (Concert at the Bikini,Toulouse,1984) 2.53
18. Paralytic lovers   (Concert at the Bikini,Toulouse,1984) 2.05
19. Pasiones   (Concert at the Bikini,Toulouse,1984) 8.52
20. Rumba y canones   (Concert at the Bikini,Toulouse,1984) 2.42
21. Dolly Dolly   (Rehearsal 1981) 3.59
22. Hotel Atlantic   (Vinyl maxi-single) 3.55
23. Tres joli   (Vinyl maxi-single) 3.49
Gesamtlaufzeit78:57


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Nach "Swiss chalet" von 1979 war "Pasiones" schon eine zweite "Avant-Prog-Oper" von Mastermind Daniel Schell. 2005 wurde "Pasiones" von Musea auf CD veröffentlicht, ausgestattet mit 10 Bonustracks, darunter 7 Konzertaufnahmen von 1984 und 3 seltenen Studioaufnahmen.

Zu den Bonustracks:

Die vier 1984 vor Publikum gespielten Songs stammen aus "Pasiones" und unterscheiden sich nur wenig von den Originalen.

Ob es veröffentlichte Studioaufnahmen von den übrigen 3 Songs gibt, ist mir nicht bekannt. Auf jeden Fall handelt es sich bei "Fast love Sabine", "I am in this song" und "La vie" um hochinteressante Songs, die jedoch etwas weniger abgefahren wirken als die Einfälle von "Pasiones". Einflüsse wie Magma, afrikanischer Pop und frippige Arpeggios sind aber ebenso vorhanden.

(Zum Thema Einflüsse : hört euch z.B. den afrikanischen Musiker Remmy Ongala an, rausgekommen bei Peter Gabriels Realworld Records. Das meine ich mit afrikanischem Pop, der ohne repetitive Motive und krumme Rhythmen undenkbar scheint. Funkig-poppiger Afrika-Prog wäre da vielleicht noch zutreffender. Mir scheint, ohne derartige Einflüsse würden Talking Heads, King Crimson der 80er und die "frippigen Arpeggios" nach 1974 völlig anders klingen).

"Dolly dolly", eine Studioaufnahme von 1981 mit einem Gasttrompeter, klingt wie Miles Davis meets Magma.

"Hotel Atlantic" ein Bonustrack mit Discorhythmus, erinnert mich an "Tom Tom Club", ein Nebenprojekt der Talking Heads-Musiker.

Für "Tres joli" trifft wohl die Bezeichnung "operettenhaft schräges Chanson mit einfachem Tanzrhythmus" am ehesten zu.

Aber zurück zum "Hauptwerk", zurück zu "Pasiones":

Zum Libretto dieser "Avant-Oper" kann ich mangels Französisch-Kenntnisse nicht viel berichten. Die diesbezüglichen, von Daniel Schell geschriebenen Infos im CD-Heft wurden leider nur in der Muttersprache von Moliere, Descartes und de Funes abgedruckt. Nur soviel: Es soll sich beim Libretto um die Geschichte dreier Soldaten während des spanischen Bürgerkrieges handeln.

Diese muttersprachliche Fixierung des Belgiers Schell hatte ihn nicht daran gehindert, in "Pasiones" Textabschnitte bzw. kurze Einwürfe in Englisch, Spanisch und Deutsch zu verwenden.

Einige Rezensenten ziehen als Vergleich Magma und Zao heran. Da möchte ich nicht widersprechen. Für mich ist "Pasiones" eine mutige, witzige und originelle Stilmischung aus magmaesken Momenten, funkigen Rhythmen, afrikanischem Pop, karibischem Flair, Jazzrock und stilistisch zwischen allen Stühlen sitzenden, schrägen Songs.

Nur ein Beispiel: In "Paralytic lovers" gibt es eine antiquiert klingende elektronische Orgel im swingenden Rhythmus und dazu operettenhafte weibliche Gesänge sowie leicht eingeschüchtert wirkende, männliche Gesangseinwürfe im Hintegrund. Herrlich!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 6.11.2005
Letzte Änderung: 6.11.2005
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von COS

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1974 Postaeolian Train Robbery 12.00 1
1976 Viva Boma 10.50 2
1978 Babel 8.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum