SUCHE
Erweiterte Suche
Henning Mangold
Vorstellung und Statistik
Album-Rezensionen
Glossar-Einträge
Annalen-Beiträge
STATISTIK
23586 Rezensionen zu 16115 Alben von 6261 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Henning Mangold



Beiträge

Zu allen 466 Album-Rezensionen, 3 Glossar-Einträgen, 2 Beiträgen zu den Babyblauen Annalen von Henning Mangold

Vorstellung

Selbstbeschreibung


"Progfan der alten Schule", 54 Jahre alt;

Falls einer noch wissen will, was mich an diese Musik gebracht hat: Es war während einer Autofahrt mit meinen Eltern, als ich 16 Jahre alt war. Meine Eltern hatten zum ersten Mal ein Autoradio, und deshalb lief es fast immer, während wir irgendwohin fuhren. An diesem Abend sollte es in die Kneipe eines Nachbarortes zum Essen gehen, wir fuhren gerade durch eine kurvige Berglandschaft; ich achtete mehr auf die dämmrige Landschaft als auf das Radio, weil ich schon damals keine Radiomusik mochte. Mein damaliger Musikgeschmack ging zu dieser Zeit in Richtung Beatles, Paul McCartney, Supertramp, ELO und Ähnliches.
Plötzlich hörte ich etwas, das mich von jedem anderen Gedanken ablenkte: eine Orgel fiel mir auf, eine merkwürdige Gitarre, lockeres, aber einprägsames Schlagzeug und eine Stimme, wie ich sie nie zuvor gehört hatte; zu dieser Zeit las ich gerade zum ersten Mal den „Herrn der Ringe“, und irgendwie assoziierte ich diesen Gesang mit einem durchgeknallten Hobbit.
Ich war schon fast wie weggetreten, als sich der Ansager meldete und mitteilte, das sei eben gerade „Match of the day“, die neue Single einer gewissen Gruppe namens „Genesis“ gewesen.

Das war’s schon fast: An den darauffolgenden Tagen verbrachte ich meine gesamte Freizeit mit der Suche nach dieser Single – und fand sie nirgendwo! Stattdessen fand ich jedoch Alben von Genesis und kaufte alle, die mein Taschengeld erlaubte. Dass es von denen so lange Songs gab, hatte ich ja gar nicht erwartet! Sie gefielen mir auch nicht alle sofort, aber nur wenige Wochen vergingen, bis ich trotzdem alles auswendig kannte. Ein Mitschüler brachte mich irgendwann auf die Idee, wenn ich schon Genesis hörte, dann könnte ich eigentlich auch gleich Yes, King Crimson, ELP, Renaissance und andere hören, und man kann sich denken, wo das Taschengeld der folgenden Monate und Jahre geblieben ist. Und ein guter Freund brachte mir mal irgendwann viele Jahre später aus dem Ausland endlich die E.P. „Spot the pigeon“ mit, auf der sogar „Match of the day“ drauf war: unglaublich, aber die kam als Letztes aus dem ganzen Genesis-Universum in meinen Besitz.

Eine ähnliche Faszination überkam mich noch einmal, als ich ein paar Jahre später (ich war schon im Studium) auf Marillion stieß: dieser Werdegang mag meine bis heute anhaltende Faszination für solche Stimmen erklären, die ich immer irgendwie mit dem Männchen auf dem alten Charisma-Label assoziiere.

Aber ich habe mich nie einseitig spezialisiert, nie irgendwo Halt gemacht; ein Name auf einer Besetzungsliste führte mich zur nächsten Band, die Veröffentlichung eines Labels machte mich auf Anderes neugierig, was bei demselben Label erschien, manchmal kaufte ich Alben allein wegen der Cover, und enttäuscht wurde ich bei der ganzen Aktion, die sich über Jahrzehnte hinzog, nur sehr selten, und selbst wenn, fand ich immer noch was zum Amüsieren. Genauso bin ich heute auch noch, nur dass ich mich hauptsächlich im Internet informiere: leider gibt es ja kaum noch die alten, verstaubten Plattenläden wie früher :-( .

Aktuelle Playlist


1.IQ: Road of Bones
2.Moongarden: A vulgar Display of Prog
3.Aisles: The Yearning
4.Marillion: Happiness is the Road
5.Darwin's Radio: Template for a Generation
6.Genesis: The Live Box
7.Anekdoten: Gravity
8.Unifaun: Unifaun
9.Morphelia: Awaken the Nightmare
10.Cross: The Thrill of Nothingness

All Time Top 10


1.Genesis: Wind and wuthering (1976)
2.Yes: Tales from topographic oceans (1973)
3.Brian Eno: Before and after science (1976)
4.Pendragon: The window of life (1993)
5.Pink Floyd: Wish you were here (1976)
6.Genesis: Selling England by the pound (1973)
7.Marillion: Script for a jester's tear (1981)
8.King Crimson: Lizard (1970)
9.Mike Oldfield: Tubular Bells (1973)
10.Jethro Tull: Thick as a brick (1973)


Statistik

Lesestoff-Rezensionen:0
Glossar-Beiträge:3
 
Band-Bemerkungen:122
Album-Rezensionen:466
Davon mit Wertung:451
Durchschnittswertung:8.8 (Alle Rezensenten: 9.88)

Wertungsverteilung


16%
Wertung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 keine
Anzahl 3 2 12 22 15 27 50 56 70 75 48 38 23 8 2 15

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum