SUCHE
Erweiterte Suche
Ralf J. Günther
Vorstellung und Statistik
Album-Rezensionen
Lesestoff-Rezensionen
Glossar-Einträge
Annalen-Beiträge
STATISTIK
23880 Rezensionen zu 16316 Alben von 6338 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Ralf J. Günther



Beiträge

Zu allen 431 Album-Rezensionen, 27 Lesestoff-Rezensionen, 97 Glossar-Einträgen, 3 Beiträgen zu den Babyblauen Annalen von Ralf J. Günther

Vorstellung

Selbstbeschreibung


Zur Person:

Altersbedingte Erstkontakte mit Progressive Rock in den 70ern.

Klassischer Prog, Jazz oder Zeuhl sind interessanter als Neoprog oder Heavy Metal, was nicht heißt, dass es keine guten Neoprog- oder Heavy Metal-Platten gibt.

Simple Musik ist tendenziell nervtötender als sogenannte komplizierte.


Was man auf diesen Seiten nicht verpassen sollte:

Das große Rezensenten-Freistilringen um eine der erstaunlichsten Platten des Prog-Rocks:
Yezda Urfa - Sacred Baboon.

Eine besonders informative Rezension aus babyblauer Kollegenfeder:

Udo Gerhards über Frank Zappa: Civilization Phaze III

Aktuelle Playlist


Meine besonderen Empfehlungen

- 2003: Gratto: Anakin Tumnus
- Herbst 2003: Ein Tipp für Jäger und Sammler: Shadowfax: Watercourseway.
- Januar 2004: Ein Tipp, der Hörer unterschiedlichster Richtungen interessieren könnte: Frogg Café
- Sommer 2004: Mats/Morgan Live: Tempo, Tempo, Tempo...
- Herbst 2004: Mit Tempo, Tempo, Tempo geht es weiter: Electrocution 250 spielen Electric Cartoon Music from Hell
- Winter 2004/2005: Empfehlen, was längst schon überall empfohlen worden ist? Egal, Magma haben in diesen Wochen mit K.A den Vogel abgeschossen. Chapeau!
- Zum Frühling 2005 eine japanische Blüte mit ein paar Stacheln:
Le*Silo mit 8.8.
- Der Sommer 2005 ging dahin, ohne dass ich hier was betippte, da kann ich im Herbst ruhig etwas nicht mehr ganz Taufrisches, aber doch Aktuelles nennen: lupi sintetici e strumenti a gas vom Patrizio Fariselli Projekt: Aera Area im 21. Jahrhundert!
- 2007: KBB haben mit ihrem 3. Studioalbum Proof Of Concept erneut bewiesen, welch schöne Musik aus Japan kommt. Die drei KBB-Studio-CDs sollte man sich nicht entgehen lassen - am besten in der chronologischen Reihenfolge hören.
- 2008 brachte mit Dan Brittons Band Birds And Buildings und deren CD Bantam To Behemoth ein Album, dem ich jede Menge Hörer wünsche.

Ab ins Jahr 2009 mit Funmachine und ihrem verrückten Sonnenhuhn.

-------------------------------

All Time Top 10


Das höre ich gerne:

- Änglagard
- Area
- Carsten Bohns Bandstand (Mother Goose Shoes)
- Emmett Chapman (Parallel Galaxy)
- Genesis (Selling England by the pound)
- Höyry-kone (Huono parturi)
- IQ
- Jethro Tull (Minstrel in the Gallery, A little light music)
- Le Silo
- KBB
- King Crimson
- Kraan (Live, Wiederhören)
- Magma (MDK, Attahk, K.A.)
- Mahavishnu Orchestra (The Inner Mounting Flame)
- Mats/Morgan (Live)
- Terje Rypdal (Double Concerto)
- Demetrio Stratos (Cantare la Voce)
- Yes (Relayer, Close to the edge, TFTO)
- Yezda Urfa (Sacred Baboon)


Statistik

Lesestoff-Rezensionen:27
Glossar-Beiträge:97
 
Band-Bemerkungen:139
Album-Rezensionen:431
Davon mit Wertung:404
Durchschnittswertung:9.18 (Alle Rezensenten: 9.89)

Wertungsverteilung


20%
Wertung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 keine
Anzahl 8 3 6 9 12 19 33 36 62 86 61 51 10 5 3 27

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum